Ukraine will Bitcoin Konten der Separatisten blockieren

Mark Preuss

von Mark Preuss

Am · Lesezeit: 1 Minute

Mark Preuss

Mark Preuss ist Gründer und Geschäftsführer von BTC-ECHO. Nach seinem Wirtschaftsstudium in den Niederlanden und in China führten ihn verschiedene berufliche Stationen im Finanzwesen zunächst in die Schweiz und schließlich nach Düsseldorf. Schon früh begeisterte er sich für digitale Währungen und die Blockchain-Technologie. In Ermangelung einer Anlaufstelle im deutschsprachigen Raum entschied sich Mark schließlich Ende 2013 dazu, mit BTC-ECHO eine eigene Medienplattform zu digitalen Währungen und Blockchain ins Leben zu rufen. Seither hat er BTC-ECHO zur reichweitenstärksten deutschsprachigen Plattform für Kryptowährungen entwickelt.

Quelle: © alexlmx, Fotolia

Teilen
BTC18,422.83 $ -0.35%

Die ukrainische Regierung plant die Sperrung sämtlicher Bitcoin-Konten der Separatisten in den östlichen Regionen von Ligansk und Donetsk.

Der Vorsitzende des ukrainischen Sicherheitsdienstes SBU Valentyn Nalyvaychenko sagte in einem Interview mit iPress zudem, dass neben den Bitcoin-Accounts auch Bankkarten und Bankkonten betroffen sein werden.


Nalyvaychenko:

kryptokompass

Das passende Krypto-Portfolio für jeden Anleger

1.000€, 10.000€ oder 100.000€

Mehr erfahren im führenden Magazin für Blockchain und digitale Währungen Print und digital
☑ Im Abo inkl. Ledger Nano S oder 30€ Amazon Gutschein
☑ Jeden Monat über 50 Seiten Krypto-Insights
☑ Keine Investmentchancen mehr verpassen
☑ Portofrei direkt nach Hause

Zum Kryptokompass

Gratis-Prämien nur solange der Vorrat reicht.



“Die Finanzierung des Terrorismus basiert nicht mehr nur auf Barzahlungen aus Russland, sondern auch auf den Wegen elektronischer Systeme […] wir werden alles daran setzten die Bank- und Bitcoin-Konten der Separatisten zu blockieren.”

Nalyvaychenko erklärte jedoch nicht, wie genau eine solche Blockierung der Accounts aussehen soll.

In der Zwischenzeit wurde auf Reddit wild darüber spekuliert, ob die ukrainische Bitcoin-Börse BTCTrade.com.ua  weiterhin für die einheimische User erreichbar sein wird.

Eine wage Bestätigung seitens der Börse wurde auf Twitter gepostet und bedeutet übersetzt in etwa: “Wir sind unter Verdacht der Privatbank und entschuldigen uns dafür, dass Auszahlungen nach Hryvnia temporär nicht möglich sind.”

Die Privatbank ist die größte öffentliche Bank in der Ukraine.
Der SBU versteht sich selbst als Spezialstrafverfolgungsbehörde und dient dem Land als Büro für Spionageabwehr und Terrorismusbekämpfung.
[wysija_form id=”2″]BTC-Echo
Englische Originalfassung von Yessi Bello Perez
Image Source: Fotolia
Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #41 – inkl. gratis Prämie (u.a. Ledger Nano S)

Der passende Krypto-Portfolio für jeden Anleger

Kryptokompass #41 – inkl. gratis Prämie (u.a. Ledger Nano S)

Der passende Krypto-Portfolio für jeden Anleger

Das Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 50 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert: Inkl. gratis Prämie im Abo

Gratis Ledger Nano S, 30€ Amazon Gutschein oder 24 Karat vergoldete Bitcoin Münze

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter