Bitcoin-ETF-Insider ordnet ein Wie die Wall Street den Kryptomarkt domestiziert

Wie die Bitcoin-ETFs den Kryptomarkt verändern, warum ein Ethereum ETF wahrscheinlich ist und worauf die US-Wertpapieraufsicht SEC bei Krypto-Indizes schaut, erklärt Martin Leinweber von MarketVector Indexes im BTC-ECHO Experts Podcast.

Sven Wagenknecht
BTC-ECHO Experts Podcast

Beitragsbild: BTC-ECHO

Podcast

Damit ein Finanzprodukt wie beispielsweise ein ETF aufgelegt werden kann, bedarf es einen Index, also eine “Art virtuelles Portfolio” auf das man referenzieren kann, erklärt Martin Leinweber. Als Digital-Asset-Spezialist bei MarketVectors Indexes gehört er zu den Personen, die die Bitcoin ETFs, wie sie jetzt in den USA zugelassen wurden, überhaupt erst möglich gemacht haben.

Bitcoin ETF Indizes – Darauf achtet die SEC

Sein Unternehmen gehört zu VanEck, einem der bekannten ETF-Anbieter. Aus nächster Nähe hat er daher die Anforderungen an die Indizes für Bitcoin ETFs verfolgt und weiß, worauf es der amerikanischen Wertpapieraufsicht SEC besonders ankam.

Auch ordnet er die Etablierung der Bitcoin ETFs und aller anderen Krypto-Finanzprodukte, die noch folgen werden, in den Gesamtkontext ein. Dabei erklärt er, welches Ausmaß wir von Wall Street und Co. noch erwarten können und wie schnell diese Adoption erfolgen wird. 

Zum Schluss gibt er noch eine Einschätzung ab, für wie wahrscheinlich er die Zulassung von Altcoin ETFs, wie beispielsweise Ether und Solana, hält