Wysker: Ein deutscher ICO

Mit dem Berliner Start-up Wysker hat am Montag, den 2. Oktober, ein deutsches Unternehmen einen eigenen ICO gestartet. Die Shopping-App will mit einer Blockchain-Lösung das Einkaufen revolutionieren.



Die ICO-Welle erreicht nach und nach auch Deutschland. Das Startup Wysker aus Berlin hat seit gestern damit begonnen, in einem Pre-Sale Token abzusetzen. Damit reiht es sich ein in die vielen anderen Projekte, die mittels Initial Coin Offering Gelder von Investoren einsammeln, um damit an der Umsetzung innovativer Ideen zu arbeiten. Die Anwendung der Blockchain wird – gerade bei Smartphone-Apps – immer attraktiver.

Die Wysker-Plattform folgt dem selbst formulierten Anspruch, einen „digitalen Handelsplatz zu schaffen, von dem Käufer und Verkäufer gleichberechtigt profitieren“ und damit eine „völlig neue Art des e-Commerce: blockchain-based Mobile Shopping“. Als eine solche Plattform dient die Shopping-App von Wysker, die Kunden und Anbieter zusammenbringt. Dabei soll den Verbrauchern auch die volle Verfügungsgewalt über ihre Daten gegeben werden, inklusive der Kontrolle und aller Rechte. Gerade in Zeiten von Google, Amazon und Facebook sei dies eine besondere Herausforderung, weil diese global agierenden und dennoch zentralisierten Unternehmen in großen Mengen die Daten ihrer Kunden sammeln, speichern und sogar damit Handel betreiben können, ohne dass dem Konsumenten selber irgendeine Handhabung bleibt.

Mit der Blockchain-Anwendung Wysker soll dieses Problem ausgehebelt werden. Mit der Wysker-App können die Nutzer gewünschte Produkte in Windeseile finden und werden für Produktansichten zudem mit Wys-Token belohnt. Im Unterschied zu zentralisierten Plattformen werden die auf diese Weise automatisch gesammelten Daten jedoch vom Nutzer persönlich verwaltet. Er selbst kann entscheiden, ob er seine privaten Konsumdaten für Werbezwecke zur Verfügung stellt – und zu welchem Preis. Für die Bereitstellung seiner Daten wird der Nutzer der App nämlich mit Wys-Token belohnt. Diese können wiederum dafür aufgewendet werden, einen Rabatt beim Erwerb eines Produktes über die Shopping-App zu erhalten.

Der Wys-Token ist ein ERC-20-Utility-Token und basiert auf Ethereum, wie es bei einer dezentralisierten App zu vermuten ist. Nach Beendigung des Pre-Sales soll am 1. November der offizielle Token-Sale an den Start gehen. Anfang Dezember soll schließlich die App für alle interessierten Nutzer verfügbar sein. Zur vollständigen Integration von Wys-Token wird es jedoch erst im Jahr 2018 kommen. Dementsprechend wird man noch ein wenig abwarten müssen, ob es dem kleinen deutschen Start-up gelingen wird, die großen Plattformen aus den USA mit seinem dezentralen Konzept herauszufordern.

BTC-ECHO

Über Tobias Schmidt

Tobias SchmidtTobias ist seit August 2017 als Redakteur im Team von BTC-ECHO tätig. Sein Studium hat er im Fach Politik und Wirtschaft an der Universität Münster mit dem Bachelor abgeschlossen und war während seines Studiums zudem am Lehrstuhl als studentische Hilfskraft tätig. Darüber hinaus sammelte er berufliche Erfahrungen in der parlamentarischen Arbeit und in der strategischen Kommunikation, bevor er in das journalistische Fach wechselte. Seit 2017 widmet er sich der Blockchain-Technologie, wobei er sich insbesondere auf die vielen verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft fokussiert.

Bildquellen

5 Kommentare zu “Wysker: Ein deutscher ICO

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.