Uber Argentinien setzt auf Bitcoin

Mark Preuss

von Mark Preuss

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Mark Preuss

Mark Preuss ist Gründer und Geschäftsführer von BTC-ECHO. Nach seinem Wirtschaftsstudium in den Niederlanden und in China führten ihn verschiedene berufliche Stationen im Finanzwesen zunächst in die Schweiz und schließlich nach Düsseldorf. Schon früh begeisterte er sich für digitale Währungen und die Blockchain-Technologie. In Ermangelung einer Anlaufstelle im deutschsprachigen Raum entschied sich Mark schließlich Ende 2013 dazu, mit BTC-ECHO eine eigene Medienplattform zu digitalen Währungen und Blockchain ins Leben zu rufen. Seither hat er BTC-ECHO zur reichweitenstärksten deutschsprachigen Plattform für Kryptowährungen entwickelt.

Teilen
Uber

Quelle: uber.com

BTC10,601.61 $ 2.65%

Die argentinische Tochtergesellschaft des internationalen Online-Fahrdienstleisters Uber entscheidet sich inmitten von Razzia ähnlichen Zuständen durch lokale Behörden für Bitcoin.

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 30. Juni 2019 05:06 Uhr von Mark Preuss

erzeichnet habe und die Fahrer somit auch Bitcoin-Debitorenkarten akzeptieren können.

Die News erreichten uns zuerst über den Twitter-Account von Uber Argentinien am vergangenen Wochenende. Uber Argentinien befindet sich derzeit im  Streit darum, ob der Fahrdienstleister aus dem Silicon Valley legal oder illegal in Südamerika agiert.

AFP zufolge soll es in dem Streit bereits mehrere Polizei-Razzien gegeben haben und auch vereinzelte Zahlungsabwickler sollen daran gehindert worden sein, Geldgeschäfte des Fahrdienstleister abzuwickeln.

Xapo sieht in der Partnerschaft großes Potential. Die Xapo Bitcoin-Debitorenkarte wird hierdurch sicherlich an Popularität erlangen und die Bekanntheit des Startups weiter ausbauen.


Xapo Produktmanager Anni Rautio sagte in einem Interview mit CoinDesk:

„Das ist ein Sieg für alle lokalen Uber Nutzer und Fahrer. Der Fahrdienstleister kann Dank der Xapo Debitorenkarte weiterhin Fahrten in Argentinien vermitteln. Auch für Bitcoin selbst ist dies ein großer Schritt in Richtung Mainstream-Akzeptanz.“

Rautio zufolge soll die Partnerschaft bereits in der vergangenen Woche geschlossen worden sein. Seither sei die Nachfrage nach der Debitorenkarte signifikant gestiegen.

Bisher sollen bereits 550.000 Argentinier die Uber App heruntergeladen haben – Tendenz steigend. Es bleibt abzuwarten, ob die Partnerschaft das Interesse auch auf Bitcoin lenken wird und ob die digitale Währung ihren Siegeszug in Südamerika hierdurch beschleunigen kann.

BTC-ECHO


Englische Originalfassung von via CoinDesk

Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany