US-Parlamentarier Sherman will Bitcoin verbieten – Das Regulierungs-ECHO

Quelle: Shutterstock

US-Parlamentarier Sherman will Bitcoin verbieten – Das Regulierungs-ECHO

Die SEC hat in Sachen Bitcoin reichlich zu tun. Und jetzt kommen auch noch Initial Exchange Offerings (IEOs) hinzu. Derweil gibt es abermals eine Vertagung der Entscheidung hinsichtlich eines Bitcoin ETF; diesmal geht es um den Bitwise ETF.

Dies und wie ein US-Parlamentarier unbewusst die beste Werbung für BTC & Co. macht, lest ihr im Regulierungs-ECHO.

Securities and Exchange Commission (SEC) kommentiert gesetzlichen Status von IEOs

IEOs könnten unter bestehende Regulierungen für den Broker- und Wertpapiermarkt fallen. Die Börsen wären damit zu einer Registrierung verpflichtet. Nach Inhalt eines Interviews mit SEC-Chefberaterin für Innovation und digitale Anlagen Valerie Szczepanik, drohen IEO-Börsen bei Versäumnis dieser Pflicht empfindliche Strafen in Millionenhöhe.

Initial Exchange Offerings gelten indes als der neue Stern am Token-Himmel. Für Neulinge hat BTC-ECHO hier ein Tutorial zu IEOs zusammengestellt.

Entscheidung zu Bitwise Bitcoin ETF vertagt

Und wieder kein Bitcoin ETF. In einem offiziellen Dokument teilt die US-amerikanische Wertpapierbehörde mit, dass der Bitwise Bitcoin ETF derzeit noch nicht genehmigungsfähig ist. Stattdessen ist der Antrag für drei Wochen offen für Fragen und Kommentare. Nach Ablauf zwei weiterer Wochen will die US-Börsenaufsicht zu einer Entscheidung kommen.

US-Repräsentant will Bitcoin verbieten

Und dann gab es noch etwas zu berichten, dass sich in die Kategorie „Kurioses“ einordnen lässt. Dass Politiker zu Bitcoin und Konsorten häufig ein eher unterkühltes Verhältnis pflegen, dürfte bekannt sein. Einen etwas anderen Umgangston schlug indes Bradley Sherman, seines Zeichens US-Parlamentarier und Mitglied der Demokratischen Partei, an. Sherman, so darf man ihn zitieren, will Kryptowährungen nämlich verbieten und sucht nach Unterstützern eines entsprechenden Gesetzentwurfs.

Ich suche Kollegen, die sich mir anschließen und einen Gesetzentwurf zur Verbannung von Kryptowährungen einbringen.

Bradley Sherman

Das feurige Plädoyer gegen Kryptowährungen geht allerdings nach hinten los. Schließlich kann man sich kaum dem Eindruck erwehren, dass Herr Sherman mit seiner Rede die beste Werbung für Bitcoin überhaupt geliefert hat. Denn mit allen vermeintlichen Nachteilen zählt der Demokrat gerade das auf, was Bitcoin so attraktiv macht: sein apolitischer Charakter, seine Unabhängigkeit von Zentralbanken sowie die Zensurresistenz.

Das Clearing durch die New York Fed [gemeint ist die Federal Reserve Bank, die US-Notenbank] ist entscheidend für große Öl- und andere Transaktionen, und es ist Absicht der Anhänger von Kryptowährungen, uns diese Macht zu nehmen. Die Sanktionen gegen den Iran würden mit Bitcoin irrelevant werden.

Wie die USA mithilfe des SWIFT-Zahlungssystems politischen Einfluss auf den Iran ausüben will, kann man hier nachlesen.

Jetzt in Kryptowährungen investieren: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
Kolumne

Der Bitcoin-Kurs rutscht nervös zwischen verschiedenen Markern hin und her und alle fragen sich: Warum? Der BTC-ECHO-Newsflash. Alles, was du letzte Woche verpasst hast.

US-Regulierungsbehörde OFAC nimmt sich Bitcoin an
US-Regulierungsbehörde OFAC nimmt sich Bitcoin an
Politik

Das U.S. Department of the Treasury‘s Office of Foreign Assets Control (OFAC) zeigt offenkundig größeres Interesse an einer Krypto-Regulierung. Die Finanzbehörde, welche zu den drei wichtigsten Regulierungsinstanzen dieser Art in den Vereinigten Staaten gehört, macht Bitcoin & Co. zur Top-Priorität. Der Kurswechsel der Außenwirtschaftsbehörde deutet auf ein generelles Umdenken im US-Finanzministerium hin.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Indischer Bundesstaat Maharashtra setzt auf großangelegte Blockchain-Initiative
Indischer Bundesstaat Maharashtra setzt auf großangelegte Blockchain-Initiative
Regierungen

Maharashtra, der zweitgrößte indische Bundesstaat, will mit einer großangelegten Initiative dem Einsatz von Blockchain-Technologien den Weg ebnen. Helfen soll dabei eine sogenannte „Regulatory Sandbox“, die innerhalb der kommenden Monate eingerichtet werden soll. Künftig will die Regierung Blockchain-Technologien unter anderem im Agrarsektor sowie in der öffentlichen Verwaltung einsetzen.

Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Unternehmen

Rakuten Wallet geht mit seiner Bitcoin-Börse online. Kunden können ab sofort Krypto-Assets handeln und verwalten. Hierfür bietet Rakuten Wallet den Nutzern verschiedene Sicherheitsstandards. Denn neben der Verwaltung des Kundenvermögens in einer Treuhandgesellschaft, werden aktuelle Cyber-Sicherheits-Verfahren eingesetzt.

Binance kündigt Stable-Coin-Projekt Venus an
Binance kündigt Stable-Coin-Projekt Venus an
Unternehmen

Binance will mit Venus ein neues Stable-Coin-Projekt ins Rollen bringen. Die Bitcoin-Börse spricht von einer „regionalen“ Version des Facebook Coins Libra. Mit Details geizt Binance bislang.

Altcoin-Marktanalyse – Litecoin-Kurs gibt trotz Halvings stark ab
Altcoin-Marktanalyse – Litecoin-Kurs gibt trotz Halvings stark ab
Kursanalyse

Alle Top-10-Coins haben in der vergangenen Woche abermals Kursverluste zu verzeichnen.

Angesagt

Wegen Libra: US-Delegation besucht Schweiz
Krypto

Eine sechsköpfige Delegation des US-Repräsentantenhauses reist in die Schweiz – offenbar auch, um über den „Facebook Coin“ Libra zu reden. Schließlich will sich Libra auch im schweizerischen Genf ansiedeln. Für Freitag, den 23. August, ist ein Treffen mit dem eidgenössischen Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragten Adrian Lobsiger angesetzt.

Berliner STO-Plattform Black Manta Capital erhält BaFin-Lizenz
STO

Das Blockchain-Unternehmen Black Manta erhält eine BaFin-Lizenz. Damit darf die STO-Plattform ab sofort aus Deutschland heraus europaweit operieren.

NEO und GAS: Eine Blockchain, zwei Assets
Krypto

NEO und GAS sind die zwei Kern-Assets im NEO-Ökosystems. Welche Rolle spielt GAS bei NEO – und worin unterscheidet sich NeoGas von Ethereum Gas?

Älteste Bank Koreas nutzt Blockchain
Tech

Die älteste Bank Südkoreas entwickelt eine Sicherheitsstrategie auf Basis der Blockchain-Technologie. Die Shinhan Bank ging dazu eine Kooperation mit zwei weiteren Unternehmen ein. Mit Ground X beteiligt sich auch die Tochterfirma des Messenger-Marktführers in Korea daran. Im Zentrum der Zusammenarbeit steht die Entwicklung eines Private Key Management Systems für Kunden.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

Neue Ausgabe: Das Kryptokompass Magazin inkl. Bitcoin-T-Shirt GRATIS!