Washington State Versorger erhöht Strompreise für Bitcoin Miner

Danny de Boer

von Danny de Boer

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Danny de Boer

Als Informatiker schaut Danny de Boer kritisch auf die Blockchain-Entwicklung und Kryptographie. Zwischen Komplexität und Hype erklärt er allgemeinverständlich und anwendungsbezogen. Seit 2014 berichtet er für BTC-ECHO aus der Krypto-Szene.

Teilen
Strompreis

Quelle: © PhotoSG - Fotolia.com

BTC10,728.74 $ -0.10%

Ein Versorger im Bundesstaat Washington reagiert nun auf einen Streit mit der lokalen Industrie. Die Strompreise sollen dort nun für Bitcoin Miner erhöht werden.

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 30. Juni 2019 05:06 Uhr von Danny de Boer

Das Chelan County Public Utility District (PUD) hat Anfang der Woche angekündigt, Änderungen im Januar 2017 einzuführen. So soll der Strompreis für sogenannte “Hochlast-Kunden” steigen bzw. jene die mehr als 250 Kilowattstunden pro Quadratfuß pro Jahr verbrauchen. Laut der PUD soll die Definition besonders Server-Farmen und Bitcoin Schürfer, oder Datencenter abdecken, die im besonderen Maße Netzwerktransaktionen anbieten.

Der Anstieg wird in der Region nicht direkt von den Bitcoin Schürfern bemerkt werden. Die PUD erklärte, dass eine fünf-jahres Übergangsperiode für bestehende Kunden eingeführt wurde, welche “erhebliche Investments” gemacht haben und zusätzliche andere Kriterien abdecken.

Dieser Prozess geht bereits einige Jahre zurück, damals als der industrielle Bitcoin Mining Boom begann. Zu der Zeit überlegten einige Unternehmen eine Niederlassung in Chelan County zu gründen, da die Stromversorgung dort hauptsächlich durch Wasserkraft zustande kommt. Ein erhöhter Anstieg an Telefonanrufen und vor Ort Besuchen durch zukünftige Bitcoin Miner, veranlasste Vertreter der PUD dazu ein Moratorium für neue Hochlast-Kunden Ende 2014 auszurufen.


Bitcoin Miner lassen Rechner mit großer Rechenleistung an einem Rennen teilnehmen, bei dem es darum geht, wer den Block für die nächste Transaktion findet. Der Rechner der den Block findet, bekommt eine Belohnung vom Netzwerk (Reward).  In diesem Zusammenhang bedeuten günstigere Strompreise mehr Profit für die Miner. Einer der Standorte mit den geringsten Strompreisen ist Washington State, genaugenommen in Orten wie Chelan.

Vertreter der PUD sagten in einem Statement, dass sie den Preisanstieg als berechtigt empfinden. Dieser sei aus monatelangen Diskussionen zwischen Vertretern und Mitgliedern der Öffentlichkeit entstanden.

“Große individuelle und kollektive Leistungen haben diesen Vorschlag hervorgebracht, und ich denke, dass wir ein gutes Ergebnis erzielt haben”, sagte Commissioner Dennis Bolz in einem Statement.

Wie die Bitcoin Miner in der Region die Neuigkeiten auffassen ist bislang unklar. Telefonanrufe zu Minern in der Region in Chelan County wurden bisher nicht beantwortet.

In einem Interview mit CoinDesk Anfang des Jahres, äußerten sich Miner aus Chelan und Umgebung sehr kritisch über die geplante Preiserhöhung. Ein Miner erklärte sogar, dass dies das Ende für sein Unternehmen bedeuten würde.

BTC-Echo

Englische Originalfassung von Stan Higgins via coindesk.com


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany