Ulmart, Ulmart: Größtes E-Commerce-Unternehmen Russlands setzt auf die Blockchain
Ulmart, Ulmart: Größtes E-Commerce-Unternehmen Russlands setzt auf die Blockchain

Quelle: ulmart.ru

Ulmart: Größtes E-Commerce-Unternehmen Russlands setzt auf die Blockchain

Bei unserem Besuch der Blockshow Europe in München haben wir viele spannende Unternehmen und Personen getroffen, darunter Brian Kean, Ulmart’s Chief International Officer, mit dem wir persönlich sprechen konnten.

Der in 2008 in St. Petersburg gegründete Online-Handel kann als russische Antwort auf Amazon und Alibaba gesehen werden. Wie auch andere E-Commerce-Anbieter hat Ulmart mit dem Problem der Produktpiraterie zu kämpfen. Immer wieder kommt es vor, dass sich Kunden über gefälschte Markenartikel beschweren.

Um gegen Produktfälschungen vorzugehen, forscht Ulmart nach Blockchain-Lösungen, die den Ursprung und die Qualität der Ware nachvollziehbar machen.

Mit Hilfe der Blockchain kann eine Netzwerkinfrastruktur geschaffen werden, die es ermöglicht, dass Produzenten, Händler und Konsumenten eine gemeinsame Plattform zum Datenaustausch finden. Vertrauensprobleme und Rechtsunsicherheiten könnten durch ein transparentes Blockchain-Verzeichnis reduziert werden, da es nur eine Referenzgrundlage gebe, nach der sich alle richten könnten.


Ulmart, Ulmart: Größtes E-Commerce-Unternehmen Russlands setzt auf die Blockchain
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Die Implementierung solcher gemeinsamer Standards ist natürlich nicht einfach, dennoch würde sich der Aufwand lohnen, wenn man bedenkt wie hoch der Schaden durch Produktfälschungen ist. Dazu möchte Ulmart zusammen mit Herstellern nach Blockchain-Lösungen suchen.

So schlägt Brian Kean vor, dass beispielsweise QR-Codes oder Barcodes eingesetzt werden könnten, um die Produkthistorie von Anfang bis Ende über die gesamte Wertschöpfungskette nachzuvollziehen. Entsprechend könnten die Produktinformationen dezentral und fälschungssicher auf einer Blockchain abgelegt werden.

Trotz aller Herausforderungen und Hindernisse ist Brian Kean optimistisch und äußert sich überzeugt zur Blockchain-Technologie:

“Es dreht sich alles um die Blockchain. Während wir hier über die 4. Industrielle Revolution reden verändern sich die Dinge und wir werden technikaffiner. Dabei lässt sich festhalten, dass im Zentrum dieser Revolution die Blockchain steht.”

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ulmart, Ulmart: Größtes E-Commerce-Unternehmen Russlands setzt auf die Blockchain

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Ulmart, Ulmart: Größtes E-Commerce-Unternehmen Russlands setzt auf die Blockchain
Südkoreanische Zentralbank arbeitet an Blockchain-System für Anleihen
Blockchain

Zentralbanken und Blockchain. Das scheint immer besser zusammenzugehen. Auch die Bank von Korea forscht fleißig an Anwendungsmöglichkeiten.

Ulmart, Ulmart: Größtes E-Commerce-Unternehmen Russlands setzt auf die Blockchain
Blockchain und Solarstrom: Die Dezentralisierung des Energiesektors
Blockchain

Die jüngst abgeschlossene Feldphase des Projekts „Quartierstrom“ untersuchte, wie dezentrale Stromversorgung in der Schweiz funktionieren kann. Im Modellversuch speisten 37 Haushalte ein Jahr lang ihren überschüssigen Solarstrom in ein lokales Stromnetz ein und verkauften ihn über eine Online-Plattform. Ein blockchainbasiertes System bildete die technologische Grundlage für den Stromhandel zwischen den Projektteilnehmern.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Ulmart, Ulmart: Größtes E-Commerce-Unternehmen Russlands setzt auf die Blockchain
1.300 US-Dollar für einen Bitcoin
Szene

Es gibt frischen Wind im Fall der ehemaligen Bitcoin-Börse Mt.Gox. Denn der Hedgefonds Fortress unterbreitete Anspruchshaltern ein weiteres Angebot.

Ulmart, Ulmart: Größtes E-Commerce-Unternehmen Russlands setzt auf die Blockchain
PayPal-Gründer will 30 Prozent der BTC Hash Rate kontrollieren
Mining

Das Bitcoin-Mining-Unternehmen Layer1 plant, 30 Prozent der Hash Rate im BTC-Netzwerk einzunehmen. Die ambitionierten Pläne des Unternehmens werden bereits von Geldgebern unterstützt.

Ulmart, Ulmart: Größtes E-Commerce-Unternehmen Russlands setzt auf die Blockchain
Erneute Klatsche für Libra
Altcoins

Facebooks geplanter Stable Coin Libra steht erneut im Kreuzfeuer von Valdis Dombrovskis. Der EU-Kommissar für Wirtschaft und Kapitaldienstleistungen wirft der Libra Association mangelnde Auskunftsbereitschaft vor und rückt die Einführung der Facebook-Währung in weite Ferne.

Ulmart, Ulmart: Größtes E-Commerce-Unternehmen Russlands setzt auf die Blockchain
Bitcoin Trading beim japanischen Marktführer: bitFlyer erobert Europa und die USA
Sponsored

Obwohl der Krypto-Sektor und das Bitcoin-Netzwerk ein kontinuierliches Wachstum an den Tag legen, bilden digitale Anlagegüter noch immer einen verhältnismäßig geringen Teil des verfügbaren Weltkapitals ab. Das zeigt einerseits, dass Kryptowährungen und -Token noch ein riesiges Wachstumspotenzial haben, andererseits macht dieser Umstand deutlich, dass ein Großteil des Kapitals auf traditionellen und hochgradig regulierten Märkten bewegt wird.

Angesagt

Bitcoin zum Schleuderpreis: US-Auktion schuld?
Märkte

Der Bitcoin-Kurs (BTC) ist in den letzten 24 Stunden um über vier Prozent gesunken. In den Abendstunden des 19. Februars hat der Kurs der Kryptowährung ruckartig fast 400 US-Dollar verloren. Den Ethereum-Kurs, Ripple-Kurs und IOTA-Kurs zieht es mit nach unten – fast der gesamte Markt ist vom Kurseinbruch betroffen. Auslöser könnte eine Auktion in den USA sein.

Südkoreanische Zentralbank arbeitet an Blockchain-System für Anleihen
Blockchain

Zentralbanken und Blockchain. Das scheint immer besser zusammenzugehen. Auch die Bank von Korea forscht fleißig an Anwendungsmöglichkeiten.

Europäische Weltraumbehörde schießt Blockchain in den Orbit
Forschung

Die Europäische Weltraumbehörde verwendet die Blockchain-Technologie künftig für die Erfassung topographischer Messdaten. Die in den Satelliten eingesetzte Blockchain-Lösung stammt vom schottischen Unternehmen Hypervine.

IOTA findet Sündenbock: MoonPay schuld an Trinity Hack
Altcoins

Die Achillesverse der Trinity Wallet lag nicht im Code der Wallet, sondern beim Bezahldienst MoonPay. Das geht aus einem Update der IOTA Foundation zum Trinity Hack hervor. Unterdessen hat die Foundation neue Desktop- und Mobilversionen veröffentlicht – ohne MoonPay-Integration. Nutzerinnen und Nutzer müssen vorerst dennoch auf der Hut bleiben – und das Tangle bleibt unterdessen eingefroren.

Ulmart, Ulmart: Größtes E-Commerce-Unternehmen Russlands setzt auf die Blockchain

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: