Warum Mining gerade jetzt profitabel ist – 7Cloud Mining AG

Quelle: 7 Cloud Mining / Shutterstock

Warum Mining gerade jetzt profitabel ist – 7Cloud Mining AG

Begriffe wie „Bitcoin Mining“ und „Cloud Mining“ sind neuartig und nicht einfach zu vermitteln. Die 7Cloud Mining AG hat sich mit diesem Thema ausführlich befasst.

Sponsored Post

Bei Sponsored Posts handelt es sich um bezahlte Artikel für deren Inhalt ausschließlich die werbenden Unternehmen verantwortlich sind. BTC-Echo trägt keinerlei Haftung für die versprochenen Dienstleistungen oder Investempfehlungen.

In letzter Zeit hört man immer wieder die Aussage „Das Cloud Mining oder das Mining an sich ist nicht mehr profitabel“ Diese Äußerung sorgt bei den Interessenten immer wieder für Irritationen. Vor Kurzem war sogar zu lesen „Der Bitcoin verliert massiv an Wert“ oder „Das gesamte Ökosystem hat innerhalb kurzer Zeit viele Milliarden US-Dollar verloren“. Die 7Cloud Mining AG in Herisau hat dazu ein eindeutiges Statement: „Diese Aussagen basieren auf falschen Annahmen und entbehren damit jeglicher Grundlage.“

Unterschiede zwischen Kryptowährungen und traditionellen Finanzsystemen beachten 

Die Marktkapitalisierung einer Kryptowährung ist grundsätzlich nur als ein Richtwert zu betrachten. Der Bitcoin-Kurs sowie alle anderen Krypto-Kurse setzen sich aus dem Angebots- und Nachfrage-Reglement zusammen. Ein Vergleich mit den herkömmlichen Finanzsystemen – wie z. B. dem Aktienmarkt – ergibt sich daher nicht. Eine Marktkapitalisierung auf der Grundlage der Richtwerte zu berechnen und diese dann als das Kriterium für den Stand des Krypto-Kurses herbeizuziehen, ist demnach eine fehlgeleitete Vorgehensweise. Eine entscheidende Rolle, ja fast schon das fundamentale Kriterium der Kryptowährungen, ist dem Mining zuzurechnen. Ohne Miner gäbe es nämlich keinen Bitcoin.

Die 7Cloud Mining AG hat zum Thema Mining einen klaren Leitsatz: „Mining ist ein sich selbstregulierender Mechanismus“. Was ist damit gemeint?

Jetzt in Kryptowährungen investieren: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Das Mining ist durchaus als profitabel, essenziell, fair und funktionstüchtig zu bewerten. Selbstregulierend bedeutet in diesem Sinne, dass bei einem Kursabfall unmittelbar, die Difficulty in einem gewissen Umfang auch nach unten reguliert wird. Daraus folgt, dass sich eine höhere Menge an Bitcoin ergibt, die geschürft werden kann. Der Clou besteht darin, dass dann bei einem künftigen Kursanstieg ein viel höherer Gewinn erzielt werden kann. Dieser ergibt sich aus der höheren Anzahl an Bitcoin, die bedingt durch die Selbstregulierung vom Kunden geschürft werden konnten. Die Gründe hierfür werden nachstehend von der 7Cloud Mining AG näher erläutert.

Alte Denkmuster aufbrechen 

Abstrakt könnte man es so darstellen: Der Kursabfall hat sich für die Miner langfristig positiv ausgewirkt. Leider ist diese Wissenskompetenz bisher noch zu wenig verbreitet. In finanziellen Angelegenheiten wird eine Bank eben doch noch mit einem elementaren Vertrauensvorschuss belegt. Eine Auseinandersetzung mit dem Thema führt zwangsläufig dazu, dass auch beim Bitcoin Mining und dem Cloud-Mining-Verfahren ein entsprechendes Vertrauen gegeben wird. Allerdings muss mit noch mehr Nachdruck darauf hingewiesen werden, dass sich das Mining mit den richtigen Partnern als lukrativ erweisen kann.

Durch Mining profitieren heißt auch den Bitcoin stärken

Das virtuelle Schürfen von Krypto-Währungen, die dezentral verwaltet werden und globale Gültigkeit besitzen, kann mittels des freien Handels im Netz eine profitable Kapitalentwicklung erzielen.

Die 7Cloud Mining AG hat die aktuellen Entwicklungen im Krypto-Markt wie folgt kommentiert:

„Aufgrund der derzeitigen Bitcoin-Entwicklung ist unsere Einstellung zur digitalen Kryptowährungs-Nutzung und Mining-Rentabilität eindeutig gefestigt worden. Wir waren auf einen Kursabfall vorbereitet und konnten uns so rechtzeitig auf die Konsequenzen einrichten. Beispielsweise hat sich aktuell ergeben, dass – wie erwartet – die Difficulty gesunken ist. Das bedeutet: Mehreinnahmen für die Cloud Mining-Kunden.“

Allerdings gilt es zu beachten, dass nur Mining-Kunden, die einen günstigen Strompreis haben, von diesem selbstregulierenden Mechanismus profitieren können. Der Grund dafür liegt darin, dass Miner, die einen zu hohen Strompreis bezahlen, bei einem sinkenden Bitcoin-Kurs ihre Hardware vom Netz nehmen müssen, um Verluste zu vermeiden. Um das Netzwerk der Transaktionen am Laufen zu halten, sinkt nun die Difficulty. Die Miner mit niedrigen Stromkosten erhalten somit schließlich eine höhere Anzahl an Bitcoin, da sich die Erträge der abgeschalteten Miner auf die noch aktiven Miner verteilt. Demnach entscheiden die Difficulty und der Kurs, ob das Mining für eine Privatperson oder ein Unternehmen rentabel ist.

Der Strompreis als Schlüssel zum Erfolg

Bei einem gesunkenen Kurs können nur diejenigen weiter am Mining partizipieren, die ihren Strom auf einem wettbewerbsfähigen Preisniveau beziehen. Es wird sich aller Voraussicht nach ergeben, dass die Difficulty erneut sinken oder der Kurs steigen wird, sodass für alle Cloud-Mining-Nutzer mit einer günstigen Stromversorgung eine noch positivere Entwicklung zu erwarten ist. Somit reguliert sich das Mining-Ökosystem von ganz allein. Die Basis für die Gewährleistung eines langfristig erfolgreichen Mining sind also günstige Strompreise.

Die 7Cloud Mining AG kann den günstigen Strom liefern, auch die entsprechende Hardware und die erforderliche Infrastruktur. Die Kryptowährung kann allerdings nur aufgrund der Mitwirkung der einzelnen Teilnehmer gesichert werden. Im Krypto-Markt muss langfristig eine ausgewogene Verteilung der Rechenleistung weltweit erfolgen.  Der Bitcoin sichert damit seinen eigenen Erfolg, seine Existenz und einen nachhaltigen Kursanstieg durch eine faire und transparente Verteilung der Rechenleistung.

Langfristige Erträge anstatt spekulativer Profite

Eine Vorbereitung, die sich langfristig auf diese Szenarien ausrichtet, kann entsprechend zu einem erheblichen Profit führen. Und weiter: Jeder Miner und jedes Cloud-Mining-Unternehmen sind für den Erfolg und die Existenz des Bitcoin enorm wichtig. Manche Krypto-Mentoren und vermeintliche Experten, welche behaupten, es sei klüger, Bitcoin zu kaufen als zu schürfen, haben das Prinzip der Kryptowährungen nicht verstanden. Es ist eine egoistische und kurzfristige Denkweise, welche für Kryptowährungen kontraproduktiv ist. 

Aufgrund einer gründlichen Analyse der vorliegenden Fakten hat die 7Cloud Mining AG für 2018 eine eindeutige positive Prognose erstellen können. Darüber hinaus hat das Mining potenzierende Vorteile, beispielsweise durch Abpassen des passenden Zeitpunkts für Kaufs- oder Verkaufsaktivitäten. Die Cloud Mining-Nutzer profitieren in diesem Fall von den Möglichkeiten, die ihnen ihre Hochleistungsrechner eröffnen. Es gilt die Devise, so viele Bitcoin wie möglich zu schürfen und schließlich auch zu besitzen, denn viele Experten und auch die 7Cloud Mining AG sind von einem Kursanstieg in den nächsten Jahren überzeugt.

Die Hightech-Hardware, die der Kunde direkt erwirbt, bildet ferner auch immer ein Gegenwert seiner Investition. Bei der 7Cloud Mining AG erfolgt das Mining ohne eine begrenzte Laufzeit nach dem „24/7-Prinzip“. Die Einnahmen können demnach über Jahre gesichert werden.

Seriosität ist ein Schlüssel bei der Auswahl des richtigen Partners

Es gibt noch immer viele Cloud-Mining-Anbieter, die mit unverständlichen Fachbegriffen und mit unzulässigen Knebelverträgen die Mining-Nutzer verunsichert haben. Bei der 7Cloud Mining AG wird der direkte Kontakt mit den Minern hergestellt. Die Kommunikation der Miner im europäischen Raum kann miteinander in persönlicher Weise erfolgen, außerdem ermöglichen die festen und günstigen Gebühren, die derzeit auf dem Markt angeboten werden, dass ein langfristiges Mining sichergestellt werden kann.

Die 7Cloud Mining AG kann diese Voraussetzungen und Vorteile bieten; die jeweiligen Erfordernisse der Hardware können durch das fachlich fundierte Know-how und die Kompetenz der Mitarbeiter erfüllt werden. Die Chance, einen profitablen Kapitalzuwachs durch die Mining-Methode zu erhalten, ist auf eine seriöse und solide Verfahrensgrundlage gestellt sowie stabilisiert und strukturiert worden.

Besuchen Sie die 7Cloud Mining AG unter www.7cloud-mining.com; Sie erhalten auf dieser Homepage wertvolle und zuverlässige Informationen.

Jetzt in Kryptowährungen investieren: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Wie man mit Stable-Coin-Arbitrage Gewinne generiert
Wie man mit Stable-Coin-Arbitrage Gewinne generiert
Sponsored

Stable Coins wie USDT, PAX, TUSD, USDC oder DAI Maker gelten beim Bitcoin-Trading als sicherere Häfen. Die Stable-Coin-Arbitrage bietet zudem eine Möglichkeit, mit dem Handel der „stabilen Münzen“ Gewinne zu generieren.

E-Sports, Online-Glücksspiel und Blockchain – Die ungenutzte Chance
E-Sports, Online-Glücksspiel und Blockchain – Die ungenutzte Chance
Sponsored

Die Wachstumsbranchen E-Sports, Online-Glücksspiel und Blockchain bieten enorme Synergie-Effekte – wenn sie denn richtig kombiniert werden. Dazu bedarf es einer geeigneten hybriden Lösung. Wirklich innovative Ansätze sind rar gesät. Ein Liechtensteiner Start-up hat sich nun daran gemacht, diese Marktlücke zu füllen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Blockchain-Projekt für Lebensmittelsicherheit: Walmart kooperiert mit VeChain
    Blockchain-Projekt für Lebensmittelsicherheit: Walmart kooperiert mit VeChain
    Blockchain

    VeChain arbeitet offenbar mit Walmart an einem Projekt zur Rückverfolgung von Lebensmitteln. Das Blockchain-Unternehmen mit Sitz in Singapur bietet damit einen Blockhain-Anwendungsfall mit großem Potenzial. Der Preis des VeChain-Coins (VET) ging schlagartig in die Höhe, nachdem die Nachricht durchgesickert war.

    Malta führt Blockchain-Pflicht bei Mietverträgen ein
    Malta führt Blockchain-Pflicht bei Mietverträgen ein
    Politik

    Der maltesische Fortschritt in Sachen Krypto-Adaption erreicht eine neue Stufe. In Zukunft müssen die Bürger alle Mietverträge auf einer Blockchain registrieren. Laut Premierminister Joseph Muscat hat dies vor allem Sicherheitsgründe.

    TenX-Updates und AMA: Viel Wind um nichts
    TenX-Updates und AMA: Viel Wind um nichts
    Szene

    TenX-CEO Tobias Hoenisch stellt sich in einem sogenannten AMA (ask me anything, etwa „frag mich irgendetwas“) Fragen der Community. Zwischen PR-Sprech und Appeasement wird klar: Das Start-up aus Singapur steht vor gewaltigen Herausforderungen.

    Wie man mit Stable-Coin-Arbitrage Gewinne generiert
    Wie man mit Stable-Coin-Arbitrage Gewinne generiert
    Sponsored

    Stable Coins wie USDT, PAX, TUSD, USDC oder DAI Maker gelten beim Bitcoin-Trading als sicherere Häfen. Die Stable-Coin-Arbitrage bietet zudem eine Möglichkeit, mit dem Handel der „stabilen Münzen“ Gewinne zu generieren.

    Angesagt

    TechCrunch-Gründer verkauft millionenschwere Immobilie über Blockchain
    Tech

    Die Blockchain-Technologie bringt frischen Wind in den Immobilienhandel. Auch Häuser können nun mithilfe von Distributed Ledger den Besitzer wechseln. Jüngst machte auch der Gründer der Newsseite TechCrunch von dieser Möglichkeit Gebrauch.

    Fisco: Japanische Finanzbehörde FSA straft Bitcoin-Börse ab
    Regulierung

    Japans Finanzbehörde FSA übt Kritik an Fisco. Bei Fisco handelt es sich um die Betreibergesellschaft der Bitcoin-Börse Zaif, die im September 2018 Ziel eines Hacking-Angriffs wurde. In einem Bericht ist die Rede von fehlender regulatorischer Compliance.

    Zcash-Update soll Skalierung deutlich verbessern
    Altcoins

    Der Privacy Coin Zcash hat eine Lösung für die Skalierbarkeit angekündigt. Mit einem Sharding-Protokoll inklusive neuer Blockchain soll die Welt künftig bezahlen können.

    Bitcoin-Regulierung: Die Forderungen der FATF
    Regulierung

    Das Thema Bitcoin-Regulierung wird auf internationaler Ebene konkreter. Die Anti-Geldwäsche-Organisation Financial Action Task Force (FATF) sieht vor, dass Krypto-Exchanges Transaktionsinformationen über Empfänger und Absender speichern und bei Bedarf offenlegen sollen. Die neuen Richtlinien sollen sowohl Anbieter von Krypto-Services als auch Regierungen in die Pflicht nehmen.

    ×

    Du bist Anfänger und möchtest einfach in Bitcoin & Krypto investieren? Wir empfehlen eToro!

    CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko. 66% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.