YGC: 200-Millionen-US-Dollar für aktive Blockchain-Projekte

Quelle: Shutterstock

YGC: 200-Millionen-US-Dollar für aktive Blockchain-Projekte

Nach den Verheißungen des Bullenmarkts 2017 haben Krypto- und Blockchain-Start-ups im Laufe des Jahres 2018 hochskaliert. Seit der Krypto-Markt unter ihnen eingebrochen ist, bangen nun viele Unternehmen um ihre Existenz. Der neue Investment-Fonds YGC will nun dafür sorgen, dass vielversprechende Projekte den Krypto-Winter überleben – und dazu 200 Millionen US-Dollar sammeln.

Der Bär steppt – und läuft Gefahr, dabei aufkeimende Blockchain- und Krypto-Start-ups zu zertrampeln. So musste sich beispielsweise die Social-Media-Plattform Steemit Ende November von fast drei Vierteln ihrer Mitarbeiter trennen. Doch auch die „Großen“ blieben nicht verschont. Mit ConsenSys kündigte eines der bekanntesten und mitarbeiterstärksten Start-ups im Blockchain-Sektor Bärenmarkt induzierte Umstrukturierungsmaßnahmen an – Entlassungen nicht ausgeschlossen.

Genau der richtige Zeitpunkt, um ein neues Investitionsvehikel für Krypto-Start-ups zu schaffen. Das findet zumindest David Johnston, ein Serial Entrepreneur aus dem (Krypto-)Tech-Sektor und derzeit unter anderem Chairman von Factom. Gegenüber Coindesk stellte Johnston sein neues Projekt vor: Yeoman’s Growth Capital, kurz: YGC.

„Wir sind ehrlich der Meinung, dass dies der perfekte Zeitpunkt ist, um eine Wachstumskapitalgesellschaft zu gründen, die all diese großartigen Technologien, die in den letzten Jahren entwickelt wurden, nutzen und dazu beitragen kann, sie in die Praxis umzusetzen und von den Verbrauchern massenhaft angenommen zu werden“,

verriet Johnston Coindesk.

Fokus auf Wachstum und Adaption

YGC will dabei den Fokus auf Start-ups legen, die sich in einem fortgeschrittenen Stadium befinden und bereits über Produkte verfügen.

„Ich betrachte das, was wir bei YGC tun, als sehr ähnlich zu Private Equity oder traditionellem Wachstumskapital. Unser Fokus liegt auf Projekten, die bereits live sind, die bereits ein Mainnet haben, die Software haben, die Produkte haben. Was sie brauchen, ist Hilfe bei Wachstum und Akzeptanz“,

so Johnston gegenüber Coindesk. Um für entsprechendes Wachstum zu sorgen, will YGC insgesamt 200 Millionen US-Dollar sammeln. Johnstons Family Office hat bereits einen unbekannten Betrag investiert. Nun sucht man nach Co-Investoren; Informationen über weitere Partner sollen nächsten Monat folgen.

Ursprünglich plante man eine größere Summe, die 200 Millionen US-Dollar seien ein Ergebnis des allgemeinen Bärenmarkts. Die Summe soll im kommenden Jahr angepasst werden – man geht bei YGC davon aus, dass dann die Institutionellen wieder mehr Kapital in den Krypto-Markt spülen.

Das könnte bereits im Januar soweit sein – falls die Bitcoin Futures von Bakkt wie geplant am 24. Januar an den Start gehen.

BTC-ECHO

Aufgepasst: Der Kryptokompass ist das erste digitale Magazin für digitale Währungen und Blockchain-Assets. Er liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen, spannende Insights und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Nur jetzt und nur solange der Vorrat reicht: Im Abo inkl. GRATIS Bitcoin-T-Shirt

 

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Wegen Libra: US-Delegation besucht Schweiz
Wegen Libra: US-Delegation besucht Schweiz
Krypto

Eine sechsköpfige Delegation des US-Repräsentantenhauses reist in die Schweiz – offenbar auch, um über den „Facebook Coin“ Libra zu reden. Schließlich will sich Libra auch im schweizerischen Genf ansiedeln. Für Freitag, den 23. August, ist ein Treffen mit dem eidgenössischen Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragten Adrian Lobsiger angesetzt.

NEO und GAS: Eine Blockchain, zwei Assets
NEO und GAS: Eine Blockchain, zwei Assets
Krypto

NEO und GAS sind die zwei Kern-Assets im NEO-Ökosystems. Welche Rolle spielt GAS bei NEO – und worin unterscheidet sich NeoGas von Ethereum Gas?

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Indischer Bundesstaat Maharashtra setzt auf großangelegte Blockchain-Initiative
Indischer Bundesstaat Maharashtra setzt auf großangelegte Blockchain-Initiative
Regierungen

Maharashtra, der zweitgrößte indische Bundesstaat, will mit einer großangelegten Initiative dem Einsatz von Blockchain-Technologien den Weg ebnen. Helfen soll dabei eine sogenannte „Regulatory Sandbox“, die innerhalb der kommenden Monate eingerichtet werden soll. Künftig will die Regierung Blockchain-Technologien unter anderem im Agrarsektor sowie in der öffentlichen Verwaltung einsetzen.

Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Unternehmen

Rakuten Wallet geht mit seiner Bitcoin-Börse online. Kunden können ab sofort Krypto-Assets handeln und verwalten. Hierfür bietet Rakuten Wallet den Nutzern verschiedene Sicherheitsstandards. Denn neben der Verwaltung des Kundenvermögens in einer Treuhandgesellschaft, werden aktuelle Cyber-Sicherheits-Verfahren eingesetzt.

Binance kündigt Stable-Coin-Projekt Venus an
Binance kündigt Stable-Coin-Projekt Venus an
Unternehmen

Binance will mit Venus ein neues Stable-Coin-Projekt ins Rollen bringen. Die Bitcoin-Börse spricht von einer „regionalen“ Version des Facebook Coins Libra. Mit Details geizt Binance bislang.

Altcoin-Marktanalyse – Litecoin-Kurs gibt trotz Halvings stark ab
Altcoin-Marktanalyse – Litecoin-Kurs gibt trotz Halvings stark ab
Kursanalyse

Alle Top-10-Coins haben in der vergangenen Woche abermals Kursverluste zu verzeichnen.

Angesagt

Wegen Libra: US-Delegation besucht Schweiz
Krypto

Eine sechsköpfige Delegation des US-Repräsentantenhauses reist in die Schweiz – offenbar auch, um über den „Facebook Coin“ Libra zu reden. Schließlich will sich Libra auch im schweizerischen Genf ansiedeln. Für Freitag, den 23. August, ist ein Treffen mit dem eidgenössischen Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragten Adrian Lobsiger angesetzt.

Berliner STO-Plattform Black Manta Capital erhält BaFin-Lizenz
STO

Das Blockchain-Unternehmen Black Manta erhält eine BaFin-Lizenz. Damit darf die STO-Plattform ab sofort aus Deutschland heraus europaweit operieren.

NEO und GAS: Eine Blockchain, zwei Assets
Krypto

NEO und GAS sind die zwei Kern-Assets im NEO-Ökosystems. Welche Rolle spielt GAS bei NEO – und worin unterscheidet sich NeoGas von Ethereum Gas?

Älteste Bank Koreas nutzt Blockchain
Tech

Die älteste Bank Südkoreas entwickelt eine Sicherheitsstrategie auf Basis der Blockchain-Technologie. Die Shinhan Bank ging dazu eine Kooperation mit zwei weiteren Unternehmen ein. Mit Ground X beteiligt sich auch die Tochterfirma des Messenger-Marktführers in Korea daran. Im Zentrum der Zusammenarbeit steht die Entwicklung eines Private Key Management Systems für Kunden.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

Neue Ausgabe: Das Kryptokompass Magazin inkl. Bitcoin-T-Shirt GRATIS!