USA: Kryptowährungen sollen bei Einreise kontrolliert werden

Max Kops

von Max Kops

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Max Kops

Teilen
auf Geschäftsreise

Quelle: © Christian Müller - Fotolia.com

BTC13,035.98 $ -2.46%

Eine Gruppe von US-Abgeordneten fordert bei der Einreise neben Bargeld auch eine Deklaration von Kryptowährungsbeständen.

In der Regel gibt es bei Einreisen in andere Länder bestimmte Bargeldbeschränkungen. Es darf nur ein bestimmter Betrag eingeführt werden, ansonsten muss die Einfuhr separat deklariert werden. So könnte man auf die Idee kommen, Kryptowährungen als Transferobjekt zu nutzen, d.h. statt Bargeld einfach bspw. Bitcoins auf der eigenen Wallet mit in das Zielland zu nehmen und sie vor Ort zurück in Bargeld zu tauschen. Inwiefern diese Lücke in der Vergangenheit genutzt wurde, ist nicht bekannt – aber sie scheint relevant genug zu sein, um das Aufsehen der US-Behörden zu erwecken. Sie möchten nämlich genau diese Lücke schließen.

Anzeige

Bitcoin handeln auf Plus500

Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen (CFD) auf Plus500 sicher handeln.

Warum Plus500? Führende CFD Handelsplattform; 40.000 EUR Demo-Konto; Mobile Trading-App; starker Hebel; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Gold Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt Konto eröffnen

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].


Eine neue Gesetzesänderung, die bald inkraft treten soll, würde von Einreisenden verlangen, ihre Bestände von Kryptowährungen zu deklarieren. Wer mehr als 10.000 US-Dollar einführt, müsse diesen Prozess zwangsläufig durchlaufen.

Neue Regelung durchsetzbar?

Trotz dessen bleibt anzuzweifeln, inwiefern sich dieser Erlass durchsetzen lässt. Kriminelle, die es wirklich auf dunkle Geschäfte abgesehen haben, könnten die Kontrollen nach wie vor umgehen. Schließlich benötigt man nur den Private Key, den man sich theoretisch einfach merken könnte. Das würden die Behörden zumindest heute noch nicht so schnell erkennen können. Von einer wirklichen Geldwäsche-Prävention lässt sich daher eher weniger sprechen.

BTC-ECHO

Englischer Originalbeitrag via CoinDesk

Anzeige

Clever und sicher investieren mit Krypto-Arbitrage

Bis zu 45% auf deine BTC, ETH, USDT, EUR

Mit dem Wallet und der Arbitrage-Handelsplattform von Arbismart verdienen Tausende Anleger ein passives Einkommen (10,8-45% pro Jahr). Die vollautomatische Krypto-Arbitrage-Plattform bietet risikoarme, renditestarke Investitionen. ArbiSmart ist EU lizenziert und reguliert.

Mehr erfahren


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #40

Der Finanzmarkt im Fegefeuer

Polkadot (DOT)

Der Brückenbauer für das Internet von Morgen

Peter Großkopf

Der Blockchain CTO oder „der Banker mit Mütze“

Bitcoin.de

Der Bitcoin-Marktplatz Made in Germany

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter