Video: Bitcoin in Europe – Teil 4: Barcelona und seine Blockchain-Startups

Sven Wagenknecht

von Sven Wagenknecht

Am · Lesezeit: 1 Minute

Sven Wagenknecht

Sven Wagenknecht ist Chefredakteur von BTC-ECHO. An der Blockchain-Technologie faszinieren ihn vor allem die langfristigen Implikationen auf Politik, Gesellschaft und Wirtschaft.

Teilen
BTC9,172.02 $ 3.75%

Wir von BTC-ECHO reisen in der Reportagereihe Bitcoin in Europe durch verschiedene Länder Europas, um zu untersuchen wie weit die Bitcoin- und Blockchain-Adaption fortgeschritten ist. Diesmal berichten wir aus Barcelona – ein Ort, der nicht nur durch seine hohe Lebensqualität besticht, sondern auch durch seine Startup-Szene.

Anstatt unsere Interviews in tristen Büroräumen abzuhalten, haben wir unsere Interviewgäste an den verschiedensten Orten interviewt, wie dem Hafen von Barcelona oder auf einer Dachterrasse mit Blick über die ganze Stadt.

Das dezentrale Konzept der Blockchain überträgt sich auch immer stärker auf die Arbeitsorganisation, wie wir in Barcelona bei unseren Interviewgästen feststellen mussten. So sitzt das Team von Aragon über die ganze Welt verstreut, wie uns der Co-Founder Luis Cuende im Interview erzählt hat.

Auch für diejenigen, die glauben, dass Smart Contracts nur auf der Ethereum-Blockchain praktikabel umgesetzt werden, hält unsere Reportage eine Überraschung bereit.

Damit ihr keine Videos von uns mehr verpasst, empfehlen wir Euch unseren Youtube-Channel zu abonnieren.

BTC-ECHO

Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY
ANSTEHENDE EVENTS

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany

Deine Vorteile:

– Einfache Kontoeröffnung (auch mobil)

Sofort Bitcoin handeln

– Kreditkarten- und Paypalzahlung möglich

– Kostenloses Demokonto

CFDs bergen Risiken. 80,5% der Kleinanlegerkonten verlieren beim CFD-Handel mit diesem Anbieter Geld.