Anzeige
VISA und MasterCard vs Bitcoin und Krypto

Quelle: cat getting up real close to mouse lunch

VISA und MasterCard vs Bitcoin und Krypto

Der CFO von VISA fand scharfe Worte gegen Bitcoin und sprach von einer Blase. Auch der Senior Executive von MasterCard hat sich eher kritisch über nicht staatlich kontrollierte Kryptowährungen geäußert. In beiden Fällen ist jedoch nicht mit Sanktionen seitens der Kreditkartenunternehmen zu rechnen. 

Es überrascht wenig, wenn sich Vertreter des klassischen Finanzsystems kritisch zu Bitcoin und anderen Kryptowährungen äußern. Ebenso überrascht es leider kaum mehr, wenn es dieser Kritik an Tiefe fehlt. So haben sich führende Vertreter von VISA und MasterCard, den beiden größten Gesellschaften für Kredit- und Debitkarten, kritisch zu Kryptowährungen geäußert.

VISA: Kryptowährungen sind eine Blase, alle Verbrecher nutzen Krypto

Eine neue eher emotional, denn fundiert vorgetragene Kritik kommt vom Vasant Prabhu, dem CFO von VISA. In einem Interview mit Financial Times reihte er sich in die Riege von Leuten ein, die Bitcoin als Blase bezeichnen. Wie schon viele andere Finanzexperten vor ihm sieht er die Entwicklung, dass gerade Leute aus geringeren Gesellschaftsschichten in Bitcoin eine Investmentmöglichkeit sehen, als sehr besorgniserregend:

„Mir machen die Leute Sorgen, die mich nach Bitcoin fragen. Es sind die Chauffeure, die mich zum Flughafen fahren… Wenn jener, der dir die Schuhe putzt, dir Investmentratschläge geben will, dann weißt Du, dass es sich um eine Blase handelt.“

Er vertraut einer Währung, die von der Federal Reserve Bank kontrolliert ist, da er hier wisse, wer dahinter stehe. Im Fall von Bitcoin wäre das aber unbekannt, so Prabhu.

Schließlich unterstellte er, dass jeder Gauner und korrupte Politiker Kryptowährungen nutzen würde.

Abgesehen von den Un- und Halbwahrheiten, die der CFO von VISA im Interview weiter verbreitete, verstört doch das Menschenbild. Jene, die ihn im Auto herumfahren und ihm die Schuhe putzen, sind gemäß dieser Äußerungen anscheinend weder wert, etwas Geld zur Seite zu legen, noch befähigt, mögliche Trends früher als er zu erkennen.

MasterCard: Transparente, staatlich kontrollierte Kryptowährungen sind ok

Ari Sarker, der Senior Executive von MasterCard, drückte sich wohlwollender gegenüber Kryptowährungen aus – sofern diese zum einen nicht anonym, zum anderen staatlich kontrolliert seien. Damit bestätigt er die Worte des CEO von MasterCard. Ajay Banga bezeichnete Kryptowährungen, die nicht diese Kriterien erfüllen als „Müll“.

Leider äußerte sich keiner der Vertreter darüber, wie das mit dem umstrittenen Petro Venezuelas zusammenpasst.

Trotz Kritik: Keine Sanktionen gegen Bitcoin

Die kritischen, im Fall von VISA scharfen Worte, scheinen jedoch keine zu negativen Folgen für Bitcoin-Debitkarten und ähnliches zu haben. Sowohl MasterCard als auch VISA haben den Kauf von Bitcoin als eine Barzahlung definiert. Diese ist zwar mit besonderen Gebühren verbunden, aber nicht verboten.

VISA möchte aktuell keine Transaktionen in das Krypto-Ökosystem verbieten. Worauf VISA jedoch wert legt, ist strenge Anti-Geldwäsche- und Know-Your-Customer-Regularien. Schnittstellen zwischen dem Krypto-Ökosystem und der Realwirtschaft müssen entsprechend aufgestellt sein.

MasterCard hat in Japan und Singapur sogar ein Pilotprogramm gestartet, welches Bitcoin-Anlegern gestattet, sich den entsprechenden Gegenwert in Fiat auf eine MasterCard auszahlen zu lassen.

BTC-ECHO

Du bist ein Blockchain- oder Krypto-Investor?: Der digitale Kryptokompass ist der erste Börsenbrief für digitale Währungen und liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Jetzt kostenlos testen

Anzeige

Ähnliche Artikel

Schweiz: Nationalrat fordert Regulierung von Kryptowährungen
Schweiz: Nationalrat fordert Regulierung von Kryptowährungen
Krypto

Der Schweizer Nationalrat möchte Bitcoin & Co. strenger regulieren. Einen entsprechenden Antrag des liberalen Giovanni Merlini verabschiedete der Nationalrat am 20.

Brexit verschreckt Finanztalent – Auch Blockchain-Unternehmen leiden
Brexit verschreckt Finanztalent – Auch Blockchain-Unternehmen leiden
Regierungen

Immer mehr Absolventen entscheiden sich gegen eine Karriere im britischen Finanzzentrum London.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Bitmain in Bullenstimmung: 200.000 neue Miner in China geplant
    Bitmain in Bullenstimmung: 200.000 neue Miner in China geplant
    Mining

    Mining-Gigant Bitmain plant Quellen zufolge große Investitionen im chinesischen Sichuan.

    Cryptopia meldet sich zurück – Die Bitcoin-Börse nimmt den Handel nach Hackerangriff wieder auf
    Cryptopia meldet sich zurück – Die Bitcoin-Börse nimmt den Handel nach Hackerangriff wieder auf
    Invest

    Die neuseeländische Bitcoin-Börse Cryptopia gab die Wiedereröffnung ihrer Handelsplattform bekannt.

    Crypto-Conference.Com: Blockchain-Konferenz in Berlin
    Crypto-Conference.Com: Blockchain-Konferenz in Berlin
    Krypto

    In wenigen Tagen startet die C³ Crypto Conference in Berlin, das Highlight der Berlin Blockchain Week 2019.

    Sirin Labs und MEW integrieren Ether-Wallet in Finney-Smartphone
    Sirin Labs und MEW integrieren Ether-Wallet in Finney-Smartphone
    Blockchain

    Das Blockchain-Start-up Sirin Labs arbeitet in Zukunft mit MyEtherWallet (MEW) daran, sein Smartphone Finney mit der Ether-Wallet auszustatten.

    Angesagt

    Ist das die sicherste Bitcoin-Wallet der Welt?
    Krypto

    Chronische HODLer und alle anderen, die in stetiger Sorge auf ihre digitalen Ersparnisse schielen, dürfen sich freuen: Die neueste Version der bekannten GreenAdress-Bitcoin-Mobile-Wallet verspricht noch mehr Sicherheit als das Vorgänger-Modell, das ja auch keinen schlechten Ruf hatte.

    So verändert die Tokenisierung unser Finanzwesen und nicht zuletzt unser Leben
    Kommentar

    Der Begriff Tokenisierung ist aufgrund seiner Abstraktheit nur schwer zu fassen.

    Fundraising gegen Nordkorea mit ERC-721 Token
    Blockchain

    Die nordkoreanische Dissidentengruppe Cheollima Civil Defense (kurz: CCD) geht mit einem Visum per ERC-721 Token in die Offensive.

    Nvidia erwartet Bullenmarkt für Kryptowährungen
    Mining

    Aufbruchstimmung bei Nvidia: Der Grafikkartenhersteller blickt zuversichtlich in die Krypto-Zukunft und erwartet langfristig einen Bullenmarkt.

    Anzeige
    ×