Finanzierung Valentus baut Fonds mithilfe von Private Equity Token auf

Alexander Leyde

von Alexander Leyde

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Alexander Leyde

Alexander absolvierte seinen Bachelor in Geschichte, Politik und Soziologie in Würzburg, bevor er in Heidelberg mit dem Geschichts-Masterstudium beginnen wird. Bei BTC-ECHO möchte er sich mit den gesellschaftlichen Implikationen der Blockchain-Technologie auseinandersetzen.

Wall-Street-Schild mit US-amerikanischer Flagge im Hintergrund

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC45,438.00 $ -2.63%

Das Start-up Valentus gibt einen Token zur Finanzierung seines Fonds heraus. Die Einstiegshürde in den Private-Equity-Markt sinkt damit auf 10.000 US-Dollar (USD).

Valentus Capital Management bietet in den kommenden Monaten einen Token an, um 50 Mio. US-Dollar (USD) für einen Private-Equity-Fonds aufzubringen. Ziel des New Yorker Unternehmens ist der Aufbau seines Credit Opportunity Fund I, der insgesamt 250 Millionen US-Dollar schwer sein soll. Die erst im März gegründete Private-Equity-Firma wartet noch auf die Zulassung durch die Securities and Exchange Commission (SEC).

Tools & Tipps für deine Bitcoin-Steuererklärung

Wir erklären dir, worauf du bei deiner Krypto-Steuererklärung achten solltest und stellen dir nützliche Tools zur Optimierung vor.

Zum Ratgeber >>


Valentus kooperiert mit Realio, um den Fonds Privatanlegern zugänglich zu machen. Der Anbieter für Technologie-Lösungen und Fondsmanager tokenisiert auch Vermögenswerte. Die Darstelllung als Token ermöglicht den Einstieg in das Private-Equity-Geschäft, indem es die Einstiegshürden massiv senkt. Die Möglichkeit, via privatem Beteiligungskapital sein Vermögen anzulegen, steht nur den wenigsten offen.

Token Sale soll Private Equity egalisieren

Diese Hürden können Hunderttausende US-Dollar betragen, nach Aussage von Valentus wären es eigentlich 2,5 Millionen US-Dollar. Dass sich nur große Institutionen solch eine Investition leisten können, versteht sich von selbst. Nun liegt die Grenze allerdings bei 10.000 US-Dollar. Für die Firma ist dies Grund genug, die Demokratisierung des finanziellen Raums durch das Angebots eines Token zu feiern.

Firmen entscheiden sich oft für Private Equity und gegen einen Börsengang, da dieser Weg viele Vorteile bietet: Es ist einfacher, weniger aufwendig und günstiger, sich um wenige große als viele kleine Investoren zu kümmern. Wirtschaftlich gesehen ist das legitim, doch grenzt es den Großteil von Anlegern aus. Die Hürde kann allerdings auch einen Schutzschild darstellen, um uninformierte Marktteilnehmer zu schützen.

Ethereum kaufen: schnell und einfach erklärt

Du willst Ethereum kaufen, weißt aber nicht wie? Wir helfen dir bei der Wahl des für dich am besten geeigneten Anbieters und erklären dir, worauf du dabei achten solltest!

Zum Ratgeber >>


Tokenisierung bringt auch Großinvestoren Vorteile

Während die Großinvestoren nun also nicht mehr die einzigen Spieler auf dem Feld sind, können auch sie von den neuen Regeln profitieren. Die ehemals zuschauenden Privatanleger steigern die Marktliquidität nämlich enorm. Die Finanzierung durch Token erfolgt immer öfter: In den vergangenen Jahren nutzten einige Finanzdienstleister diese Methode, um an finanzielle Mittel zu kommen.

Die Fondsführung von Valentus wird sich an mehreren Parametern orientieren. Der Handel basiert auf Preisänderungen und der Auswertung relativer Kurswerte. Auch das Verbriefungs- bzw. Wiederverbriefungspotenzial von Werten spielt dabei eine Rolle.

Valentus gibt an, dass der Fonds der erste Private-Equity-Kreditfonds ist, der Geld durch einen Token aufbringt. Ähnliche Projekte finden sich auch in Deutschland, wie zum Beispiel CAPinside oder FINEXITY. Dort können Anleger auch in einen Markt investieren, der eigentlich Private-Equity-Investoren vorbehalten ist. So senkte CAPinside die Mindest-Ticketgröße auf 1.000 Euro beziehungsweise FINEXITY auf 500 Euro.

kryptokompass

Mit Staking passives Einkommen generieren - Die Top Staking Coins

Wir sagen den Negativzinsen den Kampf an!

Erfahre mehr im führenden Magazin für Blockchain und digitale Währungen (Print und Digital)
☑ 1. Ausgabe kostenlos
☑ Jeden Monat über 70 Seiten Krypto-Insights
☑ Keine Investmentchancen mehr verpassen
☑ Portofrei direkt nach Hause

Zum Kryptokompass Magazin


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY