Wird der Bitcoin-Kurs weiter steigen oder fallen?

Mark Preuss

von Mark Preuss

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Mark Preuss

Mark Preuss ist Gründer und Geschäftsführer von BTC-ECHO. Nach seinem Wirtschaftsstudium in den Niederlanden und in China führten ihn verschiedene berufliche Stationen im Finanzwesen zunächst in die Schweiz und schließlich nach Düsseldorf. Schon früh begeisterte er sich für digitale Währungen und die Blockchain-Technologie. In Ermangelung einer Anlaufstelle im deutschsprachigen Raum entschied sich Mark schließlich Ende 2013 dazu, mit BTC-ECHO eine eigene Medienplattform zu digitalen Währungen und Blockchain ins Leben zu rufen. Seither hat er BTC-ECHO zur reichweitenstärksten deutschsprachigen Plattform für Kryptowährungen entwickelt.

Teilen
Seifenblasen

Quelle: © Murphy 44 - Fotolia.com

BTC10,957.71 $ -0.30%

Der Bitcoin-Kurs hat es nach dem Zwei-Jahres-Hoch wieder einmal ins Rampenlicht geschafft. Nach einem Wochen lang anhaltenden Kursaufstieg diskutieren Marktbeobachter jetzt darüber, was als nächstes kommt.

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 30. Juni 2019 05:06 Uhr von Mark Preuss

Nachdem der Bitcoin-Kurs zu Beginn der Woche ein neues Zwei-Jahres-Hoch markieren konnte, fiel der Kurs während einer Korrekturphase kurzzeitig ab. Diverse Marktbeobachter gehen jedoch davon aus, dass sich der Bitcoin-Kurs nach der Korrektur in den kommenden Wochen weiter nach oben bewegen wird.

Als Grund dafür nennen die Experten verschiedene Ereignisse, dazu gehört die steigende Volatilität die Bitcoin gerade für Spekulanten erneut interessant macht, das bevorstehende Bitcoin-Halving und den möglichen „Brexit“ in England.

Wenn man all diese Faktoren in Summe zusammenfasst, sehen die Marktbeobachter gute Chancen für einen weiteren Bitcoin-Kursanstieg

Weiterhin starker Support

Trotz des zielstrebigen Aufsteigens, befand er sich Bitcoin kurzzeitig auf Abwegen. Die digitale Währung fiel am 14. Juni auf ein Tief von 661,60 US-Dollar. Nur einen Tag zuvor lag der Kurs noch bei 719,85 US-Dollar. Damit setzte der Kurseinbruch von 8% ein klares Signal der Korrektur.

Das 661,60 US-Dollar Tief fand jedoch schnell neuen Support und seither steigt der Preis pro Bitcoin weiter an: Derzeitiger Kurs (16.06.2016 11:15 Uhr) 735,81 USD bzw. 652,80 Euro.

Petar Zivkovski, Leiter der Bitcoin-Trading Plattform Whaleclub sagte in einem Interview mit CoinDesk, dass er glaube die 660er Marke seine ein neuer Schlüsselpreis-Indikator für Bitcoin:

„Der Preis fand bei 660 US-Dollar einen starken Support und stieg von hier ab erneut rasant um 30 US-Dollar.“

Große Zuversicht

Auch wenn der Preis kurzzeitig stark absackte hatte dies keinen Einfluss auf ein Ansteigen der Short-Positions, so Zivkovski.

„Die Trader positionierten sich eher neutral und nutzen die Gelegenheit  günstig Bitcoin zu kaufen.“

Bei einem Markt in dem große Unsicherheit herrscht hätten wir sicherlich ein anderes Verhalten beobachten können, denn dann verkaufen Trader gewöhnlich bei stark fallenden Preisen. Hätten die Trader größere Verluste erwartet, hätten wir sicherlich einen drastischen Anstieg der Short-Positions gesehen, so Zivkovski.

Andere Marktbeobachter sagen, dass solche Schwankungen in Zeiten in denen Bitcoin Unterstützung in neuen Kursbereichen sucht unvermeidlich sind.

„Es ist wichtig zu verstehen, dass Märkte immer einen gewissen Auf und Ab Zyklus durchlaufen,“ so Joe Lee, Gründer der Handelsplattform Magnr.

„Man kann unabhängig von den unterschiedlichsten Anlageklassen davon ausgehen, dass wenn ein Preis zu schnell steigt,  kurz darauf eine Phase der Korrektur erfolgt.“

Auch Xu Qing von der chinesischen Bitcoin-Börse Huobi sagte eine solche Korrektur sei ganz normal und ein Signal dafür, dass wir in den kommenden Wochen eine erhöhte Volatilität sehen werden.

„Die perfekt Kulisse“

Mit einem Blick in die Zukunft könnten einige Ereignisse einen positiven Einfluss auf den weiteren Bitcoin-Kursverlauf haben.

Der Marktexperte Arthur Hayes ging noch weiter und nannte die derzeit gegebenen Makroökonischen Faktoren die perfekte Kulisse für einen weiteren Bitcoin-Kursanstieg.

„Die globale Marktwirtschaft heizt sich auf,“ so Hayes, Mitgründer und CEO der Bitcoin-Plattform BitMEX.

Einfluss des Bitcoin-Blockhalving

Alle Augen richten sich aber vor allem auf das bevorstehende Bitcoin Block-Halving- der ultimative Test für den Bitcoin-Preis.

Marktbeobachter sehen hier durch die Halbierung des Bitcoin-Angebotes einen großen Einfluss auf die Nachfrage.

„Es ist mittlerweile ein so großer Hype um das bevorstehende Block-Halving im Juli entstanden, dass sich auch hier die Spekulationen allmählich aufheizen,“ so Bitfinex Direktor Zane Tackett.

Zivkovski sagt, dass das bevorstehende Block-Halving eine bullishe Marktstimmung sichert und ihn gegen kurzfristige Preisverfälle absichert.

BTC-ECHO

[maxbutton id=”7″]

Anzeige

Bitcoin handeln auf Plus500

Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen (CFD) auf Plus500 sicher handeln.

Warum Plus500? Führende CFD Handelsplattform; 40.000 EUR Demo-Konto; Mobile Trading-App; starker Hebel; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Gold Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt Konto eröffnen

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].



Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Blockchain Basics

139,00 EUR

Anzeige

ArbiSmart Wallet bietet bis zu 45% Zinsen pro Jahr

Machen sie mit Ihrem Tag weiter, während Ihr Geld für Sie arbeitet

Hinterlegen sie Krypto oder Fiat in der EU-lizenzierten und regulierten verzinslichen Geldbörse von ArbiSmart. Verdienen Sie ein passives Einkommen. Abhängig von ihrer gewählten Währung, ihrem Einzahlungsbetrag und ihrem Kontotyp können sie bis zu 45% Zinsen pro Jahr verdienen.

Mehr erfahren

Anzeige



Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

Anzeige

Krypto-Arbitrage: Geringes Risiko - Hohe Rendite

Bis zu 45% auf Krypto oder Fiat

Verdienen sie ein passives Einkommen mit der verzinslichen Geldbörse von ArbiSmart und dem vollautomatischen Crypto Arbitrage-Handelssystem. Profitieren sie von einer EU-lizenzierten und regulierten Plattform, die Anlagen mit einer Rendite zwischen 10,8% und 45% pro Jahr bietet.

Kostenloses Konto eröffnen

Anzeige


  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany