Zum Inhalt springen

Tobias Tenner vom Bankenverband CBDC: Warum digitales Zentralbankgeld nicht alternativlos ist

Wie Amazon, Meta und Co. die Bankenwelt angreifen und warum ein digitaler Euro viele Formen haben kann und nicht von der EZB kommen muss.

Sven Wagenknecht
BTC-ECHO Experts Podcast

Beitragsbild: BTC-ECHO

Podcast

Tobias Tenner weiß, welche Digitalthemen die Bankenwelt umtreiben. Als Leiter Digitalisierung beim Bundesverband deutscher Banken steht er im engen Austausch mit den Finanzinstituten auf der einen und der Politik auf der anderen Seite. Natürlich ist dabei das Thema Krypto immer stärker auf seine Agenda gerückt, zumal im Bankenverband auch die Interessen der FinTech-Industrie vertreten werden.

Der Wandel ist die einzige Konstante

Blockchain, künstliche Intelligenz, Internet der Dinge, Quantencomputing, 5G, Virtual Reality etc.: Die Digitalisierung zwingt Banken dazu, sich neu aufzustellen. Andernfalls drohen Tech-Konzerne wie Amazon, Google und Meta einen immer größeren Teil vom Kuchen zu übernehmen. Schließlich verfügen sie über riesige Datensilos und eine Infrastruktur, etwa Cloud Services wie Amazon Web Services (AWS), auf die Banken immer öfter selbst zugreifen.

Neben dem Big Picture der Bankenzukunft setzt sich Tobias stark mit dem Thema digitale Wertpapiere und Token-Verwahr-Infrastrukturen auseinander. So sieht er digitale Wertpapiere wie beispielsweise Security Token oder Kryptowertpapiere als auch die Tokenisierung selbst als einen großen Treiber der Blockchain-Integration bei Banken.

CBDC vs. private Geld-Initiativen

Ein digitaler Euro kann viele Formen haben und muss längst nicht nur von der EZB als Zentralbank ausgegeben werden. Schließlich sind mit dem digitalen Zentralbankgeld große Gefahren verbunden, wie beispielsweise die Unterwanderung der dezentralen Geldschöpfung durch die Kreditwirtschaft. Aus diesem Grund beschäftigt sich Tenner intensiv mit Möglichkeiten, die Risiken von digitalem Geld für die Finanzwirtschaft zu reduzieren.

Gleichzeitig betont er die Relevanz und Notwendigkeit, jetzt schnell zu handeln und digitale Geldformen der Industrie bereitzustellen. Schließlich ist das digitale Geld nicht nur für den Finanzsektor, sondern auch für Industriebetriebe relevant.

Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #67 Januar 2023
Jahresabo
Ausgabe #66 Dezember 2022
Ausgabe #65 November 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Kursziele, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.