Dogecoin (DOGE) kaufen - schnell und einfach erklärt

DOGE, der Coin mit dem lustigen Hundegesicht, ist immer wieder für eine Überraschung gut – im Guten wie im Schlechten. Zu Weltruhm gelangte Dogecoin spätestens, als Elon Musk auf Twitter die Werbetrommel für den “Memecoin” rührte. Doch was hat es mit dem Spaß-Coin auf sich – und lohnt sich ein Investment in DOGE? Wir erklären wie du Dogecoin einfach und schnell kaufen und darin investieren kannst.

Inhaltsverzeichnis

Wie kaufe ich Dogecoin (DOGE)?

Um Doge zu kaufen und zu verkaufen gibt es viele verschiedene Möglichkeiten. Für Einsteiger und Investoren, die an einem einfachen Investment in Kryptowährungen interessiert sind, stellen in der Regel Broker die beste Lösung dar. Für fortgeschrittene Investoren und professionelle Trader kommen Börsen und CFD Broker infrage. Ausschlaggebend für die Wahl des für dich am besten geeigneten Handelsplatzes ist auch, ob du direkt in DOGE oder in ein auf der Kryptowährung basierendes Finanzprodukt wie zum Beispiel Dogecoin CFDs, Fonds oder Zertifikate investieren möchtest.

1. Finde den richtigen Handelsplatz​

Sobald du weißt, ob du eher einen Broker oder eine Börse für den Handel mit Bitcoin verwenden möchtest und ob Zertifikate oder CFDs für dich infrage kommen, gilt es den richtigen Anbieter zu finden. Auf Grundlage deiner individuellen Bedürfnisse solltest du neben den angebotenen Kryptowährungen und Finanzprodukten einen prüfenden Blick auf die Gebühren, verfügbare Zahlarten und weitere Produkteigenschaften wie beispielsweise Sicherheitsfeatures, Support oder den Standort des Unternehmens werfen.

2. Erstelle einen Trading-Account

Nachdem du den richtigen Anbieter für dich gefunden hast, musst du einen Account erstellen und dich registrieren. Dies ist bei den meisten Anbietern binnen weniger Minuten erledigt und geht einfacher als das Eröffnen eines Bankkontos. Damit die Registrierung und vor allem das angeschlossene Identifikationsverfahren reibungslos vonstattengehen, solltest du deinen Ausweis griffbereit haben.

3. Kaufe und verkaufe DOGE

Nach der erfolgreichen und vollständigen Registrierung kannst du loslegen. Deinem ersten Dogecoin Kauf steht nun nichts mehr im Wege und du kannst damit beginnen, dein Portfolio aufzubauen und so von der Wertsteigerung von DOGE und anderen Kryptowährungen profitieren.

BTC

Tipps zum Handel mit Dogecoin

Der Kauf von Kryptowährungen ist im Grunde ganz einfach, allerdings gilt es vor allem nach dem Kauf einige wichtige Dinge zu beachten. Dazu gehört zum Beispiel die sichere Verwahrung und die steuerliche Aufbereitung deiner Trades für das Finanzamt.

Hardware Wallet Test & Vergleich

Wir stellen dir die besten und sichersten Hardware Wallets für Bitcoin & Co. vor und erklären dir, worauf du achten solltest.

Tipps und Tools für deine Steuererklärung

Wir erklären dir, was du zu Freigrenze, Haltefrist & Co. wissen solltest und stellen dir die besten Krypto-Steuer-Tools vor.

Wo kaufe ich Dogecoin (DOGE)?

Dogecoin Broker

Broker eignen sich besonders für Einsteiger und Investoren, die einfach nur Kryptowährungen kaufen wollen ohne direkt zu professionellen Tradern zu werden.

Dogecoin Börse (Exchange)

Krypto-Börsen (Exchanges) eignen sich vor allem für Anleger, die an aktivem Trading von Kryptowährungen mit umfangreichen Tools interessiert sind. 

Dogecoin CFDs

CFDs zählen zu den Finanzderivaten und ermöglichen es den Händlern mit Hebel (Multiplikator) auf die Kursentwicklung von Bitcoin und andere Kryptowährungen zu wetten.

Dogecoin Broker & Börsen im Vergleich

binance logo

Binance

4.5/5

Positiv

Negativ

kraken exchange logo

Kraken

4.4/5

Positiv

Negativ

Bitpanda

4/5

Positiv

Negativ

Dogecoin Sparplan, PayPal & Kreditkarte

Über Dogecoin (DOGE)

Entstehung von Dogecoin

Dogecoin wurde bereits 2013 aus der Taufe gehoben und gehört damit zu den älteren Semestern auf dem Krypto-Verhältnis. Das Projekt wurde vom Australier Jackson Palmer erdacht, der damals bei Adobe in Sydney als Produkt-Manager tätig war. Mit Dogecoin wollte sich Palmer – damals selbst ein Krypto-Fan – über den aufkommenden Bitcoin-Hype lustig machen. Er bediente sich dabei an dem damals viral gehenden Doge-Meme. Die Software für Dogecoin hat ein IBM-Entwickler namens Billy Markus entwickelt. Sie ist Luckycoin, einer Litecoin-Fork entlehnt. In den folgenden Jahren erreichte Dogecoin dank seiner viralen Verbreitung über die sozialen Netzwerke Kultstatus.

Entwicklungsstand

Richtig durch die Decke ging der Dogecoin-Kurs im Januar 2018. Dogecoin-Erschaffer Palmer war das Gezocke damals bereits unheimlich. Er hatte nie beabsichtigt, dass Hunderte Millionen von US-Dollar in sein Spaßprojekt fließen. Palmer hätte wohl im Traum nicht daran gedacht, dass das damalige Dogecoin-Allzeithoch durch den DOGE-Pump Ende Januar 2021 geradezu pulverisiert werden könnte. Dogecoin hat sich eindrucksvoll zurückgemeldet – mit neuen prominenten Unterstützern wie Elon Musk und Snoop Dogg. 

Lohnt sich ein Investment in Dogecoin?

Es ist kaum angebracht, bei einem Dogecoin-Kauf von einer “Investition” zu sprechen. Das Projekt ist buchstäblich ein Witz und per Code praktisch wertlos: Die Menge an produzierten Dogecoins ist nicht gedeckelt – minütlich kommen 10.000 dazu. Allerdings würde auch niemand davon sprechen, in ein Lotto-Ticket zu “investieren”. Und die Chancen auf einen Doge-Pump liegen deutlich höher, als auf einen 6er im Lotto.