Warum Mining gerade jetzt profitabel ist – 7Cloud Mining AG

Quelle: 7 Cloud Mining / Shutterstock

Warum Mining gerade jetzt profitabel ist – 7Cloud Mining AG

Begriffe wie „Bitcoin Mining“ und „Cloud Mining“ sind neuartig und nicht einfach zu vermitteln. Die 7Cloud Mining AG hat sich mit diesem Thema ausführlich befasst.

Sponsored Post

Bei Sponsored Posts handelt es sich um bezahlte Artikel für deren Inhalt ausschließlich die werbenden Unternehmen verantwortlich sind. BTC-Echo trägt keinerlei Haftung für die versprochenen Dienstleistungen oder Investempfehlungen.

In letzter Zeit hört man immer wieder die Aussage „Das Cloud Mining oder das Mining an sich ist nicht mehr profitabel“ Diese Äußerung sorgt bei den Interessenten immer wieder für Irritationen. Vor Kurzem war sogar zu lesen „Der Bitcoin verliert massiv an Wert“ oder „Das gesamte Ökosystem hat innerhalb kurzer Zeit viele Milliarden US-Dollar verloren“. Die 7Cloud Mining AG in Herisau hat dazu ein eindeutiges Statement: „Diese Aussagen basieren auf falschen Annahmen und entbehren damit jeglicher Grundlage.“

Unterschiede zwischen Kryptowährungen und traditionellen Finanzsystemen beachten 

Die Marktkapitalisierung einer Kryptowährung ist grundsätzlich nur als ein Richtwert zu betrachten. Der Bitcoin-Kurs sowie alle anderen Krypto-Kurse setzen sich aus dem Angebots- und Nachfrage-Reglement zusammen. Ein Vergleich mit den herkömmlichen Finanzsystemen – wie z. B. dem Aktienmarkt – ergibt sich daher nicht. Eine Marktkapitalisierung auf der Grundlage der Richtwerte zu berechnen und diese dann als das Kriterium für den Stand des Krypto-Kurses herbeizuziehen, ist demnach eine fehlgeleitete Vorgehensweise. Eine entscheidende Rolle, ja fast schon das fundamentale Kriterium der Kryptowährungen, ist dem Mining zuzurechnen. Ohne Miner gäbe es nämlich keinen Bitcoin.

Die 7Cloud Mining AG hat zum Thema Mining einen klaren Leitsatz: „Mining ist ein sich selbstregulierender Mechanismus“. Was ist damit gemeint?

Das Mining ist durchaus als profitabel, essenziell, fair und funktionstüchtig zu bewerten. Selbstregulierend bedeutet in diesem Sinne, dass bei einem Kursabfall unmittelbar, die Difficulty in einem gewissen Umfang auch nach unten reguliert wird. Daraus folgt, dass sich eine höhere Menge an Bitcoin ergibt, die geschürft werden kann. Der Clou besteht darin, dass dann bei einem künftigen Kursanstieg ein viel höherer Gewinn erzielt werden kann. Dieser ergibt sich aus der höheren Anzahl an Bitcoin, die bedingt durch die Selbstregulierung vom Kunden geschürft werden konnten. Die Gründe hierfür werden nachstehend von der 7Cloud Mining AG näher erläutert.

Alte Denkmuster aufbrechen 

Abstrakt könnte man es so darstellen: Der Kursabfall hat sich für die Miner langfristig positiv ausgewirkt. Leider ist diese Wissenskompetenz bisher noch zu wenig verbreitet. In finanziellen Angelegenheiten wird eine Bank eben doch noch mit einem elementaren Vertrauensvorschuss belegt. Eine Auseinandersetzung mit dem Thema führt zwangsläufig dazu, dass auch beim Bitcoin Mining und dem Cloud-Mining-Verfahren ein entsprechendes Vertrauen gegeben wird. Allerdings muss mit noch mehr Nachdruck darauf hingewiesen werden, dass sich das Mining mit den richtigen Partnern als lukrativ erweisen kann.

Durch Mining profitieren heißt auch den Bitcoin stärken

Das virtuelle Schürfen von Krypto-Währungen, die dezentral verwaltet werden und globale Gültigkeit besitzen, kann mittels des freien Handels im Netz eine profitable Kapitalentwicklung erzielen.

Die 7Cloud Mining AG hat die aktuellen Entwicklungen im Krypto-Markt wie folgt kommentiert:

„Aufgrund der derzeitigen Bitcoin-Entwicklung ist unsere Einstellung zur digitalen Kryptowährungs-Nutzung und Mining-Rentabilität eindeutig gefestigt worden. Wir waren auf einen Kursabfall vorbereitet und konnten uns so rechtzeitig auf die Konsequenzen einrichten. Beispielsweise hat sich aktuell ergeben, dass – wie erwartet – die Difficulty gesunken ist. Das bedeutet: Mehreinnahmen für die Cloud Mining-Kunden.“

Allerdings gilt es zu beachten, dass nur Mining-Kunden, die einen günstigen Strompreis haben, von diesem selbstregulierenden Mechanismus profitieren können. Der Grund dafür liegt darin, dass Miner, die einen zu hohen Strompreis bezahlen, bei einem sinkenden Bitcoin-Kurs ihre Hardware vom Netz nehmen müssen, um Verluste zu vermeiden. Um das Netzwerk der Transaktionen am Laufen zu halten, sinkt nun die Difficulty. Die Miner mit niedrigen Stromkosten erhalten somit schließlich eine höhere Anzahl an Bitcoin, da sich die Erträge der abgeschalteten Miner auf die noch aktiven Miner verteilt. Demnach entscheiden die Difficulty und der Kurs, ob das Mining für eine Privatperson oder ein Unternehmen rentabel ist.

Der Strompreis als Schlüssel zum Erfolg

Bei einem gesunkenen Kurs können nur diejenigen weiter am Mining partizipieren, die ihren Strom auf einem wettbewerbsfähigen Preisniveau beziehen. Es wird sich aller Voraussicht nach ergeben, dass die Difficulty erneut sinken oder der Kurs steigen wird, sodass für alle Cloud-Mining-Nutzer mit einer günstigen Stromversorgung eine noch positivere Entwicklung zu erwarten ist. Somit reguliert sich das Mining-Ökosystem von ganz allein. Die Basis für die Gewährleistung eines langfristig erfolgreichen Mining sind also günstige Strompreise.

Die 7Cloud Mining AG kann den günstigen Strom liefern, auch die entsprechende Hardware und die erforderliche Infrastruktur. Die Kryptowährung kann allerdings nur aufgrund der Mitwirkung der einzelnen Teilnehmer gesichert werden. Im Krypto-Markt muss langfristig eine ausgewogene Verteilung der Rechenleistung weltweit erfolgen.  Der Bitcoin sichert damit seinen eigenen Erfolg, seine Existenz und einen nachhaltigen Kursanstieg durch eine faire und transparente Verteilung der Rechenleistung.

Langfristige Erträge anstatt spekulativer Profite

Eine Vorbereitung, die sich langfristig auf diese Szenarien ausrichtet, kann entsprechend zu einem erheblichen Profit führen. Und weiter: Jeder Miner und jedes Cloud-Mining-Unternehmen sind für den Erfolg und die Existenz des Bitcoin enorm wichtig. Manche Krypto-Mentoren und vermeintliche Experten, welche behaupten, es sei klüger, Bitcoin zu kaufen als zu schürfen, haben das Prinzip der Kryptowährungen nicht verstanden. Es ist eine egoistische und kurzfristige Denkweise, welche für Kryptowährungen kontraproduktiv ist. 

Aufgrund einer gründlichen Analyse der vorliegenden Fakten hat die 7Cloud Mining AG für 2018 eine eindeutige positive Prognose erstellen können. Darüber hinaus hat das Mining potenzierende Vorteile, beispielsweise durch Abpassen des passenden Zeitpunkts für Kaufs- oder Verkaufsaktivitäten. Die Cloud Mining-Nutzer profitieren in diesem Fall von den Möglichkeiten, die ihnen ihre Hochleistungsrechner eröffnen. Es gilt die Devise, so viele Bitcoin wie möglich zu schürfen und schließlich auch zu besitzen, denn viele Experten und auch die 7Cloud Mining AG sind von einem Kursanstieg in den nächsten Jahren überzeugt.

Die Hightech-Hardware, die der Kunde direkt erwirbt, bildet ferner auch immer ein Gegenwert seiner Investition. Bei der 7Cloud Mining AG erfolgt das Mining ohne eine begrenzte Laufzeit nach dem „24/7-Prinzip“. Die Einnahmen können demnach über Jahre gesichert werden.

Seriosität ist ein Schlüssel bei der Auswahl des richtigen Partners

Es gibt noch immer viele Cloud-Mining-Anbieter, die mit unverständlichen Fachbegriffen und mit unzulässigen Knebelverträgen die Mining-Nutzer verunsichert haben. Bei der 7Cloud Mining AG wird der direkte Kontakt mit den Minern hergestellt. Die Kommunikation der Miner im europäischen Raum kann miteinander in persönlicher Weise erfolgen, außerdem ermöglichen die festen und günstigen Gebühren, die derzeit auf dem Markt angeboten werden, dass ein langfristiges Mining sichergestellt werden kann.

Die 7Cloud Mining AG kann diese Voraussetzungen und Vorteile bieten; die jeweiligen Erfordernisse der Hardware können durch das fachlich fundierte Know-how und die Kompetenz der Mitarbeiter erfüllt werden. Die Chance, einen profitablen Kapitalzuwachs durch die Mining-Methode zu erhalten, ist auf eine seriöse und solide Verfahrensgrundlage gestellt sowie stabilisiert und strukturiert worden.

Besuchen Sie die 7Cloud Mining AG unter www.7cloud-mining.com; Sie erhalten auf dieser Homepage wertvolle und zuverlässige Informationen.

JETZT NEU: DER BTC-NAVIGATOR

Das deutschsprachige Blockchain-Ökosystem an einem Platz vereint:

HANDELSPLÄTZEJOBSEVENTSUNTERNEHMENPRODUKTEAKZEPTANZSTELLENWEBSEITEN

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Kryptowährungen und die soziale Frage: Social Impact Investing
Kryptowährungen und die soziale Frage: Social Impact Investing
Sponsored

Bitcoin, Kryptowährungen, die Blockchain-Industrie und die soziale Frage: Passt das zusammen? Social Impact Investing bietet eine Möglichkeit, um zur gleichen Zeit zu investieren und soziale Projekte zu unterstützen.

Bitcoin & Co.: Sicherer Hafen in Zeiten der Krise
Bitcoin & Co.: Sicherer Hafen in Zeiten der Krise
Sponsored

Wirtschaftsexperten erwarten für das Jahr 2020 eine Rezession der internationalen Ökonomie. In diesem Zusammenhang droht eine Entwertung von US-Dollar, Euro und anderen Fiatwährungen. Bitcoin, Ether, Ripple und sonstige Kryptowährungen können hier einen sicheren Hafen bieten.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Unternehmen

Rakuten Wallet geht mit seiner Bitcoin-Börse online. Kunden können ab sofort Krypto-Assets handeln und verwalten. Hierfür bietet Rakuten Wallet den Nutzern verschiedene Sicherheitsstandards. Denn neben der Verwaltung des Kundenvermögens in einer Treuhandgesellschaft, werden aktuelle Cyber-Sicherheits-Verfahren eingesetzt.

Binance kündigt Stable-Coin-Projekt Venus an
Binance kündigt Stable-Coin-Projekt Venus an
Krypto

Binance will mit Venus ein neues Stable-Coin-Projekt ins Rollen bringen. Die Bitcoin-Börse spricht von einer „regionalen“ Version des Facebook Coins Libra. Mit Details geizt Binance bislang.

Altcoin-Marktanalyse – Litecoin-Kurs gibt trotz Halvings stark ab
Altcoin-Marktanalyse – Litecoin-Kurs gibt trotz Halvings stark ab
Kursanalyse

Alle Top-10-Coins haben in der vergangenen Woche abermals Kursverluste zu verzeichnen.

Wegen Libra: US-Delegation besucht Schweiz
Wegen Libra: US-Delegation besucht Schweiz
Krypto

Eine sechsköpfige Delegation des US-Repräsentantenhauses reist in die Schweiz – offenbar auch, um über den „Facebook Coin“ Libra zu reden. Schließlich will sich Libra auch im schweizerischen Genf ansiedeln. Für Freitag, den 23. August, ist ein Treffen mit dem eidgenössischen Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragten Adrian Lobsiger angesetzt.

Angesagt

Berliner STO-Plattform Black Manta Capital erhält BaFin-Lizenz
STO

Das Blockchain-Unternehmen Black Manta erhält eine BaFin-Lizenz. Damit darf die STO-Plattform ab sofort aus Deutschland heraus europaweit operieren.

NEO und GAS: Eine Blockchain, zwei Assets
Krypto

NEO und GAS sind die zwei Kern-Assets im NEO-Ökosystems. Welche Rolle spielt GAS bei NEO – und worin unterscheidet sich NeoGas von Ethereum Gas?

Älteste Bank Koreas nutzt Blockchain
Tech

Die älteste Bank Südkoreas entwickelt eine Sicherheitsstrategie auf Basis der Blockchain-Technologie. Die Shinhan Bank ging dazu eine Kooperation mit zwei weiteren Unternehmen ein. Mit Ground X beteiligt sich auch die Tochterfirma des Messenger-Marktführers in Korea daran. Im Zentrum der Zusammenarbeit steht die Entwicklung eines Private Key Management Systems für Kunden.

„Satoshi“ offenbart sich – Was ist von „The Reveal“ zu halten?
Szene

Laut Ivy McLemore tritt Satoshi nun an die Öffentlichkeit. In drei Artikeln soll der Erfinder von Bitcoin sich offenbaren. Wirklich glaubhaft wirkt das alles jedoch nicht, sodass man eher von einem seltsamen PR-Gag ausgehen kann.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

Neue Ausgabe: Das Kryptokompass Magazin inkl. Bitcoin-T-Shirt GRATIS!