Vorsitzender der US-Börse: Millennials vertrauen Bitcoin mehr als Euro oder US-Dollar

Mark Preuss

von Mark Preuss

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Mark Preuss

Mark Preuss ist Gründer und Geschäftsführer von BTC-ECHO. Nach seinem Wirtschaftsstudium in den Niederlanden und in China führten ihn verschiedene berufliche Stationen im Finanzwesen zunächst in die Schweiz und schließlich nach Düsseldorf. Schon früh begeisterte er sich für digitale Währungen und die Blockchain-Technologie. In Ermangelung einer Anlaufstelle im deutschsprachigen Raum entschied sich Mark schließlich Ende 2013 dazu, mit BTC-ECHO eine eigene Medienplattform zu digitalen Währungen und Blockchain ins Leben zu rufen. Seither hat er BTC-ECHO zur reichweitenstärksten deutschsprachigen Plattform für Kryptowährungen entwickelt.

Teilen
cnbc
BTC10,461.64 $ 0.06%

Der Vorsitzende der New Yorker Börse (NYSE) Jeffrey Sprecher hat sich positiv gegenüber Bitcoin und der Blockchain ausgesprochen. Sprecher sagt die neue Technologie habe einen großen Wandel in der Vertrauensbildung in der Gesellschaft ausgelöst.
In einem Interview beim “Power Lunch” der CNBC sprach Sprecher über die Investition seitens der NYSE in die Bitcoin-Plattform Coinbase innerhalb einer 75 Mio Dollar schweren C-Finanzierungsrunde – eine der größten Investitionen in der Bitcoin-Branche.

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 26. Mai 2019 05:05 Uhr von Mark Preuss

/>
In einem Interview beim “Power Lunch” der CNBC sprach Sprecher über die Investition seitens der NYSE in die Bitcoin-Plattform Coinbase innerhalb einer 75 Mio Dollar schweren C-Finanzierungsrunde – eine der größten Investitionen in der Bitcoin-Branche.

Sprecher sagt die NYSE beobachtet die Bitcoin und Blockchain Entwicklung bereits seit mehr als einem Jahr, aber merkt an die US-Börse habe sich zunächst schwer damit getan, die “Sprache” der Branche zu verstehen.


Dennoch habe die Branche das Interesse der Börse damit aufrecht erhalten, dass die Millennials (Generation Y) sich sehr schnell der Technologie anpassen – genauso wie sie es mit andere innovative Plattformen wie z.B. die des Taxianbieters Uber getan haben. Die Masse trägt in diesen Fällen mehr zur Entscheidungsfindung bei als irgendwelche zentrale Behörden, so Sprecher.

Sprecher zu CNBC:

“Wir beobachten, dass die Mellennials den digitalen Währungen mehr Vertrauen schenken als den herkömmlichen und vom Staat verwalteten Fiat-Währungen (Dollar, Euro usw.). Ich denke sie glauben an den digitalen Trend in dem beispielsweise Restaurant Bewertungen geschrieben werden, Taxis bestellt werden oder Vermögenswerte ausgetauscht werden und wir wollen da an vorderster Spitze mitspielen, denn früher oder später wird es uns alle betreffen.”

“Ich denke es hat was,” sagte Sprecher und spielt dabei auf Bitcoin und die Blockchain an. “Ich denke da kommt etwas Großes auf uns zu und das ist der Grund für unsere Investition in die Branche.”

BTC-Echo

Englische Originalfassung von Pete Rizzo via CoinDesk
Image Source CNBC


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany