Petro, Venezuela: Bolivar erhält Update, Petro wird Rechnungseinheit

Quelle: shutterstock

Venezuela: Bolivar erhält Update, Petro wird Rechnungseinheit

In Venezuela wird es künftig zwei offizielle Währungen geben. Neben dem inflationsgebeutelten Bolivar wird es mit der staatlichen Kryptowährung Petro eine zweite offizielle Rechnungseinheit geben.

Wie die spanische Zeitung ABC International berichtet, verkündete Venezuelas Präsident Nicolás Maduro am 13. August in einer Fernsehansprache, dass es in Venezuela in Zukunft möglich sein soll, Gehälter, Waren und Dienstleistungen in Petro zu bezahlen.

“Ab Montag [dem 20.August] wird Venezuela eine zweite Abrechnungseinheit haben, die auf dem Preis, dem Wert des Öls, basiert. Es wird eine zweite Rechnungseinheit der Republik sein und als obligatorische Rechnungseinheit unserer Ölindustrie PDVSA zum Einsatz kommen”,

hieß es in der Ansprache weiter. Ferner kündigte Maduro ein „neues Preissystem für Waren und Dienstleistungen, die im Öl verankert sind, an. Das neue Preissystem soll eine “wesentliche Verbesserung des Einkommens der Arbeiter” bringen.

Minus fünf Nullen

Im Zuge der Währungsumstellung streicht die venezolanische Zentralbank fünf Nullen aus der nationalen Währung, dem Bolivar. Die neuen Banknoten werden außerdem um das Wort Bolivar um den Zusatz „soberano“ („souverän“) ergänzt. Regierung und Zentralbank leiteten den Schritt ein, um der Hyperinflation des Bolivar entgegenzuwirken. Diese soll, nach Schätzungen des Internationalen Währungsfonds IWF, bis zum Ende dieses Jahres eine Million Prozent betragen.

Konkrete Zahlen hat Maduro in seiner Fernsehansprache noch nicht genannt. Er überlässt das der Zentralbank (El Banco Central, BCV):

“[Die CBA] wird damit beginnen, die offiziellen Zahlen über den Wert des souveränen Bolivar in Abhängigkeit vom Öl bzw. den Wert des Öls in Abhängigkeit von den internationalen Währungen zu veröffentlichen”,


Petro, Venezuela: Bolivar erhält Update, Petro wird Rechnungseinheit
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Mit der Währungsumstellung sollen außerdem Spekulationen mit dem Bolivar Einhalt geboten werden. Um das Inkrafttreten der Währungsumstellung und die Ausgabe der Banknoten zu erleichtern, hat Maduro den kommenden Montag zum arbeitsfreien Tag erklärt. Dabei sollen alte und neue Banknoten vorerst noch koexistieren. Die alten Bolivar-Noten werden dann nach und nach aus dem Verkehr gezogen.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Petro, Venezuela: Bolivar erhält Update, Petro wird Rechnungseinheit
Tunesiens Zentralbank gibt digitale Währung „E-Dinar“ heraus
Altcoins

Tunesiens Zentralbank hat die Einführung einer digitalen Währung bekannt gegeben. Die Blockchain-Plattform, auf der der E-Dinar gehandelt wird, wird vom russischen Unternehmen Universa bereitgestellt. Als erste digitale Währung wird der E-Dinar von einer Zentralbank herausgegeben. Andere Zentralbanken stehen jedoch bereits in den Startlöchern und könnten bald nachziehen. 

Petro, Venezuela: Bolivar erhält Update, Petro wird Rechnungseinheit
Wie funktionieren Transaktionen im IOTA Tangle?
Altcoins

Das Internet of Things (IOT) ist die Zukunft einer digital vernetzten Umwelt. Das Ökosystem, in welchem Maschinen untereinander Informationen austauschen und autonom Mikrotransaktionen durchführen, könnte maßgeblich auf der IOTA-Technologie basieren. Doch wie genau funktionieren Transaktionen in IOTA-Netzwerk? Wir klären auf.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Petro, Venezuela: Bolivar erhält Update, Petro wird Rechnungseinheit
Tunesiens Zentralbank gibt digitale Währung „E-Dinar“ heraus
Altcoins

Tunesiens Zentralbank hat die Einführung einer digitalen Währung bekannt gegeben. Die Blockchain-Plattform, auf der der E-Dinar gehandelt wird, wird vom russischen Unternehmen Universa bereitgestellt. Als erste digitale Währung wird der E-Dinar von einer Zentralbank herausgegeben. Andere Zentralbanken stehen jedoch bereits in den Startlöchern und könnten bald nachziehen. 

Petro, Venezuela: Bolivar erhält Update, Petro wird Rechnungseinheit
Themenpark in Thailand erhält eigenen Security Token
Blockchain

In der jüngsten Vergangenheit gab es immer wieder Projekte, die Häuser oder Grundstücke quasi auf die Blockchain setzten. Die Immobilien selbst blieben hierbei natürlich an ihrem Platz, allerdings erhielten Investoren die Möglichkeit, einen Teil des Grundstücks in der Form eines Token zu erwerben. In Thailand setzt sich dieser Trend nun fort, dieses Mal landete allerdings ein ganzer Themenpark auf der Kette.

Petro, Venezuela: Bolivar erhält Update, Petro wird Rechnungseinheit
Indien: Jeder zehnte Kaffeebauer nutzt die Blockchain
Blockchain

Eine blockchainbasierte Handelsplattform soll die wirtschaftliche Existenz von Indiens Kaffeebauern sichern: Nach einem schweren Start im März beginnt die neue Saison ohne Mittelsmänner.

Petro, Venezuela: Bolivar erhält Update, Petro wird Rechnungseinheit
Bezahlen mit Bitcoin? Wirex lanciert Debitcard für Asien-Pazifik (APAC)
Bitcoin

Wirex hat anlässlich der FinTech Week in Singapur seine neue Visa Travelcard für den asiatisch-pazifischen Wirtschaftsraum lanciert. Die Debitkarte unterstützt neben diversen Fiatwährungen auch Bitcoin & Co. Bezahlen mit Bitcoin ist möglich – jedoch nicht direkt.

Angesagt

Ethereum in der Finanzwelt: ConsenSys investiert in ACTUS-Protokoll
Blockchain

ConsenSys Labs investiert in das schweizerische FinTech-Start-up Atpar. Das Unternehmen entwickelt das ACTUS-Protokoll, das eine Interoperabilität von Finanzdienstleistungen im Bankenwesen verspricht. ConsenSys fördert Projekte, die Finanzanwendungen im Ethereum-Ökosystem unterstützen.

Bitcoin kämpft mit 9.000 US-Dollar, Kurs von Dx Chain Token explodiert: Altcoin-Marktanalyse
Kursanalyse

Auch diese Woche schafft es der Kryptogesamtmarkt nicht die Marke von 245 Milliarden US-Dollar auf Tagesbasis zu überwinden. Aktuell oszilliert die Gesamtmarktkapitalisierung um den exponentiell gleitenden Mittelwert der letzten 200 Tage bei 236 Milliarden US-Dollar.  Somit bewegt sich der Gesamtmarkt in einer engen Spanne von knapp zehn Prozent. Der Unterstützungsbereich um 230 Milliarden US-Dollar auf Wochensicht gibt dem Kurs weiterhin Halt und lässt den Markt abermals seitlich tendieren.

Singapurs Zentralbank und J.P. Morgan testen Blockchain-Überweisungen
Blockchain

Die Monetary Authority of Singapore (MAS), die Zentralbank Singapurs, hat gemeinsam mit J.P. Morgan ein Blockchain-Netzwerk für grenzüberschreitende Zahlungen entwickelt. Das blockchainbasierte Netzwerk Ubin unterstützt Transaktionen in verschiedenen Währungen über dieselbe Plattform und führt den Zahlungsverkehr über eine Schnittstelle zusammen.

Blockchain-Bank: Tencent erhält Lizenz für Hongkong
Blockchain

Der chinesische Großkonzern Tencent baut sein Blockchain-Engagement weiter aus. Künftig darf der Internetriese in Hongokong blockchainbasiertes Banking anbieten.