Review: Ledger Nano S Bitcoin & Ether Wallet

Quelle: Ledger

Review: Ledger Nano S Bitcoin & Ether Wallet

Gestern haben wir das sehnlichst erwartet Päckchen aus Frankreich erhalten – Das Ledger Nano S aus dem Hause Ledger. Im nachfolgenden Artikel wollen wir euch das Nano S genauer vorstellen und unsere Erfahrungen mit euch teilen. Das schöne an der Sache: Das Nano S könnte schon bald dir gehören.

Hinweis: Ledger hat uns dieses Gerät kostenlos zur Verfügung gestellt, um das Produkt zu testen und einen anschließenden Bericht zu veröffentlichen. Der Test wird ohne Einfluss des Unternehmens und nach bestem Wissen und Gewissen des Autors durchgeführt.

Warum ein Hardware Wallet?

Einige werden sich fragen, warum man sich überhaupt ein Hardware-Wallet anschaffen sollte, wobei es doch unzählige kostenlose Anbieter von Online-Wallets oder Smatphone-Wallets gibt. Die Frage ist klar berechtigt, nur spielt hier die Sicherheit eine entscheidende Rolle.

An sich ist Bitcoin ein äußerst sicheres System; der Private Key eines Bitcoin Wallets ist 32 byte lang (dh 64 hexadezimale Zahlen). Verglichen mit der PIN bestehend aus vier Zeichen, die wir eingeben, wenn wir was mit EC-Karte kaufen, ist das unvorstellbar groß.

Während die Schlüssel (also deine Bitcoins) bei einem Online-Wallet oder einem Smartphone Wallet auf dem Device selbst verwahrt werden, bietet ein Hardware Wallet die Möglichkeit die Schlüssel extern vom leicht angreifbaren Computer oder Smartphone und auf einem entkoppelten (offline) und verschlüsselten Gerät zu verwahren.


[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Da könnte man sich fragen, ob ein Paper-Wallet nicht eine gute Alternative bieten würde. Klar, nur ist der Schlüssel hier nur so lange “geheim” bis ihr an euer Guthaben ran wollt und den Schlüssel im Computer oder Smartphone eingeben müsst. Hinzu kommt die einfache Handhabe eines Hardware-Wallets.

Wer also größere Bestände Bitcoins oder Ether verwaltet, sollte langfristig darüber nachdenken, seine “Schäfchen” in einen sicheren Stall zu bringen.

Be your own Bank!

Zum Shop

Nun aber zum Nano S

Das Ledger Nano S ist die neuste Generation aus der Familie der Ledger Hardware Wallets. Die beiden Vorgänger Ledger Nano und das Ledger Unplugged haben wir bereits zuvor ausgiebig getestet. Die entsprechenden Berichte findet ihr hier und hier.

Das Ledger Nano S kann für durchaus angemessene 69,60 Euro direkt im Webshop bezogen werden.

Unpacking

Das Ledger Nano S kam in einer eindrucksvollen Verpackung, die schon dem Verpackungsmaterial des Apfel Giganten sehr ähnelt. Da macht das Auspacken alleine schon zu einem Ereignis und fühlt sich fast wie Weihnachten an.

Das butterweich verpackte Hardware-Wallet ist optisch schon mal ein echter Hingucker. Was ich auch besonders schön finde ist das neu integrierte LED-Display, was wir bereits vom Wettbewerber Trezor kennen. Geschützt wird das Wallet von einem hochwertigen Aluminium Cover, das wir wie vom USB-Stick gewohnt über das Display klappen können.

Neben dem Cover und dem LED-Display besitzt das Wallet noch zwei kleine Navigations-Buttons und einen Micro-USB Anschluss den wir später zum Verbinden mit dem Computer benötigen.

Lieferumfang

Von Außen also schon mal ein sehr ansprechendes Device – Wie aber sieht es mit den Inneren Werten aus?

Features

Das Nano S bietet eine Vielzahl schöner Features. Neben dem bereits optisch ansprechenden Design ist das auf der BOLOS-Plattform basierende Hardware-Wallet ein kleines kryptographisches Wunderwerk mit hohen Sicherheitsansprüchen.

Zu den Features gehören:

  • Durch einen Chip kryptographisch gesicherte Schlüssel
  • Bitcoin und Ethereum Support (Open Source Apps)
  • Bestätigung der Transaktion per LED-Display
  • 4-stelliger Login-PIN
  • BIP39 Seed (12/18/24 Wörter), Easy Backup & Restore
  • Multi-App Support: FIDO U2F, GPG, SSH…
  • USB Verbindung
  • Kompatibel mit Ledger Wallet Bitcoin Chrome APP und Ledger Wallet Ethereum Chrome APP

Die Handhabe des Nano S

Um eine Verbindung mit dem Computer herstellen zu können, wird das mitgelieferte Micro-USB Kabel verwendet. Nach einer kurzen Begrüßung kann das Setup auch schon beginnen.

Hierbei werdet ihr nach einem 4-stelligen PIN-Code gefragt, den ihr zwei Mal zur Bestätigung eingeben müsst. Die Navigation erfolgt über die beiden physischen Buttons (beide Buttons drücken = Bestätigen ; linker/rechter Button = Navigation).

Danach werdet ihr gebeten euch 24 aufeinander folgende Wörter (Seed) zu notieren.

Willkommen

Wichtig: Schreibt diesen Seed in genau der Reihenfolge auf das dafür vorgesehene Recovery-Sheet. Sollte euch das Wallet einmal abhanden kommen oder der PIN vergessen werden, ist eine Wiederherstellung des Wallets nur mittels des Seeds möglich.

Als nächstes muss die Chrome Extension des Ledger Wallets heruntergeladen werden. Hier könnt ihr einmal das Bitcoin-Wallet und das Ethereum Wallet herunterladen. Das Nano S unterstützt beide digitalen Währungen!

Ledger Chrome Extension

Nachdem ihr euch die Extension installiert habt und das Nano S mit dem Computer verbunden ist wählt ihr auf dem Device das gewünschte Wallet und das Gerät synchronisiert sich mit der Chrome Extension. Zuvor werdet ihr nach der eben festgelegten PIN gefragt.

Das Wallet Backend

Egal ob Bitcoin oder Ether Wallet, das Layout ist das Gleiche.

Ich habe mich für einen Test des Bitcoin Wallets entschieden und werde euch hier noch kurz das Empfangen und Senden von Bitcoins kurz erklären.

Backend Ledger Bitcoin Wallet

Wie ihr seht, ist das Wallet noch ganz jungfräulich. Das wollen wir ändern und zahlen ein paar Satoshis ein. Das geht ganz einfach. Dazu navigiert ihr oben im Wallet auf “Receive” und ihr erhaltet die gewünschte Bitcoin-Adresse und den dazugehörigen QR Code.

Bitcoin empfangen

Ich habe hier z.B. per QR Code und mit Hilfe des Mobilen iOS Wallets Bread (was ich wärmstens als Mobile-Wallet empfehlen kann) innerhalb von wenigen Sekunden ein paar Satoshis auf das Wallet transferiert. Diese werden jetzt im Backend als Guthaben angezeigt. Alternativ empfehlen wir hier auch das Jaxx Wallet. Dieses Mobile-Wallet unterstützt sowohl Bitcoin, Ethereum als auch Dash auf dem Smartphone.

Solltet ihr Bitcoins (oder Ether) versenden wollen. Klickt ihr oben im Menü auf “Send” und erhaltet folgendes Fenster zum Versenden der digitalen Währung:

Bitcoin versenden

Tipp: Wenn ihr die Adresse nicht händisch eingeben wollt, könnt ihr sie auch mit einem Klick auf das Kamera-Symbol per QR Code Scannen.

Diese kleine Annehmlichkeit habe ich mir nicht nehmen lassen und den QR Code des Bread Wallets scannen lassen. Die Transaktionsgebühr könnt ihr hierbei selbst bestimmen. Ihr habt ihr die Auswahl zwischen “High”, “Standard” und “Low”. Je höher die Transaktionsgebühr, desto schneller wird die Transaktion ausgeführt.

QR Code Scannen und Bitcoin versenden

In meinem Fall hat es nur einen Bruchteil von Sekunden gebraucht, bis die Satoshis auf mein Bread Wallet transferiert wurden.

Eine schöne Sache an der Ledger Chrome-Erweiterung ist noch, dass ihr die Anzahl der Bestätigungen (Confirmations) in den Einstellungen (Settings) ebenfalls selbst bestimmen könnte. Je weniger desto schneller, aber auch unsicherer.

Settings

Fazit

Ich muss sagen ich bin mit dem Ledger Nano S äußerst zufrieden. Das Design, die Handhabe und der Sicherheitsaspekt sind klasse. Wir haben wie bereits erwähnt schon mehrere Hardware-Wallets getestet und das Ledger Nano S ist mit einem Preis von 69,60 Euro* jeden Cent wert.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Wie ticken zentralisierte Krypto-Börsen?
Wie ticken zentralisierte Krypto-Börsen?
Wissen

Einer der größten Stolpersteine bei der Analyse von Krypto-Assets sind zentralisierte Börsen. Während on-chain ein Großteil des Verhaltens verschiedener Akteure verfolgt werden kann, arbeiten Börsen wie Bitfinex, Bithub oder Kraken immer noch weitgehend off-chain. Nur ein Bruchteil ihres Verhaltens kann direkt auf verschiedenen Blockchains beobachtet werden. Für Investoren und andere Akteure auf dem Markt könnten jedoch Blicke hinter diese Barriere viele Vorteile bringen: Anleger könnten eindeutig große Transaktionen zwischen verschiedenen Börsen verfolgen. Derartige Transaktionen stehen häufig im Verdacht, einen nachhaltigen Einfluss auf die Kurse zu nehmen, sodass ein schnelles Wissen über derartige Ereignisse hilfreich wäre. 

Alles IOTA? Das sind die 5 Anwendungen, die unser Leben verändern könnten
Alles IOTA? Das sind die 5 Anwendungen, die unser Leben verändern könnten
Altcoins

Wenn über IOTA gesprochen wird, denken viele zuerst an intelligente Küchengeräte, die miteinander kommunizieren. Doch welche Potentiale tatsächlich in der vielversprechenden Technologie stecken, ist oftmals unklar. Handelt es sich bei IOTA um eine revolutionäre Technologie oder geht es dabei wirklich nur um sprechende Toaster? Wir geben einen Überblick über fünf mögliche Anwendungen von IOTA, die unseren Alltag maßgeblich verändern könnten.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Ardor Blockchain: Full Node auf dem Smartphone
Ardor Blockchain: Full Node auf dem Smartphone
Blockchain

Jelurida ist ein Schweizer Start-up, das allen voran für Blockchain-Implementierungen wie Ardor und Nxt bekannt ist. In Sachen Dezentralisierung bewegt sich das Unternehmen nun voran: Ab sofort sollen Nutzer die Ardor Blockchain auch von Android Smartphones aus verifizieren können.

Olympische Spiele: Lead Real Estate tokenisiert Immobilien in Tokio
Olympische Spiele: Lead Real Estate tokenisiert Immobilien in Tokio
STO

Tokio ist im kommenden Jahr 2020 Austragungsort der Olympischen Sommerspiele. Das Sportevent treibt den Immobillienboom in der japanischen Hauptstadt voran. Daher führt das Unternehmen Lead Real Estate die Tokenisierung von Immobilien durch.

Bitmain eröffnet Bitcoin-Mining-Anlage in Texas
Bitmain eröffnet Bitcoin-Mining-Anlage in Texas
Mining

Der Mining-Chip-Hersteller Bitmain baut seine Präsenz in den USA weiter aus. Hierfür nahm er eine weitere Anlage für das Minen von Bitcoin in Betrieb. Diese könnte einst zur „größten Bitcoin-Mining-Anlage der Welt“ heranwachsen.

Frax: Der Stable Coin von Ex-Trump-Berater Moore
Frax: Der Stable Coin von Ex-Trump-Berater Moore
Insights

Ein ehemaliger Berater von US-Präsident Donald Trump möchte nun seinen eigenen Stable Coin auf den Markt bringen. Der Krytpo-Neuzugang soll an eine fraktionale Reserve an den US-Dollar angebunden sein und auf den Namen „Frax“ hören. Was hat Frax zu bieten?

Angesagt

Bitcoin-Kurs- und Marktbetrachtung: BTC bald wieder über 10.000 US-Dollar?
Kursanalyse

Die aktuelle Kursentwicklung vom Bitcoin-Kurs sieht danach aus, als könnte im November der Kurs auf 11.700 US-Dollar steigen. XRP kann sich trotz eines negativen Quartalsbericht zu Ripple über ein Kursplus von 20 Prozent freuen. Ethereum schließlich schwächelt, könnte aber auch langfristig die 320 US-Dollar anpeilen. 

Bitcoin, Community und DIY-Kultur – Was die Lightning Conference besonders machte
Szene

Am 19. und 20. Oktober versammelte Fulmo die Lightning Community zur Lightning Conference. Dieses Event, in der Tradition der Lightning Hackdays stehend, war von einem starken DIY-Charakter geprägt. Dieser Charakter zeigte sich besonders in Hacking Sessions wie dem „Quickening“.

Altcoin-Marktanalyse: Rückblick auf eine ruhige Woche im Krypto-Markt
Kursanalyse

Die Leitwährung Bitcoin beendete nach erfolgreicher Verteidigung der 7.800-US-Dollar-Marke die vergangene Woche bei 8.233 US-Dollar. Bei den Top-10-Altcoins verzeichneten diese Woche sieben der zehn Kryptowährungen ein Kursplus. Die aufgestellte Vermutung, dass die größte Gefahr einer weiteren Konsolidierung vorerst geringer scheint, bewahrheitet sich aktuell.

Von wegen Hype: Killerapp Blockchain Banking
Sponsored

Keine Frage: Bitcoin ist gekommen, um zu bleiben. Allein, bislang muss man Apps, die das „digitale Gold“ in den Alltag integrieren, noch mit der Lupe suchen – aber es gibt sie. Ein besonders vielversprechendes Anwendungsgebiet ist die Verknüpfung von Bitcoin Wallet und Bankkonto: Eine potenzielle Killerapp für Bitcoin und Blockchain-Technologie kommt aus Deutschland.

×
Anzeige