Ukraine: Entscheidung über Kryptowährungen in drei Wochen

Tobias Schmidt

von Tobias Schmidt

Am · Lesezeit: 1 Minute

Tobias Schmidt

Tobias Schmidt ist seit August 2017 als Redakteur im Team von BTC-ECHO tätig. Sein Fachgebiet im Krypto-Bereich sind die vielen verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

Teilen

Quelle: Ukrainian Flag via Shutterstock

BTC10,726.20 $ -1.55%

Die ukrainische Regierung hat angekündigt, in drei Wochen eine Entscheidung über den rechtlichen Status von Kryptowährungen in der Ukraine fällen zu wollen.

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 30. Juni 2019 05:06 Uhr von Tanja Giese

Das Ministerkabinett, das höchste Exekutivorgan in der Ukraine, hat es sich zum Ziel gesetzt, im Laufe der nächsten drei Wochen zu einer Entscheidung bezüglich der rechtlichen Behandlung von Kryptowährungen in der Ukraine zu kommen. Diese werde in Abstimmung mit dem ukrainischen Finanzministerium, der ukrainischen Zentralbank und dem ukrainischem Parlament geschehen, dazu soll die Blockchain-Community des Landes in die Entscheidungsfindung mit einbezogen werden.


Tymofiy Mylovanov, stellvertretender Vorsitzende der Zentralbank, betonte in diesem Zusammenhang, dass die Teilnehmer des Treffens sich der Bedeutung der Blockchain und digitaler Währungen bewusst seien. Sie sehen die Notwendigkeit, die Branche zu entwickeln, vernünftige regulatorische Rahmenbedingungen zu schaffen und Schutz gegen Missbrauch zu gewährleisten.

Der Vorsitzende der ukrainischen Börsenaufsicht Timur Khromaev erklärte, Blockchain, Bitcoin und andere Token seien bereits ein Teil des Finanzmarktes des Landes und bräuchten deshalb einen regulatorischen Rechtsrahmen.

Anzeige

Bitcoin handeln auf Plus500

Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen (CFDs) auf Plus500 sicher handeln.

Warum Plus500? Führende CFD Handelsplattform; 40.000 EUR Demo-Konto; Mobile Trading-App; starker Hebel; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Gold Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt mit dem Handel beginnen

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].


Der kommissarische Leiter der Zentralbank, Yakiv Smoliy, behauptete jedoch, die Zentralbank würde Bitcoin weder anerkennen noch verbieten wollen. Es falle nicht unter eine Definition, die die Bank zum Beschreiben einer Währung anwendet. Die Etablierung einer Definition sieht er als logische Konsequenz für die Entscheidung in drei Wochen.

Englische Originalversion via Countelegraph.

Anzeige

Krypto-Arbitrage: Geringes Risiko - Hohe Rendite

Verdienen Sie ein passives Einkommen mit der verzinslichen Geldbörse von ArbiSmart und dem vollautomatischen Crypto Arbitrage-Handelssystem. Profitieren Sie von einer EU-lizenzierten und regulierten Plattform, die Anlagen mit einer Rendite zwischen 10,8% und 45% pro Jahr bietet.

Mehr erfahren

Anzeige


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter