ZoKrates soll Ethereum weiter ausbauen

Phillip Horch

von Phillip Horch

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Phillip Horch

Phillip Horch ist Chef vom Dienst von BTC-ECHO und für die Strukturierung und Planung der redaktionellen Inhalte verantwortlich. Er ist Diplom-Journalist und hat einen Master-Abschluss in Literatur-Kunst-Medien.

Teilen

Quelle: Tiny silver Ethereum Classic (ETC) laying on the ground in front of huge silver Ethereum (ETH) coin. Ethereum domination concept. 3D rendering. New virtual money via shutterstock

ETH336.82 $ -1.31%

Jacob Eberhardt, Doktorand an der TU Berlin, stellt auf der jährlichen Ethereum-Entwickler-Konferenz eine neue Programmiersprache vor. Sie soll die Vorteile von ZK-Snarks für die Ethereum-Blockchain verfügbar machen. Das Projekt ZoKrates hat das Ziel, Entwickler mit einem Toolkit auszustatten, das das Potential von Zk-Snarks ausschöpft.

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 30. Juni 2019 05:06 Uhr von Tanja Giese

Bei ZK-Snarks handelt es sich um ein Tool, das auf der Ethereum-Blockchain läuft. Anhand des Zero-Knowledge-Beweises lassen sich dadurch Rechenschritte validieren. Somit kann man ohne Kenntnis des Inhaltes eines Rechenschrittes sagen, ob es dabei mit rechten Dingen zuging oder nicht.

Das hat Vorteile im Bereich Privatsphäre und Sicherheit. So könnte man mit ZK-Snarks Transaktionen zwischen Akteuren verifizieren, ohne bspw. deren Identität aufdecken zu müssen.

ZoKrates macht Vorteile von Zk-Snarks für Programmierer zugänglich

Die Neuerung an der von Eberhardt entwickelten Programmiersprache ZoKrates ist es nun, diese Vorteile für alle Entwickler der Ethereum-Blockchain zugänglich zu machen. Als zusätzliches Feature wird es außerdem möglich, die Rechenschritte zu optimieren. Indem ZK-Snarks nämlich Informationen von der Haupt-Blockchain wegschieben, wird es möglich, diese zu entlasten. Dadurch wird wiederum Rechenkapazität frei und die Belastung der Blockchain verringert.


ZoKrates erlaubt es schließlich, diese Informationen in einen Smart Contract zu überführen. Dadurch werden die Vorgänge um ein Weiteres automatisiert und die Blockchain entlastet.

Bei ZoKrates handelt es sich also um einen selbst ausführenden Code, der die Vorteile von ZK-Snark auf der Ethereum-Blockchain verfügbar macht. Die neue Programmiersprache kann Informationen und Rechenvorgänge, sowie Transaktionen verifizieren und die Plattform entlasten. ZoKrates transformiert ein Programm in ein Set von Bedingungen, die fortan bei Rechenschritten mitlaufen.

Durch das Auslagern der Rechenschritte werden zudem Kosten eingespart, die momentan bei ZK-Snarks noch zu hoch sind. Da Eberhardt momentan noch allein mit der Ausarbeitung beschäftigt ist, lässt sich bis jetzt nicht abschätzen, wie lange die Entwicklung noch dauern wird.

Auch an anderer Stelle wird derzeit mit dem Zero-Knowledge-Beweis gearbeitet. So hat JPMorgan erst vor zwei Wochen angekündigt, diesen in Quorum zu integrieren.

BTC-ECHO


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany