Viberate ermöglicht Krypto-Bezahlung für Auftritte von Musikern

Tobias Schmidt

von Tobias Schmidt

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Tobias Schmidt

Tobias Schmidt ist seit August 2017 als Redakteur im Team von BTC-ECHO tätig. Sein Fachgebiet im Krypto-Bereich sind die vielen verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

Teilen

Quelle: Your chance to enter into the booming live music industry via Viberate

BTC10,490.35 $ 0.18%

Sponsored Post

Bei Sponsored Posts handelt es sich um bezahlte Artikel für deren Inhalt ausschließlich die werbenden Unternehmen verantwortlich sind. BTC-Echo trägt keinerlei Haftung für die versprochenen Dienstleistungen oder Investempfehlungen.

Mit der Unterstützung der Initiative „Music Moves Europe“ der EU-Kommission und des slowenischen Ministeriums für wirtschaftliche Entwicklung und Technologie sowie der Beratung durch Charlie Shrem und Stanford-Professor Dr. Jure Leskovec macht sich Viberate auf, den globalen Live-Musik-Markt durcheinanderzuwirbeln.

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 30. Juni 2019 05:06 Uhr von Mark Preuss

Die auf der Ethereum-Blockchain operierende Musikerplattform Viberate spezialisiert sich, im Gegensatz zu vielen anderen Musikprojekten, auf den Markt für Live-Musik. Die Implementierung von Blockchain-basierten Lösungen greift Probleme an, die diesen Markt bereits seit Jahrzehnten beschäftigen. Das Viberate-Team setzt sich dabei aus einer Reihe von festen Größen aus der Branche zusammen, die über jahrelange Erfahrung im Live-Musik-Geschäft verfügen.

Das Ziel der Initiative von Viberate ist es, dass jeder Musiker auf der ganzen Welt die Möglichkeit hat, auf einem dezentralisierten Marktplatz für Musiktalente ein kostenloses Profil zu erstellen, über das er Stücke oder Auftritte anbieten kann. Bezahlt werden sollen die Musiker in Form einer Kryptowährung – neben den bekannten Token Bitcoin und Ether auch in Vibe, der eigens dafür kreierten Kryptowährung.

Um das Ziel zu erreichen, die gesamte globale Musikindustrie zu porträtieren, hat Viberate bereits eine Datenbank mit über 120 Tausend Profilen von registrierten Musikern angelegt – einer Art „IMDb für Musiker“. Musiker können ihr Profil hinzufügen oder, falls bereits vorhanden, ihr existierendes Profil in Anspruch nehmen. Zu den bekanntesten Interpreten, die ihr Profil besetzt haben, zählen Robbie Williams und Linkin Park.


Den eigens kreierten Vibe Token (VIB) will Viberate am 5. September in einem Public Crowdsale anbieten, um die Einrichtung der Blockchain und des virtuellen Marktplatzes im System zu finanzieren. Die Token werden dann zur Belohnung der Nutzer verwendet, die durch ihre Aktivitäten zum Wachstum des Netzwerkes beitragen.

Dies kann durch das Kreieren neuer Profile oder das Überwachen und Korrigieren existierender geschehen. Verwendet werden kann der Vibe Token neben der klassischen Funktion des Tradens und der Wertaufbewahrung auch zum Buchen und Bezahlen von Live-Musik-Acts über Viberate. Damit will die Plattform eine neue digitale Leitwährung für die globale Live-Musik-Industrie schaffen.

Um nähere Informationen über das Projekt und dessen zukünftige Entwicklung zu geben, haben die Gründer von Viberate ein kurzes Video vorbereitet. Dabei werden sie unter anderem auch vom Bitcoin-Pionier Charlie Shrem unterstützt.

Mehr Informationen über den Crowdsale auf https://www.viberate.io

https://www.youtube.com/watch?v=0mNAdHL2R84?ecver=1]

 

BTC-ECHO


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany