UN-Papier: Nordkorea stiehlt Bitcoin & Co. zur Umgehung von Wirtschaftssanktionen

Quelle: Shutterstock

UN-Papier: Nordkorea stiehlt Bitcoin & Co. zur Umgehung von Wirtschaftssanktionen

Nordkorea nutzt Bitcoin & Co., um die Wirtschaftssanktionen gegen das Land zu umgehen. Dies geht aus dem Papier eines Expertengremiums des Weltsicherheitsrats hervor. Das Papier bestätigt bereits existente Vermutungen.

Das Krypto-Narrativ des grenzenlosen Geldes kommt nicht nur den Unterdrückten, sondern mitunter auch den Unterdrückern zugute. So lässt sich ein Bericht interpretieren, nach dem Nordkorea Kryptowährungen systematisch genutzt hat, um Sanktionen aus dem Ausland zu umgehen. Dies teilt ein Expertengremium des Weltsicherheitsrats mit und bestätigt damit die Vermutung zweier Analysten aus den USA.

Dabei setzt die Regierung in Pjöngjang systematisch auf Cyberangriffe gegen Bitcoin-Börsen: Devisen und Krypto-Assets im Gesamtwert von etwa 670 Millionen US-Dollar sollen nordkoreanische Hacker bereits erbeutet haben.

Wie die Nachrichtenseite Nikkei berichtet, fordern die Autoren des Papiers die UN-Mitgliedstaaten – zu denen übrigens auch Nordkorea gehört – auf, Maßnahmen gegen Cyberattacken umzusetzen. So sollen die Staaten „einen soliden Informationsaustausch über Cyberangriffe aus der Demokratischen Volksrepublik Nordkorea implementieren“.

Bitcoin gegen Sanktionen

Die Hacking-Angriffe gegen Exchanges nutzt Pjöngjang um Wirtschaftssanktionen gegen das Land zu umgehen. Denn im Zuge vermehrter atomarer Tests auf der koreanischen Halbinsel beschloss der UN-Sicherheitsrat ein ganzes Bündel an Sanktionen gegen Nordkorea. Digitale Währungen seien indes ein geeignetes Mittel diese zu umgehen, heißt es in dem Bericht:

Kryptowährungen stellen Nordkorea mehr Möglichkeiten zur Umgehung von Sanktionen zu Verfügung, da sie schwieriger zu verfolgen sind und gewaschen werden können. Zudem sind sie unabhängig von staatlichen Vorschriften.

Zwischen Januar 2017 und September 2018 sollen Hacker demnach Krypto-Assets im Gesamtwert von etwa 571 Millionen von asiatischen Krypto-Exchanges entwendet haben. Wie BTC-ECHO berichtete, spielt dabei allen voran die von Pjöngjang gestützte Hacker-Gruppe Lazarus eine entscheidende Rolle.

Die Gruppe ist dafür bekannt, im Zuge ihrer Cyberattacken gegen die Bitcoin-Börsen einigen Aufwand zu betreiben. So gelang es der Gruppe 2018 beinahe, eine ganze Reihe von asiatischen Exchanges zu infiltrieren, indem sie in einem mühsamen Verfahren ein funktionstüchtiges Trading Tool streuten. Zur Verschleierung der Aktivitäten gründeten die Hacker eigens eine Art Tarnfirma namens Celas LLC. Der Coup scheiterte allerdings in letzter Instanz an der Sicherheitsinfrastruktur der Krypto-Börsen.

Bitcoin & Altcoins kaufen: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

„Undiskutable Fakten“: Bitcoin-Börse Bitfinex zeigt New Yorker Staatsanwaltschaft den Mittelfinger
„Undiskutable Fakten“: Bitcoin-Börse Bitfinex zeigt New Yorker Staatsanwaltschaft den Mittelfinger
Regulierung

Die Skandal-Bitcoin-Börse Bitfinex sowie die mit ihnen verbandelte Tether Limited wehren sich gegen die aktuelle Anklage der New Yorker Staatsanwaltschaft.

Cryptopia-Hack: Angreifer bewegen Ether und ERC20-Token im Wert von 16 Millionen US-Dollar
Cryptopia-Hack: Angreifer bewegen Ether und ERC20-Token im Wert von 16 Millionen US-Dollar
Sicherheit

Die neuseeländische Bitcoin-Börse Cryptopia erlitt einen Hackerangriff. Während sich das Unternehmen im Liquidierungsprozess befindet, versuchen die Hacker nun, ihre gestohlenen Kryptowährungen in trockene Tücher zu wickeln.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    5 dezentrale Exchanges, die Hodler kennen sollten
    5 dezentrale Exchanges, die Hodler kennen sollten
    Kolumne

    Dezentrale Exchanges gelten als die Zukunft des Krypto-Handels. Und das nicht ohne Grund: Schließlich denken DEX den Grundgedanken von Kryptowährungen, nämlich dessen Peer-to-Peer-Charakter zu Ende. 

    Tone Vays im Interview: „Banken haben nur die Macht, die die Gesellschaft ihnen zugesteht“
    Tone Vays im Interview: „Banken haben nur die Macht, die die Gesellschaft ihnen zugesteht“
    Interview

    Im Juni wird Tone Vays auf der Unchain Convention einen Vortrag halten.

    Alibaba: Chinas führende Handelsplattform setzt verstärkt auf Blockchain
    Alibaba: Chinas führende Handelsplattform setzt verstärkt auf Blockchain
    Blockchain

    Der chinesische E-Commerce-Riese Alibaba hat ein neues Blockchain-System zum Schutz von geistigen Eigentumsrechten angekündigt.

    Russische Zentralbank denkt über goldgedeckte Kryptowährung nach
    Russische Zentralbank denkt über goldgedeckte Kryptowährung nach
    Politik

    Die Chefin der russischen Zentralbank äußerte sich zum Thema Kryptowährungen.

    Angesagt

    US-Behörde gibt Grayscale Ethereum Trust für Privatanleger frei
    Ethereum

    Die Financial Industry Regulatory Authority (FINRA) gibt den Grayscale Ethereum Trust für Kleinanleger frei.

    BBC: Facebook-Kryptowährung „GlobalCoin“ soll 2020 kommen
    Altcoins

    Berichten der Rundfunkanstalt BBC zufolge plant Facebook den Start seiner eigenen Kryptowährung bereits für das kommende Jahr.

    AT&T-Kunden können Rechnungen ab sofort mit Bitcoin bezahlen
    Bitcoin

    Kunden des Telekommunikationsanbieters AT&T können ihre Rechnungen ab sofort mit Bitcoin bezahlen.

    Das Warten hat ein Ende: So kaufen sich institutionelle Investoren in Bitcoin ein
    Kommentar

    Das Big Money der Family Offices, Hedgefonds und Vermögensverwaltungen entscheidet darüber, ob eine Anlageklasse fällt oder steigt.

    ×

    Warte mal kurz...

    Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:
    Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird.

    Warte mal kurz ... !

    Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: