Umfrage: Bitcoin Core (BTC) oder Bitcoin Unlimited (BTU)?

Umfrage: Bitcoin Core (BTC) oder Bitcoin Unlimited (BTU)?

Wir fragen euch: Bitcoin Core (BTC) oder Bitcoin Unlimited (BTU)? Mittlerweile dürfte jeder, der sich mit Bitcoin beschäftigt, von der hochgekochten Debatte mitbekommen haben.



Nicht nur die Miner, Wallet-Anbieter und Handelsbörsen sind gespaltener Ansichten, auch die Community diskutiert sich in Rage. Grund genug für eine kurze Umfrage, wie ihr die Sache seht und welchen Lösungsansatz ihr für ein effizientes und sicheres Netzwerk favorisiert.

Eine kurze Zusammenfassung:

Die Debatte über die Skalierung von Bitcoin zieht sich jetzt schon über viele Monate hinweg. Es ist offensichtlich, dass das Netzwerk mittlerweile an seine Grenzen stößt (ungeachtet der möglichen SPAM-Transaktionen, die das Netzwerk weiter in die Knie gezwungen haben), die Bestätigungsdauer für Transaktionen immer länger und die Gebühren immer höher werden.

Das Bitcoin Core Team, also die Kernenwtickler von Bitcoin stehen weiterhin für eine Blockgröße von 1MB (mit SegWit dann 2MB), da aus ihrer Sicht eine Vergrößerung der Blockgröße nur eine temporäre Lösung bieten würde. Mit der Zeit müsste man die Blockgröße immer wieder vergrößern, um mehr Transaktionen in einem Block zusammenfassen zu können. Deshalb soll SegWit die Lösung mittels eine Off-Chain Lösung bieten. Die Entwickler wollen die Transaktionen “kürzen” und somit mehr Transaktionen pro Block abwickeln. Zudem soll ein Teil der Transaktionen “off-chain” abgewickelt werden, also außerhalb der Blockchain.

Bitcoin Unlimited hingegen steht für eine variable Vergrößerung der Blockgröße von >1MB. Die Blockgröße läge dann in den Händen der Miner. Mit Bitcoin Unlimited sollen dynamisch viele Transaktionen pro Block abgewickelt werden – eine Hard Fork, also eine Spaltung des Netzwerks wäre hier vermutlich die Folge. Erst kürzlich kündigte der größte Mining-Pool den Support für Bitcoin Unlimited an.

Hier kannst du unseren letzten Wochenrückblick ansehen, der das Thema anschaulich erklärt: klicke hier!

Umfrage

Jetzt seid ihr gefragt: Welchen Lösungsansatz favorisiert ihr? Loading…

BTC-ECHO

Über Mark Preuss

Mark Preuss ist Gründer und Geschäftsführer von BTC-ECHO.
Nach seinem Wirtschaftsstudium in den Niederlanden und in China führten ihn verschiedene berufliche Stationen im Finanzwesen zunächst in die Schweiz und schließlich nach Düsseldorf. Schon früh begeisterte er sich für digitale Währungen und die Blockchain-Technologie. In Ermangelung einer Anlaufstelle im deutschsprachigen Raum entschied sich Mark schließlich Ende 2013 dazu, mit BTC-ECHO eine eigene Medienplattform zu digitalen Währungen und Blockchain ins Leben zu rufen. Seither hat er BTC-ECHO zur reichweitenstärksten deutschsprachigen Plattform für Kryptowährungen entwickelt.

Bildquellen

  • Die Frage im Mittelpunkt: © stockpics - Fotolia.com

Ähnliche Artikel

Meinungs-ECHO KW 28: Vitalik grillt zentralisierte Exchanges

Hier findet ihr wöchentlich eine kleine Auswahl an Meinungen aus der Sphäre der Kryptowährungen, serviert in mundgerechten Häppchen. Anzeige Vitalik Buterin, der 24-jährige Ethereum-Gründer und Einhorn-Alpaka-Enthusiast, hat vergangenes Wochenende zentralisierte Exchanges in die Hölle geschickt. Vor allem die hohen Listungsgebühren für neue Coins waren für den russisch-kanadischen Programmierer ein Grund, Binance & Co. auf des […]

Texanische Regulierungsbehörde schließt 5 Krypto-Firmen

Die texanische Regulierungsbehörde hat kürzlich im Rahmen einer „Notfall-Aktion“ Unterlassungsklagen verschickt, um gleich bei fünf Krypto-Firmen den Stecker zu ziehen. Die ortsansässigen Unternehmen haben es allesamt versäumt, den Handel mit Wertpapieren anzumelden.  Anzeige Das Texas State Securities Board mit Sitz in Austin dient dem Schutz der einheimischen Investoren. Im Januar machte die Behörde letztmalig auf […]

Regulierungs-ECHO KW#28 – Licht und Schatten rund um den Globus

In der zurückliegenden Woche ist rund um den Globus mal wieder viel in Sachen Regulierung geschehen. In unserem Regulierungs-ECHO blicken wir zum Wochenausklang zurück und fassen zusammen, was wann wo und von wem gesagt, gedacht oder beschlossen wurde. Anzeige China: PBOC-Vizegouverneur weiterhin hart gegenüber ICOs China bleibt weiterhin bei seiner harten Haltung gegenüber Initial Coin […]

Schweizer Börse SIX will ihre Tore für den Kryptohandel öffnen

Die Schweizer Börse (SIX) plant bis Mitte 2019 eine blockchainbasierte Infrastruktur für den Handel sowie für die Abwicklung und Verwahrung digitaler Vermögenswerte. Dies kündigte die Börse am 6. Juli an. Sie will damit eine neue Ära für Kapitalmarktinfrastrukturen einläuten. Die Schweiz macht ihrem kryptoaffinen Image wieder einmal alle Ehre. So hat die Schweizer Börse SIX […]