Zurück in freundliche Gefilde: Südkorea lockert den Griff

Quelle: Rear view of kayaker man paddle kayak at sunset sea. Kayaking, canoeing, paddling via shutterstock

Zurück in freundliche Gefilde: Südkorea lockert den Griff

Südkorea lockert seinen Griff, was die Regulierung von Kryptowährungen angeht. Nach langem Hin und Her will man sich nun an den gemutmaßten Beschlüssen des anstehenden G20-Gipfels orientieren. Demnach wolle man Kryptowährungen künftig als Asset einstufen. Ein Land, das nicht so recht weiß, wie man mit Kryptowährungen umgehen soll.

Südkorea und Regulierung sind ein Thema, das immer wieder durch die Kryptowelt geistert. Mal denkt die Regierung über ein Komplettverbot nach. Dann reicht das Volk einen Antrag ein und stellt die Regierung unter Zugzwang. Kurz danach entschließt sich die Regierung zu einer Regelung zum Thema Identität, nach der es Nutzern nur noch möglich war, sich mit Klarnamen bei den Börsen anzumelden.

Orientierung an G20-Nationen

Und nun rudern die Regulatoren im Land offenbar wieder ein Stück zurück. Wie die Korean Times berichtet, wolle man vor allem den Status von Kryptowährungen überdenken. Aufgrund ihrer spekulativen Komponente gelten Kryptowährungen in Südkorea momentan noch als nicht-finanzielle Assets. Hier wolle man sich vor allem am im Juli anstehenden G20-Gipfel orientieren. Hier sei eine Kategorisierung von Bitcoin und anderen Kryptowährungen als Asset-Klasse wahrscheinlich. Dieser Einordnung wolle man sich in Südkorea anschließen:

„Es ist so gut wie sicher, dass Kryptowährungen als Assets klassifiziert werden. Die Hauptfrage wird sich darum drehen, wie man sie vernünftig unter dem Handlungsrahmen der G20-Nationen reguliert. Im Hinblick auf die momentane Herangehensweise ist das nicht gut, aber wir werden versuchen, die Dinge zu verbessern“,

lautet ein Statement der koreanischen Finanzaufsicht gegenüber Korean Times.

Ferner stehe die Steuerbehörde mit dem Finanzministerium in Kontakt, um verwertbare Daten zu sammeln. Auf Basis dieser Daten wolle man dann eine Lösung zur Besteuerung finden. Momentan gibt es nämlich noch keine Steuer, die man auf Gewinne aus Kryptowährungen zahlen muss.

ICOs bleiben nach dem derzeitigen Kenntnisstand jedoch nach wie vor verboten – eine Änderung der Richtlinien plant die Regierung hier offenbar noch nicht.

BTC-ECHO

Kennst du schon unseren Krypto-Shop?: Hardware-Wallets, Krypto-Lektüren, Bitcoin-Schlüsselanhänger, Bitcoin-Sammlermünzen, coole Shirts oder eine Bitcoin-Beginner Box für den einfachen Einstieg in die Krypto-Welt. Hier wirst du sicher fündig. Zum Shop

Anzeige

Ähnliche Artikel

Krypto-Adaption: Bahrain gibt Bitcoin eine Chance
Krypto-Adaption: Bahrain gibt Bitcoin eine Chance
Regulierung

Bahrain gibt Bitcoin (BTC) eine Chance. Dafür hat die Zentralbank des Landes eine Testumgebung veröffentlicht.

Luxemburg gibt Startschuss für Blockchain-Wertpapiere
Luxemburg gibt Startschuss für Blockchain-Wertpapiere
Regulierung

Luxemburg hat Wertpapieren, die über die Blockchain herausgegeben werden, den legalen Status verliehen.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Das sind die 5 großen Bitcoin-Wertversprechen
    Das sind die 5 großen Bitcoin-Wertversprechen
    Bitcoin

    Während des Krypto-Winters lohnt es sich, immer mal wieder einen kritischen Blick auf den fundamentalen Wert seines Investments zu werfen.

    IBM: Blockchain-VP Jesse Lund sieht Bitcoin-Kurs langfristig bei einer Million US-Dollar
    IBM: Blockchain-VP Jesse Lund sieht Bitcoin-Kurs langfristig bei einer Million US-Dollar
    Bitcoin

    John McAfee ist nicht der Einzige, der einen Bitcoin-Kurs von einer Million US-Dollar für möglich hält.

    Nutzerdaten auf der Blockchain – Facebook-CEO Mark Zuckerberg spricht über Pro und Kontra
    Nutzerdaten auf der Blockchain – Facebook-CEO Mark Zuckerberg spricht über Pro und Kontra
    Blockchain

    Facebook-Gründer Mark Zuckerberg diskutierte in einem Interview mit Harvard-Professor Jonathan Zittrain den Einsatz von Blockchain im Internet.

    Brasilianische Bank BTG Pactual plant 15-Millionen-US-Dollar-STO
    Brasilianische Bank BTG Pactual plant 15-Millionen-US-Dollar-STO
    Invest

    Die brasilianische Bank BTG Pacual SA plant Angaben ihres CTOs zufolge die Herausgabe eines Security Token.

    Angesagt

    Continental, Siemens und Commerzbank testen „Blockchain“ im Geldmarkt
    Unternehmen

    Continental, die Commerzbank und Siemens vermelden ihre erste erfolgreiche „Blockchain“-Transaktion.

    Im Visier der Bundesbehörden: FBI bittet Bitconnect-Opfer um Mithilfe
    Sicherheit

    Das Federal Bureau of Investigation (FBI) bitte Bitconnect-Opfer bei der Aufklärung der Hintergründe des Scams um Mithilfe.

    DEX-Duell: Bancor vs. Uniswap
    Krypto

    Der Kampf um die Vorherrschaft der dezentralen Exchanges (DEX) geht in die nächste Runde.

    Krypto-Adaption: Bahrain gibt Bitcoin eine Chance
    Regulierung

    Bahrain gibt Bitcoin (BTC) eine Chance. Dafür hat die Zentralbank des Landes eine Testumgebung veröffentlicht.

    ×
    Anzeige