Vom Bitcoin-Jesus zum Zensur-Gott – Craig Wright und die Twitter-Filterblase

Vom Bitcoin-Jesus zum Zensur-Gott – Craig Wright und die Twitter-Filterblase

Nichts hören, nichts sehen, aber viel sagen: Eine der umstrittensten Persönlichkeiten aus dem Bitcoin-Kosmos fiel in letzter Zeit nicht gerade durch seine tolerante, transparente Informations- und Diskurspolitik auf. Nun setzt Craig Wright noch einen drauf: Der Australier stellt sein Twitter-Profil auf privat und gewährt ab sofort nur noch einem erlesenen Publikum Zugang zu seinen Einlassungen.

Man nennt es Confirmation Bias – Bestätigungsfehler. Wer sich davon freimachen kann, der werfe den ersten Stein. Logisch, sich mit Inhalten auseinanderzusetzen, die die eigene Position bestätigen, ist bequem. Zumindest bequemer als kritische Meinungen zuzulassen. Was Gift für den Diskurs ist, ist nur allzu menschlich: Wir haben einfach alle gerne recht. Wer aber an mehr interessiert ist, als mit möglichst viel bestätigender Evidenz eigene Thesen in Stein zu meißeln, sollte eine offene Diskussionskultur zulassen. Das fördert die Wahrheitsfindung – und davon profitieren doch alle.

Bestätigungsfehler leichtgemacht

Craig Wright, selbsternannter Satoshi und Bitcoin-Prophet, gibt uns jetzt eine Guideline an die Hand, wie man dem Bestätigungsfehler ohne Zweifel erliegt: Man blockiert einfach munter jeden Twitter-Nutzer, der es wagt, zu seinen Postings kritische Nachfragen zu stellen. Diese Praxis verfolgt Wright seit geraumer Zeit bereits mit einigem Erfolg. Auf noch so kontroverse Tweets kommen selbst bei prominenter Platzierung mit vielen „Herzen“ nur wenige Kommentare. Es scheint sich niemand zu trauen, man fürchtet, blockiert zu werden.

Dafür reicht einem aktuellen Tweet zufolge bereits das Wort „Altcoin“ nur in den Mund zu nehmen.

„Wenn du meine Meinung zu irgendeinem Coin haben willst, bei dem es sich nicht um den originalen Bitcoin handelt, bist du blockiert.“

Man fragt sich: Ist denn Bitcoin SV nicht de facto auch ein Altcoin?

Wir haben an dieser Stelle einen Screenshot eingebunden, denn neuerdings ist das Twitter-Profil von @ProfFaustus auf privat gestellt. Und damit erreicht der selektive Diskurs die nächste Stufe. Des Pudels Kern ist also jetzt nicht mehr, dass Wright kritischen Gegenwind abstellen kann, sondern ab sofort nur noch einem erlesenen Publikum überhaupt Zugang zu seinen Thesen gibt. Lang lebe die Filterblase!

Es wird einsam um Wright

Man muss aber auch Nachsicht haben. Denn mit der Unterstützung von Bitcoin SV hat sich der Australier nicht nur Freunde gemacht. Im Gegenteil: Nachdem klar war, dass auch Bitcoin Cash (BCH) nicht mehr Satoshis wahrer Vision entspricht, musste SV her. Seither ist weder Bitcoin noch Bitcoin Cash der wahre Bitcoin, sondern eben Bitcoin SV („SV“ steht für Satoshis Vision). Man verliert leicht den Überblick.

Mit der Kampfansage an BCH und dem vom Zaun gebrochenen Hash War vergraulte Wright im November sogar einen seiner treuen Wegbegleiter Roger Ver.

Roger Ver's Thoughts on 15th November Bitcoin Cash Upgrade

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Die Gretchenfrage also lautet: Was bezweckt Craig Wright mit seinem Gebaren? Hier noch eine Kostprobe:

„Der renommierte Shitcoin-Experte Andreas Antonopoulos ist so weit weg davon, Bitcoin zu verstehen, wie man nur sein kann. Das einzige, was [er] richtig macht, ist Bitcoin richtig zu buchstabieren.“

Die Grenzen des guten Geschmacks hat der Australier auf jeden Fall längst gesprengt.

BTC-ECHO

Blockchain- & Fintech-JobsAuf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In unserer Jobbörse findet Ihr aktuelle Stellenanzeigen von Blockchain- & Fintech-Unternehmen.

Ähnliche Artikel

Nutzerbetrug bei ALQO? Discord-User auf der Spur
Nutzerbetrug bei ALQO? Discord-User auf der Spur
Szene

Einer kleinen Kryptowährung namens ALQO soll über eine Online-Wallet widerrechtlich Gelder an sich gerissen haben.

So verändert die Tokenisierung unser Finanzwesen und nicht zuletzt unser Leben
So verändert die Tokenisierung unser Finanzwesen und nicht zuletzt unser Leben
Kommentar

Der Begriff Tokenisierung ist aufgrund seiner Abstraktheit nur schwer zu fassen.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Nutzerbetrug bei ALQO? Discord-User auf der Spur
    Nutzerbetrug bei ALQO? Discord-User auf der Spur
    Szene

    Einer kleinen Kryptowährung namens ALQO soll über eine Online-Wallet widerrechtlich Gelder an sich gerissen haben.

    Krypto- und traditionelle Märkte – Seitwärtsphase wirft Bitcoin ins Mittelfeld
    Krypto- und traditionelle Märkte – Seitwärtsphase wirft Bitcoin ins Mittelfeld
    Märkte

    Weiterhin ist nicht Bitcoin, sondern Öl das am besten performende Asset.

    Der Hodl-Guide: 5 Arten von Bitcoin Wallets, die du kennen solltest
    Der Hodl-Guide: 5 Arten von Bitcoin Wallets, die du kennen solltest
    Bitcoin

    Bitcoins kryptographische Absicherung ist bei korrekter Handhabe bombensicher. Aber wie bereits bei Spiderman festgestellt wurde, „kommt mit großer Kraft große Verantwortung“.

    Shorting und Margin Selling in der Kritik: Das Regulierungs-ECHO
    Shorting und Margin Selling in der Kritik: Das Regulierungs-ECHO
    Regulierung

    In Thailand gibt es Aussichten auf eine Bitcoin-Börse für institutionelle Anleger.

    Angesagt

    Free Money! Wie Justin Sun für TRON neue Nutzer kauft
    Altcoins

    Justin Sun ist der Gründer und CEO von TRON. Das Blockchain-Projekt ist unter anderem darauf ausgelegt, der zweitgrößten Kryptowährung Ether und der Ethereum Blockchain den Rang streitig zu machen.

    Die Top Bitcoin-, Blockchain- und Altcoin-News der Woche: Der BTC-ECHO-Newsflash
    Bitcoin

    Ripple beschäftigt eine Privat-Armee an Bots. Das Handelsvolumen von Bitcoin steigt derweil und die Lightning Torch scheint langsam zu einem kleinen Flächenbrand auszuarten.

    Bitmain in Bullenstimmung: 200.000 neue Miner in China geplant
    Mining

    Mining-Gigant Bitmain plant Quellen zufolge große Investitionen im chinesischen Sichuan.

    Cryptopia meldet sich zurück – Die Bitcoin-Börse nimmt den Handel nach Hackerangriff wieder auf
    Invest

    Die neuseeländische Bitcoin-Börse Cryptopia gab die Wiedereröffnung ihrer Handelsplattform bekannt.

    Anzeige
    ×