Anzeige

Wikipedia: Bitcoin-Spenden schlagen ein wie eine Bombe

Mark Preuss

von Mark Preuss

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Mark Preuss

Mark Preuss ist Gründer und Geschäftsführer von BTC-ECHO. Nach seinem Wirtschaftsstudium in den Niederlanden und in China führten ihn verschiedene berufliche Stationen im Finanzwesen zunächst in die Schweiz und schließlich nach Düsseldorf. Schon früh begeisterte er sich für digitale Währungen und die Blockchain-Technologie. In Ermangelung einer Anlaufstelle im deutschsprachigen Raum entschied sich Mark schließlich Ende 2013 dazu, mit BTC-ECHO eine eigene Medienplattform zu digitalen Währungen und Blockchain ins Leben zu rufen. Seither hat er BTC-ECHO zur reichweitenstärksten deutschsprachigen Plattform für Kryptowährungen entwickelt.

Teilen
Bitcoin Spenden
BTC11,678.24 $ 4.20%

Coinbase veröffentlichte den Spenden-Meilenstein in einem Blog-Post und teilte den Lesern mit, dass bereits 140.000 USD (ca. 237 BTC) gespendet wurden. Coinbase deutete das Spendenvolumen einer Woche als klares Zeichen dafür, dass Bitcoin und die Open-Source Webseite weiterhin beweisen werden eine starke Kombination zu sein.

>

Die Nachricht folgte eine Woche nach der Bekanntgabe der Partnerschaft mit Coinbase, dem verantwortlichen Zahlungsabwickler der Bitcoin-Spenden. Wikipedia akzeptiert Bitcoin seit dem 30. Juli. Der Schritt wurde in der Bitcoin Szene als richtungsweisende Entscheidung gefeiert und sollte das Potential von Bitcoin für gemeinnützige Unternehmen unter Beweis stellen.

Coinbase veröffentlichte den Spenden-Meilenstein in einem Blog-Post und teilte den Lesern mit, dass bereits 140.000 USD (ca. 237 BTC) gespendet wurden. Coinbase deutete das Spendenvolumen einer Woche als klares Zeichen dafür, dass Bitcoin und die Open-Source Webseite weiterhin beweisen werden eine starke Kombination zu sein.

Coinbase sagte:

“Wir waren sehr gespannt darauf, der Wikimedia Foundation Bitcoin-Spenden zu ermöglichen. Wir denken die dezentralisierte Natur von Wikipedia passt ganz gut zu Bitcoin und wir wollen der Bitcoin-Community bei der Demokratisierung von Informatioenn helfen.”

Bevor Bitcoin die Entscheidung, Bitcoin als Spenden zu akzeptieren endgültig gefallen war, hatte die Wikimedia Foundation die Bitcoin-Akzeptanz zuvor über Monate hinweg heiss diskutiert.

Bemerkenswerterweise gab Coinbase nur einen Tag später, am 01. August bekannt, dass das Unternehmen auf alle Transaktionskosten für Wohltätigkeitsorganisationen verzichte.

Zeichen des Erfolgs

Die Bitcoin-Akzeptanz und die Fähigkeit solch große Summen zu sammeln, beweist einmal wieder die Kraft der digitalen Währungen als Spendenmedium. Besonders die Steuervorteile und die extrem niedrigen Transaktionskosten machen die Währungen so interessant.

In der Vergangenheit hatte die Wikimedia Foundation gesagt, dass die Entscheidung erst nach einer starken, internen Debatte über die rechtlichen und finanziellen Auswirkungen gefallen ist.

Das Unternehmen sagte zuvor:

“Mit Coinbase an unserer Seite haben wir jetzt die Möglichkeit, mit dem geringsten technischen Aufwand Bitcoin direkt in USD einzutauschen. Auch haben wir jetzt ein klares Verständnis darüber, wie wir die ganze Angelegenheit rechtlich verwalten müssen.”

 

Aber nicht nur die ganz Großen akzeptieren Bitcoin Spenden. Wenn du  BTC-Echo unterstützen willst, hast du hier die Möglichkeit dazu. Schnell und unkompliziert. Vielen Dank!

BTC-Echo

Englische Originalfassung von Stan Higgins via Coindesk
Image Source: Fotolia


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany

Deine Vorteile:

– Einfache Kontoeröffnung (auch mobil)

Sofort Bitcoin handeln

– Kreditkarten- und Paypalzahlung möglich

– Kostenloses Demokonto

CFDs bergen Risiken. 76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren beim CFD-Handel mit diesem Anbieter Geld.