Gerichtsprozesse, USA: Dreimal so viele Krypto-Gerichtsprozesse wie im gesamten Vorjahr
Gerichtsprozesse, USA: Dreimal so viele Krypto-Gerichtsprozesse wie im gesamten Vorjahr

Quelle: shutterstock

USA: Dreimal so viele Krypto-Gerichtsprozesse wie im gesamten Vorjahr

Die Zahl der Gerichtsprozesse, bei denen es um Kryptowährungen ging, hat sich in den USA gegenüber 2017 bereits Ende Juli verdreifacht. Dies ging aus einem am 11.September veröffentlichten Bericht der Rechtsanalysefirma „Lex Machina“ hervor. Während im gesamten Vorjahr fünfzehn Gerichtsfälle mit entsprechendem Hintergrund verzeichnet wurden, waren es zur  Jahreshälfte 2018 bereits fünfundvierzig Verfahren. Sollte sich der Trend fortsetzen, würden sich die Kryptoprozesse gegenüber 2017 in etwa versechsfachen.

Laut dem Bericht sei die Zahl der Blockchain-Strafverfahren bereits Ende 2017 angestiegen. Im ersten und zweiten Quartal 2017 gab es jeweils nur zwei Verfahren, im dritten Quartal waren es schon vier. Im vierten Quartal 2017 stieg die Zahl schließlich auf sieben Gerichtsprozesse an. In den ersten drei Monaten von 2018 schnellte die Anzahl der Prozesse auf 22 hoch, im zweiten Vierteljahr waren es 23. Unter den Firmen, die in derartige Rechtsstreits verwickelt sind, finden sich prominente Namen wie  etwa Ripple Labs oder Bitconnect.

Offenbar kommt der Trend für „Lex Machina“ eher überraschend. Der CEO kommentierte die Entwicklung wie folgt:

„Der aktuelle Bericht zeigt viele unerwartete Trends. Der Anstieg an Verfahren, die über das Stadium einer puren Anklage, bei der sich oftmals noch gütlich geeinigt werden kann, heraustritt, ist signifikant. Dies wird Anwälte dazu zwingen, sich tiefer mit der Materie zu beschäftigen und neue Strategien zu entwickeln.“

Die Suche nach den Gründen

Der starke Anstieg an Gerichtsverfahren ging Hand in Hand mit der Ankündigung von Jay Clayton, dem neuen Chef der amerikanischen Finanzbehörde SEC (Securities and Exchange Commission), unseriöse ICOs massiv zu regulieren – hierin sieht die Rechtsanalysefirma einen wichtigen Grund für den aktuellen Trend. Ein weiterer Grund kann laut dem Bericht die Preisentwicklung des Bitcoin sein. Die Anzahl an Verfahren verlaufe demnach gegenläufig zum Preis.


Gerichtsprozesse, USA: Dreimal so viele Krypto-Gerichtsprozesse wie im gesamten Vorjahr
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Durch den Boom, den die gesamte Kryptowelt 2017 erfahren hat, hat auch eine Welle von Regulierungen eingesetzt. Digitalwährungen entwickeln sich vom grauen Mäuschen hin zu einem rechtlich anerkannten Gegenstand. Gerichtliche Auseinandersetzung scheinen die logische Folge der voranschreitenden Einordnung in die jeweiligen Rechtssysteme zu sein. Somit ist zu erwarten, dass die Anzahl an entsprechenden Gerichtsverfahren mit zunehmender Popularität der Digitalwährungen und weiterer staatlicher Regulierung ebenfalls weiter ansteigen wird.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Gerichtsprozesse, USA: Dreimal so viele Krypto-Gerichtsprozesse wie im gesamten Vorjahr

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Gerichtsprozesse, USA: Dreimal so viele Krypto-Gerichtsprozesse wie im gesamten Vorjahr
Studie: Big Techs mischen den Finanzsektor auf
Regulierung

Die großen Technologie-Konzerne der Welt übernehmen immer mehr Anteile im internationalen Zahlungsverkehr und etablieren sich zunehmend im Finanzsektor. Die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde hat nun die Risiken und Chancen dieser Entwicklung in einem Bericht zusammengefasst.

Gerichtsprozesse, USA: Dreimal so viele Krypto-Gerichtsprozesse wie im gesamten Vorjahr
Das Stuttgarter „Fort Knox für Bitcoin“ öffnet sich für Großkunden
Regulierung

Die blockcknox GmbH, eine Unternehmenstochter der Börse Stuttgart, verwahrt bereits seit Beginn letzten Jahres Bitcoin & Co. für Privatanleger. Nun will blocknox seine Dienstleistungen auch einem institutionellen Klientel anbieten – auch dank der regulatorischen Klarheit, die für Kryptoverwahrer in Deutschland seit dem 1. Januar dieses Jahres herrscht.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Gerichtsprozesse, USA: Dreimal so viele Krypto-Gerichtsprozesse wie im gesamten Vorjahr
Blockchain beschleunigt den Handel von Emissionszertifikaten
Unternehmen

Klimaschutz ist im Jahr 2020 in aller Munde. Sowohl Staaten als auch Vertreter der Privatwirtschaft sehen sich zunehmend in die Pflicht genommen, dem voranschreitenden Klimawandel entgegenzuwirken.

Gerichtsprozesse, USA: Dreimal so viele Krypto-Gerichtsprozesse wie im gesamten Vorjahr
Warum brauchen wir Währungen?
Wissen

Im ersten Teil der Artikelserie „Die Zukunft des Geldes“ gehen wir dem Ursprung von Geld auf den Grund und erklären, wie Währungen funktionieren, warum wir sie brauchen und woher sie ihren Wert bekommen. Ein Gastbeitrag von Pascal Hügli.

Gerichtsprozesse, USA: Dreimal so viele Krypto-Gerichtsprozesse wie im gesamten Vorjahr
Ripple schwächelt bei DeFi: Kann Ethereum helfen?
Insights

XRP in der Höhle des Löwen: Auf der Ethereum-Konferenz ETHDenver versucht Ripple, Ethereum-Entwickler für den Brückenbau zu engagieren. Die fehlende Smart-Contract-Unterstützung macht das XRP Ledger für den DeFi-Sektor bislang uninteressant. Kann Ethereum Ripple die Tür zur Decentralized Finance öffnen?

Gerichtsprozesse, USA: Dreimal so viele Krypto-Gerichtsprozesse wie im gesamten Vorjahr
Rüstungsindustrie wehrt Cyber-Angriffe mit Blockchain ab
Unternehmen

Der größte Rüstungskonzern der Welt, Lockheed Martin, hat die Zusammenarbeit mit Guardtime Federal angekündigt. Der Rüstungshersteller nutzt die Blockchain-Lösung des Software-Unternehmens künftig, um das Lieferketten-System vor Cyber-Angriffen zu schützen.

Angesagt

Bitcoin-Blockbuster auf der Berlinale
Szene

Die Stars und Sternchen der Filmbranche tummeln sich derzeit auf den roten Teppichen der diesjährigen Berlinale. Für Krypto-Enthusiasten dürfte dabei vor allem das neue Filmprojekt von Torsten Hoffmann im Rahmenprogramm hervorstechen.

Wurde der Bitcoin-Kurs manipuliert?
Kursanalyse

Wurde der Bitcoin-Kurs kürzlich manipuliert? Die Bitwala-Marktbetrachtung legt das nahe.

Mit Kryptowährungen über den Wolken
Unternehmen

Die norwegische Fluggesellschaft Norwegian Air Shuttle führt ein Ticketsystem ein, dass Reisenden künftig den Erwerb von Tickets mit Kryptowährungen ermöglicht. Die Abwicklung der Bezahlfunktion übernimmt die Krypto-Börse Norwegian Block Exchange (NBX).

Ethereum, Ripple und Iota – Schafft IOTA das Comeback?
Kursanalyse

Die Kurs-Rallye bei allen drei analysierten Altcoins pausiert vorerst und lässt die Kurse von Ripple (XRP) und Iota (IOTA) in Richtung des EMA200 zurückkommen. Ethereum (ETH) stemmt sich weiterhin gegen die Kurskorrektur am Gesamtmarkt und wirkt weiter bullish.

Gerichtsprozesse, USA: Dreimal so viele Krypto-Gerichtsprozesse wie im gesamten Vorjahr

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: