Unsicherheiten in China stärken LocalBitcoins

Die aktuellen Entwicklungen auf dem chinesischen Markt führten in den vergangenen Tagen zu kurzzeitigen Preisstürzen, doch aus dem Chaos scheint sich ein stiller Gewinner abzuzeichnen: die Plattform LocalBitcoins.

Bitcoins lokal kaufen

Der chinesische Markt sah sich Chaos und schwammigen Aussagen gegenüber. Zunächst zeigten Übersetzungen der chinesischen Zeitung Caixin, dass der Handel mit Kryptowährungen vorübergehend eingestellt sei. Auch in unserer deutschen Community führten diese Nachrichten zu Nervosität und Missgunst.

Aber: Aktuell scheint sich herausgestellt zu haben, dass die People’s Bank of China (PBOC) einen kleinen, aber signifikanten Unterschied zwischen den Coins macht. So sind nur die Token, die durch ICOs entstanden sind, von einem vorübergehenden Verbot betroffen, da diese laut der PBOC ein unerlaubtes Crowdfunding darstellen. Kryptowährungen allgemein seien nicht verboten, doch offizielle Vertreter müssen sich zu der Situation noch genauer äußern.

Das von @cnLedger auf Twitter veröffentlichte Bild soll die betroffenen ICO-Token zeigen und auf welchen Börsen sie verboten worden sein sollen. Während auf den offiziellen Börsen der Handel abnahm, zeigten sich neue Spitzen auf dem wöchentlichen LocalBitcoins-Handelsvolumen.

Die Plattform erreichte erst im Februar dieses Jahres ihre letzten Höchstwerte, als der Handel auf den Krypto-Börsen vorübergehend eingestellt werden musste. LocalBitcoins ermöglicht es, Bitcoin lokal zu kaufen. Nutzer melden sich an, geben ein Gesuch oder ein Angebot auf, machen einen Treffpunkt aus und führen so den Handel durch.

LocalBitcoins ist aktuell nicht in Deutschland verfügbar. Eine Alternative dazu ist aber die deutsche Seite Bitcoin-Treff.

BTC-ECHO


Über Danny de Boer

Danny de BoerDanny de Boer arbeitet als Social-Media-Redakteur für BTC-ECHO und ist dabei insbesondere auf die Produktion von Videos und Videoreportagen spezialisiert. Er studiert Medien- und Kommunikationsinformatik an der Hochschule Kamp-Lintfort. Seit Jahren ist Danny großer Verfechter des revolutionären Potentials von Kryptowährungen und konzentriert sich entsprechend auch in seinem Studium auf die Bereiche IT-Sicherheit und Kryptographie.

Bildquellen