Bitcoin Hard-Fork: Diese Maßnahmen solltest du vorher treffen
Hard-Fork, Bitcoin Hard-Fork: Diese Maßnahmen solltest du vorher treffen

Quelle: © krasyuk - Fotolia.com

Bitcoin Hard-Fork: Diese Maßnahmen solltest du vorher treffen

In der SegWit vs Bitcoin Unlimited – Debatte kommt die Frage auf, was mit meinem Geld im Fall einer schlecht laufenden Hard-Fork passieren wird. Be prepared!

Wer in den letzten Wochen sich im Bitcoin-Blätterwald umhörte wird an der Debatte um Blocksize, Skalierung, Segwit und Bitcoin Unlimited nicht drum herum gekommen sein. Wir haben dazu ein Video veröffentlicht, was den Unterschied erklärte. Außerdem hat auch Mark einen Artikel zu dem Thema verfasst.

Wir bekamen einige Anfragen, die eine gewisse Sorge ausdrückten: Was passiert mit unserem Geld im Fall einer Hard-Fork? Oder noch schlimmer: Was passiert, wenn dieser Streit in einem Split der Bitcoin Community endet? Ist mein Geld sicher?

“Die Bitcoin-Einlagen sind sicher”

Fangen wir mit der wichtigsten Nachricht an: Im Fall eines Splits von Bitcoin, wie dramatisch dieses auch immer laufen mag, wird die gesamte Blockchain geforkt. Es wird eine Bitcoin Core-Blockchain und eine Bitcoin Unlimited-Blockchain geben, die wir mit BTC und BTU abkürzen werden.

Bitcoin Hard-Fork: Diese Maßnahmen solltest du vorher treffen

Selbst wenn beide überleben: In dem ganzen Streit ist beiden Seiten die Immutability der Blockchain zu wichtig, als dass sie hier Teile der Blockchain editieren würden. In diesem Kontext ist das Geld auf der Blockchain auf jeden Fall sicher.

Dennoch wird es mit einem Split einige Probleme geben. Es wurde schon angekündigt, dass man die Gegenseite “vernichten” würde. Durch einen solchen Kampf, in dem das gegnerische Netzwerk durch DDoS-Attacken angegriffen werden würde, könnte der Kurs – egal ob von BTC oder BTU – ziemlich in den Keller fallen.

Doch auch ohne solche Grabenkämpfe kann es zu Komplikationen kommen: So kann eine Transaktion, die eigentlich im BTU-Netzwerk getätigt wurde, auch von BTC-Minern angenommen werden. Da BTU Blöcke auch zulässt, die BTC-Nodes nicht akzeptieren, kann es dadurch zu nicht rückführbaren Transaktionen und jeder Menge Chaos auf beiden Blockchains kommen. Und selbst wenn man diesen Fall außer Acht lässt: Im einfachsten Fall wird man bei jeder Transaktion aus Versehen auf beiden Blockchains derartige Transaktionen ausführen.

Wir sehen: Auch wenn letztlich kein Coin verloren gehen wird, ist es gut, sich auf einen etwaigen Coin Split vorzubereiten.

Vor dem Coin Split: Bin ich Herr meines Geldes?

Letztlich gilt in diesem Fall dasselbe wie auch sonst:

Kennt eure Private Keys!

Auf einem Exchange, aber auch auf Wallets wie denen von Coinbase, Circle oder Xapo bist Du nicht im Besitz des Private Keys. Auch wenn nichts generell gegen Exchanges und genannte Wallet-Anbieter zu sagen ist haben diese letztlich die Hand auf Deinem Geld. Ob man im Vorfeld eines Coin Splits sein Hab und Gut diesen Institutionen anvertrauen will? Einige Exchanges haben schon angekündigt, dass sie nur eine der Forks unterstützen werden.

Natürlich gilt hier wie auch ansonsten: Der Satz “be your own bank” wird dann vollkommen erfüllt, wenn man seine eigene Node (Wallet) betreibt – dann wird man auch im Fall eines Coin Splits weiterhin im Besitz des Geldes bleiben.

Für viele wird das zu aufwändig sein und so empfehlen wir, ein eigenes Wallet zu generieren, eines, bei dem man im Besitz des Private Keys ist. Was das konkret für eines sein wird ist Dir überlassen. Geht es einem um eine langfristige Geldanlage kann man auf ein Paper Wallet oder ein Hardware Wallet setzen. Trezor haben explizit angekündigt, dass Nutzer im Fall eines Coin Splits auf beiden Blockchains ihr Geld besitzen würden. Ähnliches haben die Leute von Ledger verlauten lassen.

Vorbereitet sein heißt auch, dass man auf wirklich dramatische Ereignisse vorbereitet ist: Natürlich kann dieser Coin Split das Bitcoin-Ökosystem in Gefahr bringen. Wenn durch die oben angesprochenen doppelten Zahlungen auf der BTC- und BTU-Blockchain beide Chains lahmgelegt werden, wird der Kurs von Bitcoin ins Bodenlose fallen. Dementsprechend wäre zu überlegen, einen Teil des Geldes vor einem Split auf ein anderes Altcoin zu verlagern. Mit Ethereum, DASH und anderen Altcoins existieren da ja Optionen. Dem Bitcoin-Enthusiasten sei gesagt, dass das ja nicht für immer sein muß, aber andere Altcoins können als temporärer Hedge genutzt werden.

Was ist während des Coin Splits zu tun?

Während des Coin Splits gilt: Ruhe bewahren. Und Ruhe bedeutet in dem Fall, dass man sich wirklich zweimal überlegen sollte, ob eine Transaktion wirklich sein muss. Weiter oben wurde dargestellt, zu was für Schwierigkeiten der Coin Split führen könnte – und niemand, egal wo er im Streit um SegWit und BTC Unlimited steht, wird Interesse an Chaos auf den Blockchains haben.

Aus einem anderen Grund ist im Fall eines Coin Split Ruhe zu bewahren: Sollte es mehr BTC-Miner als BTU-Miner geben (d.h. sollte die BTC-Hashrate größer als die BTU-Hashrate sein), wird diese BTU-Blockchain sehr schnell eingehen – mit allem Geld auf ihr.

Nachdem diese Schwierigkeiten vorbei sind werden jene, die die Private Keys kontrollieren, in der glücklichen Situation sein, dass sie auf beiden Chains Geld gelagert haben. Wie man sieht, lohnt sich die Kenntnis des Private Keys: Sollte eine Chain absterben bleibt man auf der sicheren Seite.

Es wird, wie weiter oben dargestellt, in der ersten Zeit schwierig sein, Geld nur auf einer der Chains auszugeben – Miner der anderen könnten diese Transaktionen übernehmen.

Wenn man jedoch bei Transaktionen die bestehenden Coins mit neuen mischt, werden diese Transaktionen nur auf der neuen Chain vorkommen können – die nicht vorhandene Fungibilität von Bitcoin macht das möglich. Händisch das zu tun wird sehr komplex sein, aber man kann davon ausgehen, dass Wallet Anbieter oder Exchanges einen Service anbieten, bei dem alte mit neuen Coins kombiniert werden.

Wir sehen, letztlich kommt es im Fall eines Coin Split vor allem auf zwei Dinge an:

  • kenne Deine Private Keys
  • Sei mit Transaktionen kurz nach dem Coin Split vorsichtig
  • Nutze andere Altcoins als Hedge

Wenn man das im Kopf hat handelt man richtig und sollte sich keine Sorgen um die Bitcoins machen!

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Bitcoin Hard-Fork: Diese Maßnahmen solltest du vorher treffen

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Hard-Fork, Bitcoin Hard-Fork: Diese Maßnahmen solltest du vorher treffen
5 Bitcoin Lightning Games, die du kennen solltest
Bitcoin

Bitcoins Second-Layer-Lösung Lightning wächst weiter. Ein Teil des Wachstums ist Anwendungen wie Blockchain Minigames geschuldet. Hier sind fünf Lightning Games, die du kennen solltest.

Hard-Fork, Bitcoin Hard-Fork: Diese Maßnahmen solltest du vorher treffen
CME-Börse eröffnet Handel mit Bitcoin-Optionen
Bitcoin

Bitcoin erreicht den börslichen Handel. Künftig können Investoren an der CME-Börse Bitcoin-Optionsscheine handeln, die ihren Basiswert aus Futures beziehen. Dies könnte das riskante Wettgeschäft auf sinkende Bitcoin-Kurse beflügeln und zu einer hohen Volatilität der Kryptowährung führen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Hard-Fork, Bitcoin Hard-Fork: Diese Maßnahmen solltest du vorher treffen
Was wir über Private Keys von Peter Schiff lernen können
Kommentar

Jüngst verkündete Bitcoin-Kritiker Peter Schiff, dass er den Zugriff auf seine Bitcoins verloren hat. Was Bitcoin-Investoren daraus bezüglich ihrer Private Keys lernen können.

Hard-Fork, Bitcoin Hard-Fork: Diese Maßnahmen solltest du vorher treffen
Malaysia reguliert IEOs und verbietet ICOs
Regulierung

Die malaysische Wertpapierbehörde Securities Commission Malaysia (SC) gibt Richtlinien für Initial Exchange Offerings (IEOs) heraus und verbietet in diesem Zuge offenbar Initial Coin Offerings (ICOs). Damit gehört das asiatische Land zu den wenigen Staaten, die sich gesetzlich ausdrücklich gegen ICOs wenden. Auch reguliert Malaysia IEOs, wogegen sich die US-Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) sträubt.

Hard-Fork, Bitcoin Hard-Fork: Diese Maßnahmen solltest du vorher treffen
Craig Wright lässt die Balken biegen – Bitcoin SV stürzt ab
Altcoins

Craig Wright hat die Keys zum Tulip Trust empfangen – dachten alle. Bis er jüngst vermeldete, die Keys zum neun Milliarden US-Dollar schweren Bitcoin-Vermögen doch nicht erhalten zu haben. Nach einem kurzen Höhenflug nahm Bitcoin SV die Meldung enttäuscht zur Kenntnis und rutscht weiter ab.

Hard-Fork, Bitcoin Hard-Fork: Diese Maßnahmen solltest du vorher treffen
Washington könnte bald ein neues Bitcoin-Gesetz bekommen
Regulierung

In Washington liegt ein Gesetzesentwurf vor, der Gewinne aus Bitcoin-Transaktionen von über 200 US-Dollar steuerfrei machen soll. Das könnte einen Anschub für den Bitcoin-Kurs bedeuten.

Angesagt

Bitcoin-Verwahrung in Deutschland: BaFin klärt auf
Regulierung

Das neue Gesetz zur Verwahrung von Bitcoin & Co., das am 1. Januar in Kraft getreten war, sorgte für Aufbruchstimmung im deutschen Krypto-Ökosystem. Fortan müssen Unternehmen bei der Bundesanstalt für Finanzdientsleistungsaufsicht (BaFin) einen entsprechenden Antrag stellen, um Bitcoin-Verwahrer zu werden. Aktuell gibt es hier jedoch noch Unsicherheiten.

Bank Frick baut Vorsprung weiter aus dank wegweisendem Blockchain-Gesetz
Sponsored

Mit dem Gesetz zu Token und vertrauenswürdigen Technologie-Dienstleister (TVTG) gilt in Liechtenstein das europaweit umfassendste Blockchaingesetz – nach Bank Frick unterstreicht so auch Liechtenstein seine Pionierrolle und setzt einen Meilenstein im Bereich der Token-Ökonomie. Vor diesem Hintergrund eröffnen sich Finanzdienstleistern und Blockchain-Akteuren mit den bewährten Blockchain-Banking-Services von Bank Frick neue Möglichkeiten und Geschäftsmodelle.

Mehrheit der Top-100-Altcoins besser als Bitcoin
Kursanalyse

Der Altcoin-Markt kann auch in der dritten Kalenderwoche in diesem Jahr an die Vorwochengewinne anknüpfen und seine Gewinne ausbauen. Die überwiegende Mehrheit der Altcoins erholt sich weiter und kann auch diese Woche ansehnliche Kursanstiege vorweisen

„Blockchain in zehn Jahren überflüssig – Dank IOTA“
Kolumne

Ein IOTA, sie zu knechten? IOTA-Mitgründer David Sonstebo sieht kein Krypto-Projekt, das IOTA das Wasser reichen könnte. Der Overstock CEO Jonathan Johnson sieht ebenfalls noch wenig Marktreifes. Unterdessen will „Crypto Mom“ Hester M. Peirce in Übersee eine Regulierung erreichen, die weniger abschreckend auf Blockchain-Start-ups wirkt.