Zum Inhalt springen

Nach Tornado-Cash-Verbot Wird die Nutzung von Ethereum (ETH) illegal?

Das Verbot von Tornado Cash durch die US-Behörden hat weitreichende Folgen. So wurden Ethereum-Adressen von Vitalik Buterin, Brian Armstrong und sogar des deutschen Sportschuhherstellers Puma indexiert.

Jan Heinrich Meyer
 |  Lesezeit: 2 Minuten
BTC-ECHO Invest Podcast

Beitragsbild: BTC-ECHO

Podcast

Man kann über den Krypto-Space sagen, was man will, aber langweilig wird es nie. Nicht nur, dass uns die Themen nicht ausgehen würden, selbst in den ernstesten Situationen ist die Community immer noch für einen Scherz gut. So reagierte die Szene auf den kürzlichen Vorstoß der US-Behörden zum Verbot von Tornado Cash mit einer beinahe frechen Retourkutsche.

Was war geschehen? Wie bereits berichtet, hat das US-Finanzministerium das Tornado-Cash-Protokoll auf die schwarze Liste gesetzt. Und damit auch sämtliche Ethereum-Adressen, die mit dem Protokoll assoziiert werden können. Am vergangenen Wochenende empfingen zahlreiche Adressen bekannter Persönlichkeiten aus dem Krypto-Space, aber auch namhafte international tätige Unternehmen, Transaktionen von entsprechenden Adressen. Rutschen Vitalik Buterin, Snoop Dogg und Puma damit nun in die Illegalität ab? Und was können Kleinanleger tun, um sich zu schützen? Genau diese Fragen besprechen BTC-ECHO Marktexperte Stefan Lübeck und Jan Heinrich Meyer in der neuen Folge des BTC-ECHO Invest Podcast.

Celsius (CEL) und Shiba Inu Kurse steigen

Außerdem geht es um die Hintergründe der Kursbewegungen beim Celsius Network, das seit dem Terra-Luna-Meltdown im Grunde für tot erklärt wurde. Ebenfalls auf der Agenda: Die neuesten Entwicklungen bei Shiba Inu und das Update auf Shibarium 3.0

Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #64 Oktober 2022
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #63 September 2022
Ausgabe #62 August 2022
10% Rabatt
für Deine Newsletter-Anmeldung

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein. Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Flexabo, Jahresabo oder auf die Einzelausgabe.