Vater Staat langt zu: Zwei Prozent aller Bitcoin durch Behörden beschlagnahmt

Vater Staat langt zu: Zwei Prozent aller Bitcoin durch Behörden beschlagnahmt

Am Mittwoch, dem 7. November, veröffentlichte The Block eine Untersuchung zu beschlagnahmten Bitcoin. Das Ergebnis: Zu Hochzeiten befand sich einer von vierzig BTC in staatlichem Besitz.

gentlich sind Bitcoin gegen staatliche Beschlagnahmung geschützt. Wer seine privaten Schlüssel gut genug verwaltet, kann eine fremde Übernahme so gut wie ausschließen. Trotzdem gelingt es Strafverfolgungsbehörden immer wieder, Bitcoin, welche sich in vormals kriminellen Besitz befanden, zu konfiszieren.

Wie eine Studie von The Block zeigt, geht es dabei nicht um Peanuts: Insgesamt konfiszierten staatliche Behörden weltweit 453.000 BTC. Davon entfällt der Löwenanteil auf die Vereinigten Staaten von Amerika. Die USA alleine beschlagnahmten insgesamt knapp 200.000 Bitcoin. Allerdings befinden sich davon „nur“ noch zwischen 4.100 und 10.000 BTC im Besitz der US-amerikanischen Behörden. Denn ein Großteil der BTC wurde vorab in verschiedenen Auktionen liquidiert.

Wie The Block berichtet, spielt dabei der Schlag gegen Silk-Road-Gründer Ross Ulbricht eine entscheidende Rolle. Von den knapp 200.000 konfiszierten BTC durch US-Behörden stammen über 110.000 aus der Wallet von Ulbricht. Damals kontrollierte die US-Regierung dem Bericht zufolge etwa 174.000 BTC. Das entsprach etwa 1,5 Prozent der umlaufenden Bitcoin-Geldmenge.

Zensurresistenz als Wertversprechen

Die Zensurresistenz ist eines der fundamentalen Wertversprechen der Kryptowährung Nr. 1. Das Bekanntwerden der vielen Fälle, in denen den Behörden der Zugriff auf die inkriminierten Bitcoin doch gelungen ist, hat in der Szene für Aufruhr gesorgt. Erklärbar sind die Erfolge der Strafverfolgungsbehörden durch die Unachtsamkeit der Besitzer. Im Falle des Silk-Road-Gründers Ross Ulbricht gelang es den Behörden, den noch geöffneten Laptop von Ulbricht sicherzustellen. Für die Ermittler war es sodann ein Leichtes, die darauf befindlichen Private Keys zu Ulbrichts Vermögen ausfindig zu machen.

Die Sicherstellung von BTC dürfte allerdings zunehmend schwieriger werden. Bei verantwortungsbewusster Verwahrung der privaten Schlüssel kann ein Zugriff durch Fremde ausgeschlossen werden. Es ist zu vermuten, dass sich kriminelle Strukturen immer mehr an sogenannten Best-Practice-Beispielen orientieren, also verantwortungsbewusster mit ihrem Vermögen umgehen. Sollten die Darknet-Granden irgendwann auf den Geschmack von Brain Wallets kommen, ist es für Behörden praktisch unmöglich, in den Besitz der Bitcoin zu kommen.

Alle Zahlen stammen von The Block und referenzieren öffentlich zugängliche Informationen wie Behördenangaben zu Ermittlungsergebnissen.

BTC-ECHO

Ähnliche Artikel

Schweiz: Bitcoin am Ticketautomaten
Schweiz: Bitcoin am Ticketautomaten
Bitcoin

Die Schweizerische Bundesbahnen (SBB) führen den Verkauf von Bitcoin an ihren Ticket-Automaten ein.

Scam: Google G Suite bietet 10.000 Bitcoin an
Scam: Google G Suite bietet 10.000 Bitcoin an
Bitcoin

Der offizielle Twitter-Account von Googles G Suite wurde offenbar gehackt.

Bitcoin-Automaten: Bitcoin Group SE übernimmt Banklizenz
Bitcoin-Automaten: Bitcoin Group SE übernimmt Banklizenz
Bitcoin

Bitcoin-Automaten in Deutschland sind bisher Mangelware. Dies kann sich jedoch bald ändern.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Token Economy und chinesische Geisterstädte: Deshalb scheitern die meisten Krypto-Projekte
Token Economy und chinesische Geisterstädte: Deshalb scheitern die meisten Krypto-Projekte
Kommentar

Was nützt die beste Verfassung, das beste Gesellschaftsmodell oder eben die beste Technologie, wenn die Menschen noch nicht dafür bereit sind?

SpeedReader: Brave-Browser gewinnt an Geschwindigkeit
SpeedReader: Brave-Browser gewinnt an Geschwindigkeit
Unternehmen

Der quelloffene Brave-Browser wartet mit einem neuen Feature auf. Mit dem Speedreader will das Brave-Team ein verbessertes Leseerlebnis anbieten.

Neue Strategien zum Schutz von Bitcoin & Co.
Neue Strategien zum Schutz von Bitcoin & Co.
Sicherheit

Kaspersky hat sich in Sachen Internet-Security seit geraumer Zeit einen Namen gemacht.

Asset-Tokenisierung in Singapur bald Realität?
Asset-Tokenisierung in Singapur bald Realität?
Blockchain

Nasdaq, Deloitte und Anquan vermelden Erfolg beim Test einer Plattform, die das Settlement von tokenbasierten Wertpapieren auf der Blockchain vereinfachen soll.

Angesagt

Exklusiv – Jean-Claude Trichet: „Ich kann Kryptowährungen überhaupt nichts abgewinnen“
Regulierung

Der ehemalige Präsident der europäischen Zentralbank EZB Jean-Claude Trichet hält Blockchain-Technologien für die weitere Entwicklung des weltweiten Finanzsystems für interessant.  

Schweiz: Bitcoin am Ticketautomaten
Bitcoin

Die Schweizerische Bundesbahnen (SBB) führen den Verkauf von Bitcoin an ihren Ticket-Automaten ein.

„Die babylonische Gefangenschaft“ – Cardanos Michael Parsons tritt zurück
Altcoins

Die Cardano Foundation hat einen Personalwechsel angekündigt. Demnach wird der Vorsitzende des Stiftungsrates Michael Parsons nicht länger Teil des Teams sein. 

Warum fällt der Bitcoin-Kurs? Die Sache mit der Marktkapitalisierung
Kommentar

Überall liest man: Der gesamte Markt hat 24 Milliarden US-Dollar verloren.