Vogogo macht Händlern Bitcoin schmackhaft

Max Kops

von Max Kops

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Max Kops

Quelle: Vogogo Logo

Teilen
BTC18,422.83 $ -0.35%

Das aus Kanada und den Vereinigten Staaten stammende Startup Vogogo hat in einer neuen Finanzierungsrunde sagenhafte 12,5 Millionen Dollar erhalten. Nach Vogogo wurde die letzte Investmentrunde beendet, an der unter anderem Firmen wie Salman Partners Inc und Beacon Securities Limited beteiligt waren.
Vogogo: Risk Management

Vogogo: Risk Management

Das Startup bietet B2B Lösungen für Unternehmen im Zahlungsverkehr. Vogogo akzeptiert sowohl Fiat-/ herkömmliche Währungen, sowie Kryptocoins wie bspw. Bitcoins. Neben der reinen Zahlungsabwicklung über verschiedene Währungen werden zusätzliche Services wie Know Your Customer (Verifizierung von Kunden), Anti Money Laundering (Geldwäscheprävention) angeboten. Der Anbieter möchte den Zahlungsprozess auch im Hinblick auf Bitcoins für Händler und Akzeptanzstellen schmackhafter machen. Um die Sicherheit und Betrugsprävention kümmert sich Vogogo, während die einzelnen Händler sich weiter auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können.

Warum Vogogo für den Bitcoin so interessant ist


Vogogo ist einer der vielen Bitcoin Zahlungsabwickler, die sich im Universum der Konkurrenz tummeln. Mittlerweile erhalten wir fast wöchentlich Meldungen von neuen Startups, die immer wieder ähnliche Dienstleistungen anbieten.

In Puncto Sicherheit und Betrugsprävention scheint Vogogo aber eine neue Marktnische gefunden zu haben. Gerade dem Bitcoin treten viele Händler skeptisch gegenüber. Es kommt also sehr gelegen, dass sich ein Startup mit den zahlreichen “Lücken” auseinandersetzt und den Akzeptanzstellen die Betrugsprävention abnimmt. Denn dies zählt wohl – ohne empirischen Nachweis – zu den Gründen, die die meisten potentiellen Akzeptanzstellen vom Bitcoin abhält: Die Angst vor Betrug, Verlusten und mangelnder Sicherheit.

Wir sind also gespannt, ob Vogogo die Verbreitung des Bitcoin mit ihrer Geschäftsidee tatsächlich ein Stück weit nach vorne bringen kann!

Expansion nach Asien

Ende Mai gab Vogogo bekannt, den ersten Eintritt in den asiatischen Markt geschafft zu haben. “Vogogo erringt erstmals den asiatischen Markt mit einer strategischen Partnerschaft zur Zahlungsabwicklung”. CEO Geoff Gordon äußerte sich dazu:

Aufgrund der hohen Nachfrage an unseren Diensten aus Asien sind wir sehr erfreut, einen Schritt zu wagen, der uns einen sehr mächtigen und aufregenden Markt bietet. Unser Fokus liegt weiterhin darauf, zu wachsen, zu expandieren und unseren Service an der Nachfrage unserer Kunden zu erweitern. Das ist ein wichtiger Schritt um unsere Ziele zu erreichen.

BTC-Echo
Englische Originalfassung von Gautham via newsbtc
Image Source: Vogogo

Anzeige

Bitcoin, Aktien, Gold und ETFs in einer App handeln!

Zuverlässig, Einfach, Innovativ - Deutschlands beliebteste Finanzinstrumente einfach und sicher handeln.

Die Vorteile:
☑ Kostenloses 40.0000 EUR Demokonto
☑ Registrierung in nur wenigen Minuten
☑ PayPal Ein-/Auszahlung möglich
☑ 24/7 verfügbar + mobiler Handel

Zum Anbieter

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #41 – inkl. gratis Prämie (u.a. Ledger Nano S)

Der passende Krypto-Portfolio für jeden Anleger

Kryptokompass #41 – inkl. gratis Prämie (u.a. Ledger Nano S)

Der passende Krypto-Portfolio für jeden Anleger

Das Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 50 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert: Inkl. gratis Prämie im Abo

Gratis Ledger Nano S, 30€ Amazon Gutschein oder 24 Karat vergoldete Bitcoin Münze

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter