XRP im Wert von 170 Millionen US-Dollar verkauft – Ripples Umsatz wächst um 31 Prozent in Q1

Polina Khubbeeva

von Polina Khubbeeva

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Polina Khubbeeva

Polina Khubbeeva studiert Politikwissenschaft am Otto-Suhr-Institut der FU Berlin. Im Studium setzt sie sich besonders intensiv mit dem Verhältnis von Macht und Raum auseinander, weshalb Kryptowährungen für sie besonders im Hinblick auf globale Machtverschiebungen spannend sind.

Teilen

Quelle: Shutterstock

BTC9,077.75 $ -0.56%

Die Nachfrage nach Ripples XRP hat seit Anfang des Jahres signifikant zugenommen. In seinem Quartalsbericht gibt Ripple an, von Januar bis April 2019 169,42 Millionen Dollar in XRP verkauft zu haben. Der Umsatz entspricht 0,32 Prozent des weltweiten XRP-Volumens.

Ripple verkaufte im 1. Quartal dieses Jahres fast 170 Millionen US-Dollar in XRP, wie das Unternehmen in seinem Quartalsbericht vom 24. April angibt. Dies entspricht einem Umsatzwachstum von 31 Prozent gegenüber dem vierten Quartal 2018. Damals verkaufte Ripple XRP Token im Wert von 129,03 Millionen US-Dollar. Der Verkaufswert aus Q1 macht nach Angaben des Berichts 0,32 Prozent des globalen XRP-Volumens aus. Etwa 120 Krypto-Börsen weltweit listen XRP.

Drei Milliarden US-Dollar XRP-Vermögen aus Treuhand freigegeben

Insgesamt gab Ripple demzufolge drei Milliarden XRP-Token aus seiner Treuhand frei; eine Milliarde pro Monat. 2,3 Milliarden wanderten zurück in die Treuhand, während die restlichen 700 Millionen zur Unterstützung des XRP-Ökosystems weitergenutzt werden. Die zurückerlangten XRP bezog man in neue Treuhandverträge ein.

Zu den XRP-Projekten, die mit dem erwirtschafteten Geld gefördert werden, gehören indes die XRP Labs, Forte, ein Tool Provider für Game-Developer und Bolt Labs, welche besonders einfach bedienbare Bezahlsysteme entwickeln.

Ripple auf Platz drei der Kryptowährungen

Aktuell befindet sich der XRP auf Platz drei der Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung. Diese liegt bei 12,7 Milliarden US-Dollar. Der Fokus von Ripple liegt bekanntermaßen auf Banken und Unternehmen. Das 2012 veröffentlichte Open-Source-Protokoll verspricht dementsprechend effiziente und leistungsstarke Transaktionen.

Mittlerweile kann Ripple mit seinem XRP TipBot einige Erfolge bei großen IT-Unternehmen vorweisen: Erst letzte Woche spekulierten Krypto-Medien über eine anstehende Integration des XRP in den Videotelefonie- und Messengerdienst Skype. Zahlreiche Firmen, unter ihnen Reddit, Twitter, Gmail und Microsoft Outlook, nutzen die Technologie daher bereits auf ihren Plattformen. Die Micropayment-App XRP TipBot ermöglicht kleinere Peer-to-Peer-Zahlungen in Ripples Krypto-Token.

In einem Kommentar zur Marktsituation stellt Ripple in seinem Bericht fest, dass trotz Kurs-Crash und Krypto-Winter die Bereitschaft des Finanzmarkts zunimmt, die Blockchain-Technologie in seine Strukturen einzubinden. Mobile Wallets und Cross-Border-Payments bieten Entwicklungsmöglichkeiten für diejenigen Krypto-Unternehmen, die die Krise überstanden haben.

Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany
×

Deine Vorteile:

– Einfache Kontoeröffnung (auch mobil)

Sofort Bitcoin handeln

– Kreditkarten- und Paypalzahlung möglich

– Kostenloses Demokonto

CFDs bergen Risiken. 80,5% der Kleinanlegerkonten verlieren beim CFD-Handel mit diesem Anbieter Geld.