Video-Empfehlung der Woche: Meher Roy, Chorus One und Proof of Stake

Dr. Philipp Giese

von Dr. Philipp Giese

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Dr. Philipp Giese

Dr. Philipp Giese ist auf die Bereiche Chartanalyse und Technologie spezialisiert. Der promovierte Physiker kann dabei auf jahrelange Berufserfahrung als technologischer Berater zurückgreifen.

Quelle: PR/MEHER ROY

Teilen
BTC36,169.00 $ -1.20%

Statt den Konsensmechanismus Proof of Work zu nutzen, setzen immer mehr Kryptowährungen auf Proof of Stake. Was für ein Konsens ist das und was für Herausforderungen müssen derartige Kryptowährungen meistern? In einer Crypto-Talks-Folge gibt Meher Roy von Chorus One und Epicenter Antworten auf diese Fragen.

(Delegated) Proof of Stake ist, polemisch gesprochen, einer der großen Freunde der „Blockchain statt Bitcoin“-Apostel. Die Gründe dafür sind nachvollziehbar. Die Alternative zu Proof of Work verspricht, dem Wettrüsten zwischen Minern vorzubeugen, Bitmain vom Thron zu stürzen, Staking umweltfreundlicher zu machen sowie deutlich höhere Transaktionsgeschwindigkeiten möglich. Letzteres hat jüngst EOS mit über 1.000 Transaktionen pro Sekunde bewiesen. Warum wechseln wir also nicht einfach alle den Konsensmechanismus? Antworten auf diese Fragen und ein Blick auf die Möglichkeiten von Proof of Stake gibt Meher Roy von Chorus One.


Meher Roy ist kein Unbekannter in der Kryptoszene: Gemeinsam mit Brian Fabian Crain und Sebastien Couture ist er einer der Hosts hinter dem Podcast Epicenter, der ursprünglich als Epicenter Bitcoin bekannt war. Neben dieser Tätigkeit ist er einer der Co-Founder von Chorus One. Dieses Unternehmen hat zum Ziel, Validatoren für Proof-of-Stake-Netzwerke aufzusetzen und zu hosten. Durch die vielen Gespräche mit Kryptovisionären im Epicenter-Podcast und dank der mit Chorus One aufgebauten Expertise ist Meher Roy zweifellos ein interessanter Gesprächspartner hinsichtlich Proof-of-Stake-Implementationen.

In einem Gespräch mit Jake Brukhman diskutiert er die Schattenseite der Unabhängigkeit von Mining-Equipment, die Probleme einer mangelnden Voting-Aktivität und die Gefahren der Zentralisierung in Proof-of-Stake-Netzwerken. Auch hier kann man einen kritischen Blick auf die Rolle der Block Producer bei EOS werfen, beziehungsweise auf die Anfangstage der Kryptowährung. Generell macht das Engagement großer Exchanges und Unternehmen, Block Producer oder Super Representative zu werden, Sorge. Viele, auch Meher Roy, sieht darin eine Gefahr der Zentralisierung. Jedoch spricht Meher nicht als Kritiker von derartigen Konsenssystemen, der nur Proof of Work gelten lässt. Im Gegenteil sieht er in Proof of Stake die Lösung für dezentrale Anwendungen. Doch genug der einführenden Worte, lassen wir Meher Roy selbst zu Wort kommen:

https://www.youtube.com/watch?reload=9&v=_DEw0iH4b-E



Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY