Vater Staat langt zu: Zwei Prozent aller Bitcoin durch Behörden beschlagnahmt

Vater Staat langt zu: Zwei Prozent aller Bitcoin durch Behörden beschlagnahmt

Am Mittwoch, dem 7. November, veröffentlichte The Block eine Untersuchung zu beschlagnahmten Bitcoin. Das Ergebnis: Zu Hochzeiten befand sich einer von vierzig BTC in staatlichem Besitz.

Eigentlich sind Bitcoin gegen staatliche Beschlagnahmung geschützt. Wer seine privaten Schlüssel gut genug verwaltet, kann eine fremde Übernahme so gut wie ausschließen. Trotzdem gelingt es Strafverfolgungsbehörden immer wieder, Bitcoin, welche sich in vormals kriminellen Besitz befanden, zu konfiszieren.

Wie eine Studie von The Block zeigt, geht es dabei nicht um Peanuts: Insgesamt konfiszierten staatliche Behörden weltweit 453.000 BTC. Davon entfällt der Löwenanteil auf die Vereinigten Staaten von Amerika. Die USA alleine beschlagnahmten insgesamt knapp 200.000 Bitcoin. Allerdings befinden sich davon „nur“ noch zwischen 4.100 und 10.000 BTC im Besitz der US-amerikanischen Behörden. Denn ein Großteil der BTC wurde vorab in verschiedenen Auktionen liquidiert.

Wie The Block berichtet, spielt dabei der Schlag gegen Silk-Road-Gründer Ross Ulbricht eine entscheidende Rolle. Von den knapp 200.000 konfiszierten BTC durch US-Behörden stammen über 110.000 aus der Wallet von Ulbricht. Damals kontrollierte die US-Regierung dem Bericht zufolge etwa 174.000 BTC. Das entsprach etwa 1,5 Prozent der umlaufenden Bitcoin-Geldmenge.

Zensurresistenz als Wertversprechen

Die Zensurresistenz ist eines der fundamentalen Wertversprechen der Kryptowährung Nr. 1. Das Bekanntwerden der vielen Fälle, in denen den Behörden der Zugriff auf die inkriminierten Bitcoin doch gelungen ist, hat in der Szene für Aufruhr gesorgt. Erklärbar sind die Erfolge der Strafverfolgungsbehörden durch die Unachtsamkeit der Besitzer. Im Falle des Silk-Road-Gründers Ross Ulbricht gelang es den Behörden, den noch geöffneten Laptop von Ulbricht sicherzustellen. Für die Ermittler war es sodann ein Leichtes, die darauf befindlichen Private Keys zu Ulbrichts Vermögen ausfindig zu machen.

Die Sicherstellung von BTC dürfte allerdings zunehmend schwieriger werden. Bei verantwortungsbewusster Verwahrung der privaten Schlüssel kann ein Zugriff durch Fremde ausgeschlossen werden. Es ist zu vermuten, dass sich kriminelle Strukturen immer mehr an sogenannten Best-Practice-Beispielen orientieren, also verantwortungsbewusster mit ihrem Vermögen umgehen. Sollten die Darknet-Granden irgendwann auf den Geschmack von Brain Wallets kommen, ist es für Behörden praktisch unmöglich, in den Besitz der Bitcoin zu kommen.

Alle Zahlen stammen von The Block und referenzieren öffentlich zugängliche Informationen wie Behördenangaben zu Ermittlungsergebnissen.

BTC-ECHO

Aufgepasst: Der Kryptokompass ist das erste digitale Magazin für digitale Währungen und Blockchain-Assets. Er liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen, spannende Insights und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Nur jetzt und nur solange der Vorrat reicht: Im Abo inkl. GRATIS Bitcoin-T-Shirt

 

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein
Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein
Bitcoin

Die Bitcoin-Börse Coinbase hat sich die Verwahrlösung für institutionelle Kunden von Xapo für 55 Millionen US-Dollar gekauft. Nach eigenen Angaben ist Coinbase damit der weltgrößte Krypto-Verwahrer.

Die 5 großen Bitcoin-Erzählungen
Die 5 großen Bitcoin-Erzählungen
Bitcoin

Satoshi Nakamotos Bitcoin Whitepaper legt auf neun Seiten das Fundament für ein digitales Asset, das nach zehn Jahren bereits ein Multimilliarden-Ökosystem geschaffen hat. Woher Bitcoin seinen Wert bezieht, ist eine Frage, auf der es eine Vielzahl an Antworten gibt. Diese Woche betrachten wir fünf Innovationen, die Satoshi möglich gemacht hat.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Pfizer: Pharma-Riese startet Blockchain-Projekt
Pfizer: Pharma-Riese startet Blockchain-Projekt
Blockchain

Der Pharma-Riese Pfizer und Biogen leiten eine gemeinsame Organisation: die Clinical Supply Blockchain Working Group (CSBWG). Die gemeinsame Arbeitsgruppe startet nun ein Proof-of-Concept-Projekt für die Optimierung der pharmazeutischen Lieferkette.

Das Regulierungs-ECHO – USA will Bitcoin-Steuersündern an den Kragen
Das Regulierungs-ECHO – USA will Bitcoin-Steuersündern an den Kragen
Regierungen

Während das Klima in Neuseeland zunehmend krypto-freundlicher wird, schauen die Behörden in den USA künftig genauer hin. Es ist wieder viel passiert in Sachen Krypto-Regulierung.

Jenseits der 51-Prozent-Attacke: Angriffe auf Bitcoin & Co.
Jenseits der 51-Prozent-Attacke: Angriffe auf Bitcoin & Co.
Wissen

Spricht man über Angriffe auf Bitcoin und andere Kryptowährungen, fällt schnell der Begriff 51-Prozent-Attacke. Sicherlich ist diese besonders schlimm, da damit unter anderem Double-Spending-Attacken möglich sind. Doch auch ohne das Neuschreiben von Blöcken kann man Bitcoin & Co. schaden.

Bitcoin und traditionelle Märkte: Im Gleichschritt mit Gold
Bitcoin und traditionelle Märkte: Im Gleichschritt mit Gold
Märkte

Bitcoins Performance steht aktuell über der von Gold. Die Volatilität ist wieder unter 4 Prozent gefallen. Diese positiven Entwicklungen werden von einer geringen Korrelation zu den übrigen Märkten begleitet.

Angesagt

Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
Kolumne

Der Bitcoin-Kurs rutscht nervös zwischen verschiedenen Markern hin und her und alle fragen sich: Warum? Der BTC-ECHO-Newsflash. Alles, was du letzte Woche verpasst hast.

Bakkt: Start von Bitcoin-Futures für den 23. September angekündigt
Invest

Lange hat die Krypto-Community auf diesen Termin gewartet. Nun hat Bakkt endlich den Start der Bitcoin-Futures bekannt gegeben. Am 23. September sollen tägliche und monatliche Futures auf der Plattform erhältlich sein. Zuvor gab es einen Testlauf der Terminkontrakte. Der Bitcoin-Kurs wird voraussichtlich profitieren.

Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein
Bitcoin

Die Bitcoin-Börse Coinbase hat sich die Verwahrlösung für institutionelle Kunden von Xapo für 55 Millionen US-Dollar gekauft. Nach eigenen Angaben ist Coinbase damit der weltgrößte Krypto-Verwahrer.

coindex-CEO Kai Kuljurgis: „Eine Diversifizierung macht trotz hoher Bitcoin-Dominanz Sinn“
Interview

Wir haben uns zum Interview mit Kai Kuljurgis, CEO von coindex getroffen, um mit ihm über die Lage am Krypto-Markt zu sprechen. Neben seiner Markteinschätzung geht es auch um die Frage, wie sich die Verschmelzung zwischen traditionellem Finanzsektor und Krypto-Sektor weiterentwickelt.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

Neue Ausgabe: Das Kryptokompass Magazin inkl. Bitcoin-T-Shirt GRATIS!