UK-Behörde für Landeigentum testet Blockchain

Max Kops

von Max Kops

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Max Kops

Teilen
Vermesser auf Hügel hält Plan in den Händen

Quelle: © RioPatuca Images - Fotolia.com

BTC10,466.18 $ -1.29%

Die Landeigentumsbehörde aus dem Vereinigten Königreich möchte im Rahmen einer umfassenden Digitalisierungsoffensive Blockchain-Technologien testen. Dies hat sich unter anderem durch die Suche des Ministeriums nach neuen Board Members ergeben, über die die Behörde berichtete.

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 30. Juni 2019 05:06 Uhr von Danny de Boer

Gleichzeitig gab man in diesem Zug Informationen zur sogenannten “Digital Street” bekannt – ein Ansatz, mit dem die Behörde die Schnelligkeit und Effizienz bei Titelübertragungen verbessern möchte.

Genau dafür möchte sie eine Blockchain einsetzen – bzw. sieht diese Technologie zumindest als eine mögliche Lösung der Herausforderung.

Warum die Behörde sich an die Blockchain heranwagt

Das eigene Planungsdokument verrät nur allgemeine Infos, aus der Meldung der Behörde ließen sich hingegen folgende Zielsetzungen herauslesen:

“Um den Versprechen unserer Regierung gerecht zu werden, muss die Landeigentumsbehörde stärker digitalisiert und kundenorientiert ausgerichtet werden. Wir rechnen in naher Zukunft damit, dass die Landeigentumsbehörde einen Live-Test der “Digital Street” durchführt, mit dem es möglich sein soll, eine Umschreibung nahezu unverzüglich durchzuführen.
Die Digital Street wird es für die Landeigentumsbehörde außerdem ermöglichen, mehr spezielle Daten zu erfassen, als es derzeit möglich ist. Die Blockchain ist eine der Technologien, die dafür getestet wird.”


Bisher ist noch nicht bekannt, wann die Tests stattfinden und auf welcher Plattform die Behörde sie durchführen möchte.

Interesse an Blockchains für Landeigentum steigend

Der Fall des UK-Ministeriums ist das aktuellste Beispiel für Behörden, die Blockchains für die Katalogisierung von Änderungen bei Landeigentümern nutzen. Zahlreiche Länder haben mit Tests der Technologie begonnen, Schweden mittlerweile sogar die zweite Phase seiner seit Anfang März eingeläutet. Dennoch, so erklärten es die Beteiligten in diesem Fall, würden es regulatorische Hürden verhindern, das Produkt auf kommerzieller Ebene zu vertreiben.

Ähnliche Situationen lassen sich unter anderem in Brasilien finden. Dort forsche man derzeit ebenfalls an Landregistrierungen über die Blockchain.

Meinung des Autors (Max):

Die Blockchain eignet sich ganz besonders dann, wenn das Tracking von Änderungen essenziell ist. Weil es bei Grundstückseigentümern für viele Zwecke (z.B. Schadensansprüche gegen den Inhaber zu einem bestimmten Zeitpunkt) wichtig ist, die Historie einsehen zu können, sind Blockchains eine optimale Technik zur Abbildung dieses Use Cases. Schön, dass dies durch Regierungsinitiativen proaktiv untersucht wird.

BTC-ECHO

Englische Originalversion von Stan Higgins via CoinDesk


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany