Nach den 57.000 US-Dollar Bitcoin: Ist die Korrektur vorbei?

Bitcoin zeigt seine volatile Superpower: Erst fällt er innerhalb einer Woche um über 10 % auf 57.000 US-Dollar, dann springt er mehr als 15 % auf 65.000 US-Dollar gen Norden. Kann diese bullische Bewegung im Zuge entsprechender Impulse aus den USA die mittlerweile fast zweimonatige Korrektur beenden?

Stefan Lübeck
BTC-ECHO Invest Podcast

Beitragsbild: BTC-ECHO

Podcast

Um sich der Antwort auf diese Frage zu nähern, haben Moderator Peter Büscher und BTC-ECHO Marktexperte Stefan Lübeck jede Menge für euch ausgegraben: ETF-Zahlen, den Point of Control, die Asset-Manager-Positionen an der CME, US-Zinszahlungen für deren Staatsschulden, Wal-Käufe, die Saisonalität und viele weitere spannende Fakten.

Worldcoin top, SUI flop

Während die Nachricht um eine Kooperation mit OpenAI nicht nur WLD, sondern wohl auch den gesamten KI-Sektor beflügelt, gibt es bei dem eigentlich sehr transaktionstarken SUI ein kleines PR-Desaster um die Tokenomics. Ein Grund für die rote Laterne in dieser Woche?

Zum Abschluss erhaltet ihr wie immer alle wichtigen Termine dieser Woche sowie die aktuell relevanten Kursziele von Bitcoin auf der Ober- und Unterseite.