US-Finanzministerium untersucht Einfluss der Blockchain auf Versicherungsbranche

Sven Wagenknecht

von Sven Wagenknecht

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Sven Wagenknecht

Sven Wagenknecht ist Chefredakteur von BTC-ECHO. An der Blockchain-Technologie faszinieren ihn vor allem die langfristigen Implikationen auf Politik, Gesellschaft und Wirtschaft.

Schutz durch Versicherungen

Quelle: © DOC RABE Media - Fotolia.com

Teilen
BTC17,758.44 $ 3.80%

Ein Gremium des US-Finanzministeriums hat sich letzte Woche in Washington DC getroffen, um mögliche Blockchain-Anwendungen in der Versicherungsbranche zu diskutieren.

Bislang haben sich die Versicherungsunternehmen, im Vergleich zu den Banken, eher zurückgehalten, was die Blockchain-Technologie anbelangt. Ein Fehler, denn Blockchain-Register und Smart Contracts sind geradezu prädestiniert, um Kosten und Risiken zu reduzieren, sowie Effizienz und Transparenz zu erhöhen.

Um diesem Innovationsdruck nachzugeben haben sich einige Versicherer zu Blockchain-Forschungsinitiativen zusammengeschlossen. So haben sich unter anderem die Versicherer Allianz,  Aegon, Münchener Rück, Swiss Re und Zurich zu dem Blockchain-Konsortium Blockchain Insurance Industry Initiative zusammengetan.

Ziel dieser Initiative ist es herauszufinden, inwiefern die Blockchain-Technologie dabei helfen kann den Aufwand für die Dokumentation und Verwaltung von Versicherungsverträgen zu reduzieren sowie Informations-und Geldflüsse zu beschleunigen, bei gleichzeitig besserer Nachprüfbarkeit.

In diesem Zusammenhang hat die Allianz erfolgreich ein Pilotprojekt durchgeführt, bei dem Swaps und so genannte Katastrophen-Anleihen über Smart Contracts gesteuert bzw. gehandelt wurden. Das Prinzip hinter den automatisierten Verträgen ist simpel: Tritt ein zuvor festgelegtes Ereignis (z.B. Sturmflut oder Erdbeben) ein, werden die vordefinierten Daten aller Teilnehmer erfasst, sodass automatisch alle Zahlungen zu oder von den Vertragspartnern ausgeführt werden.

Der Fantasie der Versicherer sind kaum Grenzen gesetzt. Insbesondere der Bereich Internet of Things (IoT) und Mikroversicherungen bietet großes Potenzial neue Versicherungsprodukte zu erstellen. Auf diese Weise könnten Elektronikgeräte, egal ob im Auto oder der Küche, mit einem Blockchain-Netzwerk verbunden werden, welches Versicherungspolicen mithilfe von Smart Contracts integriert.

BTC-ECHO


Englische Originalversion von Stan Higgins via CoinDesk

Anzeige

Bitcoin, Aktien, Gold und ETFs in einer App handeln!

Zuverlässig, Einfach, Innovativ - Deutschlands beliebteste Finanzinstrumente einfach und sicher handeln.

Die Vorteile:
☑ Kostenloses 40.0000 EUR Demokonto
☑ Registrierung in nur wenigen Minuten
☑ PayPal Ein-/Auszahlung möglich
☑ 24/7 verfügbar + mobiler Handel

Zum Anbieter

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #41 – inkl. gratis Prämie (u.a. Ledger Nano S)

Der passende Krypto-Portfolio für jeden Anleger

Kryptokompass #41 – inkl. gratis Prämie (u.a. Ledger Nano S)

Der passende Krypto-Portfolio für jeden Anleger

Das Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 50 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert: Inkl. gratis Prämie im Abo

Gratis Ledger Nano S, 30€ Amazon Gutschein oder 24 Karat vergoldete Bitcoin Münze

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter