TSMC: Drittgrößter Halbleiterhersteller korrigiert Gewinnerwartungen

Quelle: In Ultra Modern Electronic Manufacturing Factory Design Engineer in Sterile Coverall Holds Microchip with Gloves and Examines it. via Shutterstock

TSMC: Drittgrößter Halbleiterhersteller korrigiert Gewinnerwartungen

Der taiwanesische Chiphersteller TSMC hat seine Gewinnerwartungen für das laufende Quartal gesenkt. Das Unternehmen reagiert damit auf sinkende Wachstumsraten im Geschäft mit Smartphones und der Mining-Industrie.

Der weltweit größte unabhängige Auftragsfertiger für Halbleiterprodukte TSMC hat am 21. Juli seinen zweiten Quartalsbericht für dieses Jahr vorgelegt. Das Unternehmen kann im Vergleich zum Vorjahr eine Umsatzsteigerung von 9,1 Prozent vorweisen und beziffert seinen Nettogewinn mit rund 2,3 Milliarden US-Dollar. Im Quartalsvergleich sehen die Zahlen weniger rosig aus. So verzeichnete TSMC einen Umsatzrückgang von sechs Prozent im Vergleich zum ersten Quartal dieses Jahres. Der Reingewinn ist dabei um 19,5 Prozent gesunken. In dem Bericht wird dies vor allem auf eine saisonbedingte Flaute im Smartphonegeschäft zurückgeführt. Das schwache Geschäft im mobilen Sektor konnte jedoch durch die hohe Nachfrage für Mining-Chips und günstige Wechselkurse zumindest teilweise kompensiert werden.

Das Unternehmen rechnet für das laufende Quartal indes mit einem Rückgang im Geschäft mit Produkten für die Mining-Industrie. Im kommenden Quartal setzt man vor allem auf Produkte, welche von den neuen 7-nm-Chips der Firma Gebrauch machen. So heißt es in dem Report:

„In Hinblick auf das dritte Quartal 2018 erwarten wir, dass unser Geschäft von der Veröffentlichung von Produkten, die unsere 7-nm-Chips verwenden, profitieren wird. Die Nachfrage im Bereich Krypto-Mining wird geringer sein als im letzten Quartal.“

Nachdem TSMC bereits im April die Umsatzprognose für das Gesamtjahr gesenkt hatte, erwartet das Unternehmen nun ein Umsatzwachstum im „hohen einstelligen Bereich“ für 2018. Zuvor lag die Prognose noch bei zehn Prozent.

Apple, AMD & Co. wollen 7-nm-Chips verbauen

TSMC zählt namhafte Hersteller wie Nvidia, AMD, Qualcomm und Broadcom zu seinen Kunden. Zu diesen gehört auch Elektronikriese Apple. Als „fabless company“, also Halbleiterhersteller ohne eigene Fertigungsstätten, greift Apple ebenfalls auf die Expertise des taiwanesischen Unternehmens zurück. So kommen etwa in der diesjährigen iPhone-Kollektion ebenfalls 7-nm-Chips von TSMC zum Einsatz. Laut der Prognose im Quartalsbericht wird das iPhone-Geschäft im dritten Quartal etwa 10 Prozent des Umsatzes von TSMC ausmachen. Auch AMD wird voraussichtlich von den neuen Chips Gebrauch machen. Damit will sich AMD einen Wettbewerbsvorteil gegenüber Branchenführer Intel sichern. Dieser hatte zuletzt verkündet, seine 10-nm-Chips erst nächstes Jahr in Massenproduktion zu geben, nachdem technische Probleme aufgetreten waren.

BTC-ECHO

Blockchain- & Fintech-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In unserer Jobbörse findet Ihr aktuelle Stellenanzeigen von Blockchain- & Fintech-Unternehmen.

Ähnliche Artikel

Nachgehakt: Diese Samsung-Galaxy-Modelle sind Blockchain ready
Nachgehakt: Diese Samsung-Galaxy-Modelle sind Blockchain ready
Blockchain

Vergangene Woche zirkulierte die Meldung, dass auch Budget-Versionen des Samsung Galaxy die Runde machten.

Bitcoin-Börse Bitfinex: LEO Token bereits ab Montag verfügbar
Bitcoin-Börse Bitfinex: LEO Token bereits ab Montag verfügbar
Altcoins

Der Utility Token der Bitcoin-Börse Bitfinex wird ab dem kommenden Montag verfügbar sein.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Premiere: Calastone migriert größtes Netzwerk für Fondstransaktionen auf die Blockchain
    Premiere: Calastone migriert größtes Netzwerk für Fondstransaktionen auf die Blockchain
    Blockchain

    Calastone gibt am 20.05 den Start ihrer Blockchain Distributed Market Infrastructure bekannt.

    Nachgehakt: Diese Samsung-Galaxy-Modelle sind Blockchain ready
    Nachgehakt: Diese Samsung-Galaxy-Modelle sind Blockchain ready
    Blockchain

    Vergangene Woche zirkulierte die Meldung, dass auch Budget-Versionen des Samsung Galaxy die Runde machten.

    DAO: Ready? Steady? Go?
    DAO: Ready? Steady? Go?
    Kommentar

    Wie ist der aktuelle Stand der DAO? Vom nötigen Sprung in die Realität und kompromissbeladenen Umsetzungen: Ein Kommentar zur Dezentralen Autonomen Organisation von Markus Büch.

    US-Parlamentarier Sherman will Bitcoin verbieten – Das Regulierungs-ECHO
    US-Parlamentarier Sherman will Bitcoin verbieten – Das Regulierungs-ECHO
    Kolumne

    Die SEC hat in Sachen Bitcoin reichlich zu tun. Und jetzt kommen auch noch Initial Exchange Offerings (IEOs) hinzu.

    Angesagt

    Smart Ledgers und Autonomous Agents auf der Blockchain – Troels Frimodt Rønnow von Fetch.AI im Interview
    Interview

    Das Projekt Fetch.AI beschreibt sich selbst als dezentrale digitale Welt.

    Krypto- und traditionelle Märkte – Bitcoin trotz Dump weiter an der Spitze
    Märkte

    Auch nach dem Kurseinbruch vom 17. Mai liegt Bitcoins Performance deutlich über der der Vergleichsassets.

    BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
    Krypto

    Im laufenden Jahr gab es kaum eine Woche, in der die Bitcoin-Kurs-Achterbahn so umtriebig war wie in der vergangenen.

    Bitcoin-Börse Bitfinex: LEO Token bereits ab Montag verfügbar
    Altcoins

    Der Utility Token der Bitcoin-Börse Bitfinex wird ab dem kommenden Montag verfügbar sein.

    ×

    Der Kryptokompass Mai 19

    Aktuelle Ausgabe inkl. STO Guide kostenlos testen

    NEU: Aktuelle Mai Ausgabe gratis testen inkl. STO-Guide