Verliert die Community das Vertrauen in Coinbase?

Quelle: Viesinsh via Shutterstock

Verliert die Community das Vertrauen in Coinbase?

Während der Bitcoin Gold Hard Fork an uns vorbeizieht, gelangt die Debatte um SegWit2x wieder ins Bewusstsein der Community. Während die Börse Coinbase vorgestern noch diplomatisch die aktuelle Bitcoin-Blockchain als zukünftigen "Bitcoin" erklärte, fügte die Börse aus San Francisco gestern eine kleine, aber weitreichende Änderung in ihrer Erklärung hinzu.

BTC oder B2X?

e wir bereits gestern in einem Artikel erwähnt haben, geht es aktuell in der Community um Definitionen. Es geht darum, welche Blockchain nach Ende des Hard Forks im November die Bezeichnung “Bitcoin” tragen darf. Nicht nur marketingtechnisch hat das große Auswirkungen, alleine die Situation an sich zeigt: Bitcoin ist eine heiß umkämpfte Marke.

In der Nacht von gestern auf heute erklärte Coinbase folgendes neues Kriterium:

“Klarstellung zum kommenden SegWit2x Fork

In unserem vorherigen Blog-Post haben wir für den Zeitpunkt des Forks darauf hingewiesen, dass wir die bestehende Chain Bitcoin und den SegWit2x Fork Bitcoin2x nennen werden.

Doch einige Kunden haben uns nach einer klaren Antwort gefragt, was nach dem Fork passieren wird. Wir werden die Chain mit der höchsten Schwierigkeit Bitcoin nennen.

Und wie aus dem vorangegangenen Blog-Post zu lesen war, gilt dieses Kriterium für 48 Stunden. Die Börse der Winkelvoss Zwillinge, Gemini, legte außerdem ebenfalls dieses Kriterium für sich fest.

Sicherheit

Aus Sicht der IT-Sicherheit muss man für solche ungeprüften und voreiligen Kriterien besonders vorsichtig sein. Da sich Code maßlos ausnutzen lässt, wurden einige Stimmen in der Community laut und warnten vor möglichen Angriffen. So erklärte Analyst und Editor-in-Chief bei Adamant Research, Tuur Demeester, auf Twitter:

“Das ist bedenklich. Ein Mining-Kartell könnte für 48 Stunden Verlust in Kauf nehmen, nur um Geminis Kriterium zu erfüllen.”

Demeesters Beschreibung zielt auf eine böswillige Gruppierung von Minern ab, die kurzzeitig die zu schürfende Chain wechseln – sei es für Profit oder um einen Coin zu zerstören. Ein Zeitfenster von 48 Stunden sei zu kurz, ein Hin und Her durch böswillige Miner schädlich, da dies nur zu Verwirrung führen würde.

Blockstream-CEO, Adam Back, der unter anderem das Core Team verwaltet, würde ein größeres Zeitfenster von einem Monat einplanen.

Coinbase-CEO, Brian Armstrong, erklärte hingegen, dass die Kommunikation aktuell sehr schwerfällig ist. Von vielen Seiten in der Community wird ihm vorgeworfen, parteiisch zu sein, schwammige Formulierungen seien Absicht. Was wohl aber ein Problem ist, ist die wachsende Unsicherheit, Ungeduld und starke Zersplitterung, die eine formale Unterhaltung über die Zustände schwer gestaltet.

Aus der Verwirrung zieht CEO Adam Back zumindest noch einen positiven Aspekt, er schrieb: “Bevor wir in Zukunft nochmal über einen [Bitcoin-]ETF nachdenken, sollten wir solche Probleme auf jeden Fall ausräumen.”

BTC-ECHO

Bitcoin & Altcoins kaufen: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Ähnliche Artikel

BTC-ECHO ist Gründungsmitglied der International Token Standardization Association (ITSA)
BTC-ECHO ist Gründungsmitglied der International Token Standardization Association (ITSA)
Krypto

BTC-ECHO ist Gründungsmitglied der International Token Standardization Association (ITSA). Gemeinsam mit 100 Gründungsmitgliedern sorgt die Non-Profit-Organisation für die Entwicklung und Implementierung eines Marktstandards für die Identifizierung, Klassifizierung sowie die Implementierung von Kryptowährungen.

Podcast: Bitcoin-Akzeptanz von der Händlerseite
Podcast: Bitcoin-Akzeptanz von der Händlerseite
Szene

Für die Krypto-Adaption muss vor allem eines geschehen: Bitcoin und andere Kryptowährungen müssen ihrem klassischen Use Case zugeführt werden.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Identität 2.0.: US-Präsident Donald Trump, dein Facebook-Profil und der letzte Wahlkampf
    Identität 2.0.: US-Präsident Donald Trump, dein Facebook-Profil und der letzte Wahlkampf
    Kolumne

    Was hat US-Präsident Donald Trump mit deinem Profil zu tun?

    Bitfury-Surround-CEO Stefan Schulz: „Im Gegensatz zu Apples iTunes ist bei uns die gesamte Musikindustrie an der Plattform beteiligt.“
    Bitfury-Surround-CEO Stefan Schulz: „Im Gegensatz zu Apples iTunes ist bei uns die gesamte Musikindustrie an der Plattform beteiligt.“
    Interview

    Das niederländische Krypto-Unternehmen Bitfury kennt man als Hersteller von Mining-Hardware.

    Lifestyle, Mode, Luxus – Lukso baut eine Blockchain-Lösung für die Kreativ-Industrie
    Lifestyle, Mode, Luxus – Lukso baut eine Blockchain-Lösung für die Kreativ-Industrie
    Blockchain

    Das Berliner Start-up Lukso will die Technologie, die einst mit Bitcoin in unsere Aufmerksamkeit geriet, nutzen, um die Kreativ-Industrie zu revolutionieren.

    Identität 1.0: Geschichte & Dezentralisierung der Identität
    Identität 1.0: Geschichte & Dezentralisierung der Identität
    Kolumne

    Wir begeben uns auf die Reise zur Persönlichkeit: Wer sind wir?

    Angesagt

    Bitcoin-Kurs bei 1.000.000 US-Dollar! Was wir von McAfees Prognose lernen können
    Krypto

    Steigt der Bitcoin-Kurs, steigen die Prognosen. McAfee hält kaum zurück: Bald wird die führende Kryptowährung nach Marktkapitalisierung bei einem unglaublichen Kurs liegen.

    „Wir erwarten weitere STOs“ – Das Finoa-Team zum Blockchain-Ökosystem und zur Zukunft der Storage-Lösungen
    Interview

    Innerhalb des Krypto-Ökosystems werden Storage-Lösungen immer wichtiger. Viele Banken machten sich diese Nachfrage zu eigen und bieten Storage-Dienstleistungen an.

    Bitcoin-Börse Binance: BNB Coin Burn geht erfolgreich über die Bühne
    Altcoins

    Der Hype um Binance scheint derzeit kein Ende zu nehmen.

    Soviel Ostern steckt im Krypto-Markt: Diese faulen Krypto-Eier sollte man nicht in seinen Korb legen
    Kommentar

    Nach dem Anstieg am Krypto-Markt stellt sich die Frage, ob es Sinn macht, sich auf einzelne Kryptowährungen zu konzentrieren oder ob es klüger ist, möglichst viele Kryptowährungen in seinem Portfolio abzubilden.

    ×