Bitcoin kaufen – schnell, günstig und unkompliziert

Trotz aller Höhen und Tiefen der letzten Jahre ist Bitcoin (BTC) die Kryptowährung Nummer 1. Die älteste und bekannteste Kryptowährung besitzt neben ihrer Währungsfunktion auch als Wertspeicher ein enormes Kurspotential. Gerne wird Bitcoin (BTC) daher als das digitale Gold bezeichnet. 

Waren digitale Währungen wie Bitcoin in der Vergangenheit als reine Spekulation abgetan, steigen heute immer mehr Banken und Vermögensverwalter als Investoren ein. Nicht wenige professionelle Investoren sehen in Bitcoin eine Risikoabsicherung gegenüber unserem Währungssystem und so genannten Fiatwährungen wie dem Euro oder US-Dollar. Angesichts steigender Inflations- und Wirtschaftsrisiken nimmt Bitcoin immer mehr die Funktion eines sicheren Hafens ein. Entsprechend verwundert es nicht, dass auch große Nasdaq-Konzerne wie Microstrategy oder Square vom Twitter-CEO Jack Dorsey einen immer größeren Teil ihrer Unternehmens-Rücklagen in Bitcoin parken. Sogar der weltbekannte Zahlungsanbieter PayPal hat Ende 2020 Bitcoin-Dienstleistungen in sein Portfolio mit aufgenommen. 

Sei es als konservativer Anleger oder als kurzfristig orientierter Trader: Bitcoin gehört in jedes Portfolio. Doch wie können auch Privatpersonen unkompliziert Bitcoin kaufen? Was sind günstige und seriöse Dienstleister?

BITCOIN (BTC) - KAUFEN UND VERKAUFEN

1 BTC = 25.582,49

BTC
In 5 Minuten zum Konto
Mobile App verfügbar
2x Hebel möglich
76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bitcoin kaufen – Schnelleinstieg

Um am Bitcoin-Kurs zu partizipieren gibt es viele verschiedene Möglichkeiten. So können Bitcoins direkt erworben und in einer Bitcoin-Geldbörse, einer so genannten Wallet, sicher verwahrt werden. Wer hingegen selbst keine Wallet einrichten möchte, kann über klassische Finanzprodukte und Finanzdienstleister an der Kursentwicklung teilhaben

Wer ohne Wallet direkt loslegen möchte, dem empfehlen wir unser Partnerangebot von Plus500. Eine Einzahlung ist bequem per Kreditkarte oder PayPal möglich und die Eröffnung eines Accounts dauert nur wenige Minuten. Auch kann man bei Plus500 sieben Tage die Woche 24 Stunden am Tag handeln.

Bitcoin kaufen Chart

Bitcoin kaufen und verkaufen: CFD (Plus500)

Wer sich das Einrichten einer Wallet sparen möchte und nur an der Wertentwicklung des Bitcoin-Kurses interessiert ist, dem empfiehlt sich der Handel mit Bitcoin CFDs. Anbieter wie Plus500 bieten hier eine besonders bequeme Möglichkeit, schnell in den Bitcoin-Handel einzusteigen.

Das Gute daran: Anleger können auch von einem fallenden Bitcoin-Kurs profitieren. Sollte man von einem negativen Kursszenario ausgehen, dann kann man auch “Short” gehen und von fallenden Kursen eventuell profitieren. Darüber hinaus können Sie ihr eingesetztes Kapital um den Faktor Zwei hebeln und so noch stärker von den Kursschwankungen profitieren.

Eine Kontoeröffnung dauert nur wenige Minuten und es kann mit Kreditkarte, PayPal oder Überweisung bezahlt werden.

5/5

Kryptowährungen

Produktangebot

CFDs: Krypto, Aktien, Edelmetalle, Rohstoffe

Zahlungsmethoden

Das Gefällt uns besonders

76,4% der Klein­anleger­konten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

Bitcoin kaufen und verkaufen: Broker und Börsen

Um echte Bitcoin zu kaufen oder verkaufen zu können, bieten sich auch Krypto-Börsen und Broker an. Bitcoin Broker und Börsen bieten eine weitere Möglichkeit, direkt einen bestimmten Betrag Bitcoin zu erwerben und sich an seine eigene Wallet-Adresse senden zu lassen. Ebenfalls einfach gestaltet sich der Verkauf.

Von seinem Wallet kann man Bitcoin direkt an den Broker transferieren, der einem den entsprechenden Gegenbetrag in Euro auf das Bankkonto überweist.

Börsen: Bitcoin-Börsen wie Binance oder cex.io bieten Anlegern die Möglichkeit, Kauf- und Verkaufsangebote einzustellen. Die entsprechenden Orderaufträge werden gemäß Angebot und Nachfrage sowie bestimmter Ordertypen ausgeführt. Dabei haben Krypto-Trader die Option, die Bitcoin direkt auf der Börse zu verwahren. Hier ist allerdings Vorsicht geboten. Börsen-Anbieter bieten so genannte Hot Wallets an. Wer seine Kryptowährungen auf Hot Wallets lagert, hat nicht die gleichen Zugriffsmöglichkeiten wie beispielsweise bei Hardware Wallets und kann unter Umständen Opfer einer Hackerattacke werden. Deshalb ist es ratsam, nur so viele Bitcoin auf einer Börse zu verwahren wie man gegenwärtig zum Handeln benötigt.

Die meisten Broker und Börsen bieten die Möglichkeit, bequem per Kreditkarte oder Banküberweisung zu zahlen. Aufgrund zunehmender regulatorischer Bestimmungen sind die Broker und Börsen gezwungen, Verifizierungen vorzunehmen. Diese gehen inzwischen aber relativ unkompliziert und der Aufwand ist überschaubar.

Historische Wertentwicklung: Bitcoin

Bitcoin Kursentwicklung seit 2009

Der Kurs den größten digitalen Währung mit einem aktuellen Anteil von mehr als 70% am gesamten Markt für Kryptowährungen hat sich in den letzten Jahren rasant entwickelt. Seit der Veröffentlichung des Bitcoin-Protokolls im Jahr 2009 ist der Kurs um weit mehr als 9.000% gestiegen.

Bitcoin ist auf insgesamt nur 21 Millionen Coins begrenzt. Aktuell befinden sich bereits 18,5 Millionen digitale Münzen im Umlauf.

Wertsteigerung des Bitcoin (BTC) im Überblick