Viberate: ICO für die Livemusik-Blockchain beginnt Morgen

Viberate: ICO für die Livemusik-Blockchain beginnt Morgen

Viberate möchte mit der Finanzierung über einen ICO ein dezentrales System für Livemusik schaffen. Ein kurzer Überblick über den Viberate-ICO, der am 5. September beginnt.

Viberate konzentriert sich auf den Livemusik-Markt

This is sponsored content

Bei Sponsored Posts handelt es sich um bezahlte Artikel für deren Inhalt ausschließlich die werbenden Unternehmen verantwortlich sind. BTC-Echo trägt keinerlei Haftung für die versprochenen Dienstleistungen oder Investempfehlungen.

esonders im Musikmarkt gibt es viele Intermediäre, die zwischen dem Künstler und seinen Anhängern stehen. Das führt zu einem zeit- und kostenintensiven Prozess, wenn Veranstaltungen organisiert werden.

Zum Eventmanagement von Musikveranstaltungen gehören unter anderem die Kontaktherstellung von Auftraggebern und Managern der Künstler, die Planung von Locations und der Ticketvertrieb. Dafür möchte Viberate eine Online-Plattform, speziell basierend auf der Ethereum-Blockchain, aufbauen. Zudem soll ein eigenes Vibe Token gelauncht werden, um den 250 Milliarden US-Dollar (jährlich) großen Markt anzugreifen, von dem bis zu ein Drittel auf Live-Veranstaltungen entfallen. Die genaue Funktionsweise von Viberate haben wir in einem früheren Artikel genauer dargelegt.

Das Business-Model von Viberate

Viberate teilt sein Business-Model in vier Sparten auf und möchte damit sowohl B2B- als auch B2C-Kunden bedienen:

  • Buchungsprovisionen
    • Der  klassische Provisionssatz für den Verkauf von Tickets liegt laut Viberate bei 10 bis 20 % von der Nettovergütung des Künstlers. Viberate möchte diesen Provisionssatz nicht senken, sondern ihn beibehalten, und rechtfertigt ihn durch den insgesamt geringeren Ticketpreis.
  • Werbeumsätze
    • Künstler sollen sich selbst bewerben können, beispielsweise durch die Aufnahme in spezielle Charts. Etwas seltsam klingt, dass damit spezielle Positionen in den Charts erwerblich sind, was sie letztlich zu einem Werbemarktplatz formiert.
  • Zugang zu Premiumkontakten
    • Nutzer sollen für den Zugang zu den Vertretern oder Managern eines Künstlers zahlen. Dies soll zum einen als Spam-Prävention, zum anderen als Einkommensquelle dienen.
  • Ticketing
    • Offensichtlicher ist das klassische Ticketing, das Viberate über die Blockchain ausführt.
  • Third-Party-Integrationen
    • Die vorhandene Datenbasis soll für Kooperationen mit Drittanbietern, zum Beispiel für Analysezwecke, genutzt werden.

Daten des Viberate-ICOs

Im Rahmen des ICOs sollen 120 Millionen der insgesamt 200Millionen verfügbaren VIB Tokens ausgeschüttet werden. Er beginnt am 5. September 2017.

In US-Dollar gerechnet beträgt die Soft Cap (minimale Funding-Summe) eine Million US-Dollar und die Hard Cap 12 Millionen US-Dollar. Die Tokens werden zum Preis von 0,1 USD verkauft.

Für erste Investoren wird außerdem ein zeitlich beschränkter Bonus gezahlt:

erste 48 Stunden12%
erste Woche9%
zweite Woche6%
dritte Woche3%
ab der vierten Woche0%

 

Am ICO gab es teilweise Kritik, weil das Business-Model nicht ausreichend sei, um ein finanziell erfolgreiches Projekt zu schaffen und den Erwartungen gerecht zu werden. Vor allem fehle ein wirklicher Income Stream des Systems.

 

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Informationen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Autors. Sie dienen lediglich zur Beschreibung des Projekts und sind nicht als Investitionsanalyse zu verstehen.

Quellen:

(1) Viberate Whitepaper

(2) Viberate Website

Anzeige

Ähnliche Artikel

Coinmerce.io: Bitcoin & Krypto für alle
Coinmerce.io: Bitcoin & Krypto für alle
Sponsored

Coinmerce.io ist eine niederländische Plattform, auf der jeder Kryptowährungen einfach kaufen, verkaufen und verwahren kann.

Die ICOs der Zukunft: Sicherheit durch Investoren-Schutzschild
Die ICOs der Zukunft: Sicherheit durch Investoren-Schutzschild
Sponsored

Die Zukunft von Kryptowährungen gestaltet sich äußerst spannend. Gerade das Jahr 2019 verspricht eine Innovation, die den Kryptomarkt wieder in Wallung bringen soll: Das sogenannte Security Token Offering.

Crowdfunding: Gibt es noch seriöse ICOs?
Crowdfunding: Gibt es noch seriöse ICOs?
Sponsored

Initial Coin Offerings (ICOs) stellen seit Anbeginn der Kryptowährungen eine äußerst beliebte Methode dar, um gerade zu Beginn eines Projekts finanzielle Mittel zu sammeln.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Südkorea: Bezirksverwaltung in Seoul benutzt Blockchain für öffentliche Ausschreibungen
    Südkorea: Bezirksverwaltung in Seoul benutzt Blockchain für öffentliche Ausschreibungen
    Blockchain

    Südkorea hat ein weiteres vielversprechendes Blockchain-Projekt vorzuweisen. Die Verwaltung des Seouler Stadtteils Yeongdeungpo hat damit begonnen, öffentliche Aufträge mithilfe der Blockchain-Technologie auszuschreiben.

    IBM und Ford starten Pilotprojekt für Kobalt-Supply-Chain
    IBM und Ford starten Pilotprojekt für Kobalt-Supply-Chain
    Blockchain

    Die Adaption der Blockchain-Technologie schreitet unaufhörlich voran. Auch in der Autoindustrie scheint sie inzwischen angekommen zu sein.

    Dänische Steuerbehörde ermittelt gegen Krypto-Investoren
    Dänische Steuerbehörde ermittelt gegen Krypto-Investoren
    Politik

    Dänemark nimmt Krypto-Investoren unter die Lupe. Nachdem bekannt wurde, dass sich dänische Staatsbürger in Finnland an steuerlich relevanten Geschäften mit Kryptowährungen beteiligten, stehen nun mögliche Verstöße gegen das dänische Steuerrecht im Raum.

    Brave Ads: Werbung sehen, wann man will – und BAT verdienen
    Brave Ads: Werbung sehen, wann man will – und BAT verdienen
    Altcoins

    Brave, die Firma hinter dem gleichnamigen Browser mit Privacy-Fokus, hat ein neues Feature vorgestellt.

    Angesagt

    Wechselkurs von Petro zu Bolívar auf 1:36.000 angehoben – Inflation hat Venezuela fest im Griff
    Politik

    Nicolás Maduro hebt den Wechselkurs von Bolívar zu Petro auf ein Verhältnis von 1:36.000 an.

    Neues aus dem Hause BAKKT: Kauf von Vermögenswerten erfolgreich
    Bitcoin

    BAKKT-CEO Kelly Loeffler rückt auf Medium mit den neuesten Entwicklungen rund um die ersten physischen Bitcoin Futures heraus.

    USA: Vermont sucht Expertise für Blockchain-Pilotprojekt
    Blockchain

    Der US-Bundesstaat Vermont will ein Pilotprojekt starten, das den Nutzen der Blockchain-Technologie für Eigenversicherer ausloten soll.

    Ethereum: Constantinople Hard Fork wegen Sicherheitslücken abgesagt
    Altcoins

    Das Ethereum-Entwicklerteam hat die lang erwartete Hard Fork Constantinople abgesagt.