Zweistellige Kurssprünge am Krypto-Markt – BAKKT und Starbucks sei Dank?

Quelle: Shutterstock

Zweistellige Kurssprünge am Krypto-Markt – BAKKT und Starbucks sei Dank?

Die Krypto-Marktkapitalisierung stieg in den letzten 24 Stunden um knapp fünf Prozent an. Alle Top-10-Coins verzeichnen satte Gewinne. Einige sogar im zweistelligen Bereich. Berichte über eine Kooperation zwischen BAKKT und der Kaffeehauskette Starbucks könnten den Mini-Run ausgelöst haben.

König Bitcoin konnte in den letzten 24 Stunden 3,3 Prozent zulegen. Damit handelt eine Einheit des digitalen Goldes bei einem Kurs von 3.834 Euro. Die Marktkapitalisierung der Kryptowährung Nr. 1 beträgt nun 67,4 Milliarden US-Dollar.

Doch das ist nur die Spitze des Eisbergs. Mitunter schossen die Top-10-Coins nach Marktkapitalisierung um zweistellige Prozentsätze nordwärts. Die Top-Gewinner an diesem grünen Dienstag sind:

  • EOS: 10,2 Prozent
  • Litecoin (LTC): 13,2 Prozent
  • Binance Coin (BNB): 20,2 Prozent
  • Tron (TRX): 9,1 Prozent

Gerade BNB besticht seit sieben Tagen durch kontinuierliches Wachstum. Ganze 37,6 Prozent konnte der Ethereum-basierte Token in einer Woche zulegen und notiert zu Redaktionsschluss bei 13,31 US-Dollar.

BAKKT & Starbucks sei Dank

Über die Gründe des Reigens lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt nur spekulieren. Womöglich spielt aber die Nachricht über eine Kooperation zwischen BAKKT und Starbucks Coffee eine Rolle. Demnach stellt die Kaffeerösterei BAKKT „eine außergewöhnlich hohen Summe“ Eigenkapital zur Verfügung. Wie hoch genau das Engagement ausfällt, ist indes unbekannt.

Dies berichtet The Block mit Verweis auf eine anonyme Quelle. Zwar ist die Kooperation der beiden US-Unternehmen bereits seit August letzten Jahres bekannt. Indes könnte Starbucks noch in diesem Jahr ein von BAKKT entwickeltes Zahlungssystem implementieren, mit dessen Hilfe man endlich die sprichwörtliche „Tasse Kaffee“ mit Bitcoin & Co. zahlen kann.

Zwar konvertiert das Zahlungssystem Bitcoin-Zahlungen unmittelbar in Fiat, ein großer Schritt für die Adaption wäre eine Einführung seitens Starbucks aber dennoch.

Von den lang ersehnten BAKKT Bitcoin Futures gibt es unterdessen keine Neuigkeiten.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

ConsenSys: Ethereum-Entwickler treten Hyperledger bei
ConsenSys: Ethereum-Entwickler treten Hyperledger bei
Unternehmen

Auch jenseits von Bitcoin & Co. liefert die Blockchain-Technologie eine Fülle an Anwendungsmöglichkeiten. Die Adaption der Blockchain erfordert allerdings eine branchenweite Kooperation. Hyperledger hat sich eben dieser Aufgabe verschrieben. Mit ConsenSys erhält es nun ein weiteres prominentes Mitglied.

Bitcoin sicher aufbewahren: AXA versichert Hoyos „sicherste Hot Wallet der Welt“
Bitcoin sicher aufbewahren: AXA versichert Hoyos „sicherste Hot Wallet der Welt“
Sicherheit

AXA XL hat eine Versicherungslösung für mobile Krypto-Wallets des Anbieters Hoyos entwickelt. Hoyos verpflichtet sich nun im Falle eines Hacks, bis zu eine Million US-Dollar an betroffene Nutzer zu zahlen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

„Ich kann mir keinen Bitcoin leisten“ – Billig-Coins als Alternativ-Investment?
„Ich kann mir keinen Bitcoin leisten“ – Billig-Coins als Alternativ-Investment?
Invest

Manche Einsteiger in den Krypto-Markt sind entmutigt, weil sie sich keinen ganzen Bitcoin leisten können. Sollten Investoren sich davon abhalten lassen oder gar „billige“ Coins kaufen?

Bitcoin und traditionelle Märkte – Bitcoin-Kurs seitwärts, aber entkoppelt
Bitcoin und traditionelle Märkte – Bitcoin-Kurs seitwärts, aber entkoppelt
Kursanalyse

Die Korrelation Bitcoins mit den übrigen Märkten ist wieder auf ein Minimum gesunken. Dasselbe lässt sich über die Volatilität und aktuell leider auch über die Performance sagen.

Die Top Bitcoin und Blockchain News der Woche: Dünne Luft für Ripple
Die Top Bitcoin und Blockchain News der Woche: Dünne Luft für Ripple
Bitcoin

Gefälschte QR-Codes bei Bitcoin, gewagte Kursprognosen, ein naherückender ETF und dünne Luft für Ripple: Der BTC-ECHO-Newsflash.

Bitcoin erreicht die Premier League: Bitcoin-Logo ab sofort auf Trikots des FC Watford
Bitcoin erreicht die Premier League: Bitcoin-Logo ab sofort auf Trikots des FC Watford
Bitcoin

Ein großer englischer Fußballverein entschließt sich dazu, das Bitcoin-Logo auf seine Trikots zu drucken. Diese Kampagne dient offenbar dazu, die Beliebtheit der Kryptowährung zu steigern. Gesponsert wird das Ganze von Sportsbet.io, während die Finanzierung über Crowdfunding läuft. Es ist nicht das erste Mal, dass Fußballclubs sich mit Bitcoin & Co. beschäftigen.

Angesagt

ConsenSys: Ethereum-Entwickler treten Hyperledger bei
Unternehmen

Auch jenseits von Bitcoin & Co. liefert die Blockchain-Technologie eine Fülle an Anwendungsmöglichkeiten. Die Adaption der Blockchain erfordert allerdings eine branchenweite Kooperation. Hyperledger hat sich eben dieser Aufgabe verschrieben. Mit ConsenSys erhält es nun ein weiteres prominentes Mitglied.

Bitcoin-Kurs: 5 Szenarien, die den Krypto-Markt beeinflussen
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs bewegt sich seit geraumer Zeit seitwärts. Die 10.000-US-Dollar-Marke scheint bislang zu halten. Doch Anleger träumen von hoher Rendite, während sich die Szene im Sommerschlaf befindet. Von diesen 5 Ereignissen erwarten sich Anleger Signale für den Bitcoin-Kurs.

Bitcoin sicher aufbewahren: AXA versichert Hoyos „sicherste Hot Wallet der Welt“
Sicherheit

AXA XL hat eine Versicherungslösung für mobile Krypto-Wallets des Anbieters Hoyos entwickelt. Hoyos verpflichtet sich nun im Falle eines Hacks, bis zu eine Million US-Dollar an betroffene Nutzer zu zahlen.

Bitcoin Futures „Unlimited“: CME will Obergrenze verdoppeln
Insights

Großinvestoren, die zwar wenig von Bitcoin verstehen, aber umso lieber auf den Bitcoin-Kurs wetten, dürfen wohl bald mit 100 Millionen US-Dollar am Tisch sitzen. Bisher lag das Limit bei 50 Millionen US-Dollar. Dafür hat die Chicago Mercantile Exchange (CME) einen Antrag gestellt.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: