USA: IBM pusht Blockchain-Adaption – die SEC handelt

Quelle: shutterstock

USA: IBM pusht Blockchain-Adaption – die SEC handelt

Der Technologiekonzern IBM wünscht sich von den US-amerikanischen Gesetzgebern mehr Initiative im Bereich Blockchain. Das geht aus einem Treffen des Ausschusses für Blockchain des US-Kongresses mit Vertretern von IBM hervor. Die Finanzmarktaufsicht SEC nimmt die fehlende Regulierung für Kryptowährungen derweil zum Anlass, um selbst steuernd tätig zu werden.

Die US-amerikanische Legislative gibt derzeit keine gute Figur ab – zumindest was die Handhabung von blockchainbasierter Technologie angeht. So beklagt der IT-Riese IBM, seinerseits einer der Vorreiter in Sachen Blockchain-Adaption, die zögerliche Herangehensweise des Kongresses an die Implementationen technologischer Neuerungen in den Verwaltungsalltag. Dies könnte sich nun jedoch ändern.

Zum Start in diese Woche trafen sich Vertreter von IBM am 24. September mit Mitgliedern des Ausschusses für Blockchain des US-Kongresses. Inhaltlich ging es um die Nutzung der Blockchain bei der Identifikation, bei Zahlungsabläufen und bei globalen Lieferketten. Dabei einigten sich die Vertreter auf den gemeinsamen Standpunkt, dass das Thema Blockchain zu viel Potential mit sich bringt, als dass man es nun einfach vernachlässigen könne:

„Es ist zwingend notwendig, dass Regierung und Industrie zusammenarbeiten, um die Marktführerschaft in diesem neuen Bereich fortzusetzen und zu stärken. Auch müssen mögliche politische und regulatorische Unvereinbarkeiten angegangen werden, die das Wachstum der aufstrebenden Blockchain-Ökonomie einschränken könnten“,

heißt es in einer gemeinsamen Erklärung.

Zuvor hatte IBM einen Bericht mit dem Titel „The Impact of Blockchain for Government: Insights on Identity, Payments, and Supply Chain“ veröffentlicht. Darin greift IBM verschiedene Gespräche mit Mitgliedern des Blockchain-Ausschusses auf, die die Notwendigkeit betonen, die Blockchain auf die Agenda des Kongresses zu setzen.

Lies auch:  Regulierungs-ECHO KW1: Indien flop – New York top

SEC gibt sich als regulierende Instanz

Ebenso wie die Nutzung von Blockchain-Anwendungen durch den amerikanischen Gesetzgeber lassen auch die Initiativen zur Kryptoregulierung zu wünschen übrig. Denn eine klare und proaktive Regulierung ist für ein nachhaltiges Wachstum des Kryptosektors zwingend notwendig. Daher bleibt es nun an der Finanzmarktaufsichtsbehörde SEC, in diese Richtung Schritte zu unternehmen.

In diesem Zusammenhang ist es in den letzten Monaten häufiger zu rechtlichen Vorgängen der SEC gegenüber illegalen Finanzierungsaktivitäten mittels ICOs gekommen. Dazu bedient sich die Securities and Exchanges Commission der gegebenen Gesetzgebung zur allgemeinen Finanzmarktregulierung. Dies ist möglich, da die SEC Token, die aus Initial Coin Offerings hervorgehen, aktuell noch als Wertpapiere einstuft.

Jetzt sieht die SEC vor, die regulatorischen Bemühungen auszudehnen. So will die Behörde nun auch Broker und Investment-Unternehmen im Auge behalten und auf unrechtmäßige Aktivitäten in Bezug auf ICOs und Kryptogeschäfte untersuchen.

Auch wenn die SEC damit ein wenig Ordnung und vor allem Vertrauen in den Markt von Kryptowährungen und ICOs bringen möchte, kann die aktuelle Handhabung bloß eine vorübergehende Lösung sein. Auch hier ist der Gesetzgeber gefordert, eine einheitliche Regulierung für Kryptowährungen als Assetklasse zu finden. Ansonsten bleibt vieles Stückwerk und ein Rahmen für nachhaltiges Wachstum ist nicht gegeben.

BTC-ECHO

Kennst du schon unseren Krypto-Shop?: Hardware-Wallets, Krypto-Lektüren, Bitcoin-Schlüsselanhänger, Bitcoin-Sammlermünzen, coole Shirts oder eine Bitcoin-Beginner Box für den einfachen Einstieg in die Krypto-Welt. Hier wirst du sicher fündig. Zum Shop

Anzeige

Ähnliche Artikel

Luxemburg gibt Startschuss für Blockchain-Wertpapiere
Luxemburg gibt Startschuss für Blockchain-Wertpapiere
Regulierung

Luxemburg hat Wertpapieren, die über die Blockchain herausgegeben werden, den legalen Status verliehen.

BaFin genehmigt Deutschlands erstes Security Token Offering (STO)
BaFin genehmigt Deutschlands erstes Security Token Offering (STO)
Regulierung

Das Kreditunternehmen Bitbond darf Deutschlands erstes Security Token Offering (STO) durchführen.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Eine vergessene Anlageklasse: Die Anleihe und ihr Comeback durch Security Token
    Eine vergessene Anlageklasse: Die Anleihe und ihr Comeback durch Security Token
    Kommentar

    Die Meldung ist wie eine Bombe eingeschlagen: Das Berliner Krypto-Start-up Bitbond hat diese Woche bekanntgegeben, dass die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) ihrem STO-Antrag stattgegeben hat.

    Bank of China schließt sich Blockchain-Plattform für Immobilien-Entwicklung an
    Bank of China schließt sich Blockchain-Plattform für Immobilien-Entwicklung an
    Blockchain

    Auch in China scheint sich die Blockchain-Technologie weiter großer Beliebtheit zu erfreuen.

    Solarbetriebene Mining-Farm gescheitert – Investoren erhalten Geld zurück
    Solarbetriebene Mining-Farm gescheitert – Investoren erhalten Geld zurück
    ICO

    Das spanische Start-up CryptoSolarTech hatte Lobenswertes geplant: die Errichtung einer Krypto-Mining-Anlage, die ihre Stromversorgung allein mit Solarenergie abdeckt.

    Vitalik Buterin gibt Einblick in sein Portfolio
    Vitalik Buterin gibt Einblick in sein Portfolio
    Altcoins

    Vitalik Buterin hat Einblick in sein Krypto-Portfolio gegeben. In einem Ask me Anything (AMA) auf Reddit verriet der Ethereum-Gründer und -Erfinder, welche Kryptowährungen er in seiner digitalen Brieftasche hält.

    Angesagt

    Krisensicher: Bitcoin braucht kein Internet
    Bitcoin

    Bitcoin ist krisensicher. Und zwar nicht nur in puncto technologischer Sicherheit.

    Adaption: Samsung Galaxy S 10 enthält Bitcoin-Wallet
    Szene

    Bitcoin steht offenbar der nächste Adaptionsschub bevor. Denn die neueste Veröffentlichung aus dem Hause Samsung hat das Potential, Kryptowährungen weiter in Richtung Gesellschaftsmitte zu schieben.

    Mut zum Risiko – Junge Trader haben mehr Vertrauen in Bitcoin-Börsen als in den Aktienmarkt
    Krypto

    Fast die Hälfte der Online-Trader in der Altersgruppe der Millennials hat mehr Vertrauen in Krypto-Börsen als in klassische Börsen.

    Tesla-Gründer Elon Musk: Der Bitcoin ist „brillant“
    Bitcoin

    Tesla- und SpaceX-Gründer Elon Musk hält Bitcoin für „brillant“. Seiner Ansicht nach könne dieser zukünftig sogar Papiergeld ersetzen.