UN-Behörde startet ‘Cryptocurrency Cybercrime Training’

Alina Ley

von Alina Ley

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Alina Ley

Alina Ley ist seit März 2017 als Autorin bei BTC-ECHO tätig. Nach ihrem BWL-Studium (Bachelor) an der Universität Trier konnte sie berufliche Erfahrungen im Controlling und Business Development sammeln. Anschließend absolvierte sie ihr Masterstudium (Business Administration) in Köln. Im Rahmen ihrer Masterthesis („Erfolgsfaktoren von Kryptowährungen“) erlangte sie umfangreiche Kenntnisse auf dem Gebiet der Krytowährungen und Blockchain-Technologie. Von besonderem Interesse sind die zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten sowie der gesellschaftliche Nutzen.

Blue Chip Manager Activating Cybersecurity

Quelle: © leowolfert - Fotolia.com

Teilen
BTC18,516.41 $ 2.24%

Die Behörde der Vereinten Nationen für die Bekämpfung des Drogenhandels und des organisierten Verbrechens hat ein neues Kryptowährung-Trainingsprogramm (‘Cryptocurrency Cybercrime Training’) entwickelt.

Das UN Office on Drugs and Crime (UNO-Büro für Drogen und Verbrechen) (UNODC) enthüllte in dieser Woche seine ‘Cryptocurrency Investigation Train-the-Trainer’, die mit Strafverfolgungsbeamten aus 22 Ländern in den Trainingseinheiten zusammenarbeiten.

Hintergrund


Nach der UNODC, die sich in der Vergangenheit an ähnlichen Diskussionen beteiligt hat, konzentriert sich die Initiative auf die Bitcoin-Überwachung als Teil einer breiteren Finanzuntersuchung. Eine Fortbildung wurde speziell für die Verbesserung des institutionellen Wissens über die Technologie eingeführt.

Die Behörde arbeitete für die Entwicklung des Programms mit dem Blockchain-Analytics Startup Chainalysis zusammen.

„Es ist den Geberregierungen, wie UK, USA, Norwegen, zu verdanken, dass UNODC GPML in der Lage war, diesen innovativen Kurs zu entwickeln und anzubieten,“ sagt Neil Walsh, bei UNODC auf Cyberkriminalität spezialisiert.

Das große Ganze

Mit dem Start der Trainings beschäftigt sich eine weitere UN-Behörde mit der Blockchain-Technologie.

Verschiedene Bestandteile der UN testen die Technologie, um zu sehen, ob sie unter anderem bei der Übermittlung von Überweisungen, bei der Bereitstellung von finanzieller Unterstützung und bei der Beendigung der Kinderarmut helfen kann.

Einige dieser UN-Behörden bewegen sich sogar in Richtung kollaborativer Bemühungen und signalisieren, dass die Organisation eine positive Rolle der Blockchain in ihren globalen Operationen sieht.

BTC-ECHO

Englische Originalversion von Stan Higgins via CoinDesk

Anzeige

Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA in einer App handeln!

Zuverlässig, Einfach, Innovativ - Deutschlands beliebtesten Kryptowährungen einfach und sicher handeln.

Die Vorteile:
☑ Kostenloses 40.0000 EUR Demokonto
☑ Registrierung in nur wenigen Minuten
☑ PayPal Ein-/Auszahlung möglich
☑ 24/7 verfügbar + mobiler Handel

Zum Anbieter

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].



Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #41 – inkl. gratis Prämie (u.a. Ledger Nano S)

Der passende Krypto-Portfolio für jeden Anleger

Kryptokompass #41 – inkl. gratis Prämie (u.a. Ledger Nano S)

Der passende Krypto-Portfolio für jeden Anleger

Das Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 50 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert: Inkl. gratis Prämie im Abo

Gratis Ledger Nano S, 30€ Amazon Gutschein oder 24 Karat vergoldete Bitcoin Münze

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter