Takasbank, Türkei: Takasbank steigt in Blockchain-Gold-Handel ein

Quelle: Shutterstock

Türkei: Takasbank steigt in Blockchain-Gold-Handel ein

Die Takasbank aus der Türkei setzt künftig auf die Blockchain. Die Technologie, der Bitcoin zum Ruhm verhalf, soll dazu dienen, Gold zu digitalisieren. Damit wird der Goldhandel für türkische Kunden 24/7 möglich.

Die Verbindung zwischen Gold und Blockchain scheint sich zu festigen. So gab das Blockchain-Unternehmen Paxos erst kürzlich bekannt, dass es künftig einen goldgedeckten Stable Coin herausgeben will. Die „stabile Münze“ aus dem Hause Paxos garantiert eine 1-zu-1-Deckung durch Gold und soll damit den Handel mit dem Edelmetall durch die Digitalisierung erleichtern.

Takasbank setzt auf Tokenisierung von Gold

Nun steigt auch die türkische Clearing-Bank Takasbank in den Goldhandel ein. Laut einer offiziellen Mitteilung startet das Unternehmen eine blockchainbasierte Plattform für den Goldhandel. Unter dem Namen BiGA Digital Gold soll es Kunden künftig möglich werden, tokenisierte Einheiten von Gold zu handeln. Gedeckt sind die Token laut Unternehmensangaben durch die Borsa Istanbul, die einzige türkische Börse für den Handel mit Wertpapieren.

Vorteile der Gold Token

Der Vorteil, den die Digitalisierung des physisch hinterlegten Goldes verspricht, ist dessen Verfügbarkeit. Kunden können demnach laut der Takasbank 24 Stunden an jedem Tag der Woche Gold handeln. Ein weiterer Vorteil, den die Takasbank-Kunden verspricht, ist die beliebige Teilbarkeit des Goldes. Wie etwa bei tokenisierten Immobilien kann man nun auch beliebig kleine Teile Gold kaufen.

Die Partner der Takasbank

Wie man der Mitteilung weiter entnimmt, startete das Projekt der Takasbank bereits im Jahr 2018. Seitdem arbeitete die Bank mit verschiedenen Partnern zusammen, um das System zu testen. Zu diesen gehören Albaraka Türk, Garanti BBVA, Kurveyt Türk, Vakifbank und Ziraat Bank; allesamt Teil des Gold-Transfer-Systems der Takasbank.

Türkische Bank setzt auf JP-Morgan-Technologie


Takasbank, Türkei: Takasbank steigt in Blockchain-Gold-Handel ein
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Die Blockchain, auf der das System der Takasbank orientiert, ist Quorum von J. P. Morgan. Dabei handelt es sich um eine private Blockchain – im Gegensatz zur Bitcoin Blockchain hat nicht jeder einen Zugriff. Die US-amerikanische Bank setzt dabei auf ein Protokoll mit Fokus auf Privatsphäre. Das Zether genannte Protokoll verspricht hierbei ein höheres Maß an Sicherheit. Dafür ist es jedoch rechen- und kostenintensiv.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Takasbank, Türkei: Takasbank steigt in Blockchain-Gold-Handel ein
Blockchain sei Dank: Vietnam soll Smart City bekommen
Blockchain

Blockchain-Technologie für den Ausbau der smarten Stadt von Morgen zu nutzen, ist keine neue Idee. Ganze vorne mit dabei: Ho-Chi-Minh-Stadt. Dass allerdings ausgerechnet das krypto-skeptische Vietnam zu den Vorreitern in Sachen Blockchain-Anwendungen werden könnte, überrascht. 

Takasbank, Türkei: Takasbank steigt in Blockchain-Gold-Handel ein
Royal Bank of Canada erwägt eigene Bitcoin-Börse
Blockchain

Während viele Unternehmen an dezentralen Open-Source-Blockchain-Lösungen arbeiten, versucht die Royal Bank of Canada, ihre geplante Bitcoin-Handelsplattform über Patente zu schützen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Takasbank, Türkei: Takasbank steigt in Blockchain-Gold-Handel ein
Südkorea: 16 Jahre Haft für Bitcoin-Börsenchef von Coinup
Sicherheit

Südkoreanische Behörden versuchen schon länger, die Krypto-Szene im eigenen Land unter Kontrolle zu bekommen. Nun hat ein Gericht mit hohen Haftstrafen gegen Führungskräfte der Bitcoin-Börse Coinup ein warnendes Beispiel gesetzt.

Takasbank, Türkei: Takasbank steigt in Blockchain-Gold-Handel ein
Anti-Bitcoin: Chinas Blockchain-Pläne im digitalen Wettrüsten
Kommentar

Eine Regionalzeitung in China titelt „Bitcoin – die erste erfolgreiche Anwendung der Blockchain-Technologie“. Was auf den ersten Blick wie ein Aufklärungs-Artikel zur dezentralen Kryptowährung wirkt, entpuppt sich auf den zweiten Blick als Propaganda-Werkzeug für den digitalen Yuan.

Takasbank, Türkei: Takasbank steigt in Blockchain-Gold-Handel ein
Blockchain sei Dank: Vietnam soll Smart City bekommen
Blockchain

Blockchain-Technologie für den Ausbau der smarten Stadt von Morgen zu nutzen, ist keine neue Idee. Ganze vorne mit dabei: Ho-Chi-Minh-Stadt. Dass allerdings ausgerechnet das krypto-skeptische Vietnam zu den Vorreitern in Sachen Blockchain-Anwendungen werden könnte, überrascht. 

Takasbank, Türkei: Takasbank steigt in Blockchain-Gold-Handel ein
Bitcoin-Optionen: Bakkt legt vor, CME zieht nach
Bitcoin

Die Chigagoer Börse CME hatte noch vor Bakkt angekündigt, Optionen auf ihre Bitcoin-Derivate anbieten zu wollen. Mittlerweile wurde CME dabei von dem neuen Player überholt. Nun hat die CME einen konkreten Starttermin für ihr Derivat bekannt gegeben.

Angesagt

Bitcoin-Kurs im Spannungsfeld – Die Lage am Mittwoch
Bitcoin

Der Blick auf den Bitcoin-Kurs und das Blockchain-Ökosystem eröffnet ein Spannungsfeld zwischen langfristiger Innovation und kurzfristiger Spekulation. Wie sind die Aussichten auf lange Sicht?

HTC: Neues Smartphone-Modell unterstützt Binance Chain (BNB)
Unternehmen

HTC gibt eine Sonderversion seines „Krypto-Phones“ Exodus 1 heraus. Der Tech-Riese kündigte an, dass ein EXODUS 1 Smartphone auf dem Markt erscheinen wird, das sich in die hauseigene Blockchain der Bitcoin-Börse Binance integrieren lässt und den dezentralen Handel mit Token unterstützt.

BIZ ernennt Libra-Kritiker Benoît Cœuré zum Vorsitzenden ihrer neuen FinTech-Abteilung
Regulierung

Die Bank für internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) hat den Weckruf von Libra erhört und bemüht sich nun, FinTech-Lösungen für die Verbesserung des globalen Finanzsystems zu untersuchen. Dazu hat die BIZ einen eigenen „Innovation Hub“ gegründet – und mit dem Zentralbanker Benoît Cœuré einen ausgemachten Libra-Skeptiker zum Chef der neuen Abteilung gemacht.

Schweizer Krypto-Bank SEBA startet operatives Geschäft mit Bitcoin & Co.
Insights

Schweizer Kunden können nun offiziell digitale Anlagen bei der Bank SEBA verwahren. Die Bank hat kürzlich die Lizenz der Finma erhalten und öffnet ihre Pforten nach einer einmonatigen Testphase für Schweizer Kunden. Der Fokus des Bankgeschäfts richtet sich auf die Verwahrung und den Handel digitaler Anlagen und den Umtausch von Krypto- in Fiatwährungen.