Trading-Wettbewerb: Binance shillt BNB-Token

Quelle: Shutterstock

Trading-Wettbewerb: Binance shillt BNB-Token

In der Krypto-Szene sorgt derzeit eine ungewöhliche PR-Aktion für Aufsehen: Die Krypto-Börse Binance wirbt auf ihrer Website für einen Trading-Wettbewerb. Diejenigen Trader, die im Zeitraum vom 1. bis zum 15. Januar das größte Handelsvolumen mit dem Binance Coin (BNB) erzielen, dürfen sich auf stattliche Preisgelder freuen. In der Szene löst die Aktion indes gemischte Reaktionen hervor.

Es ist schon eine unkonventionelle Art, für mehr Außenwirkung der eigenen Produkte zu sorgen. Binance, die größte Krypto-Börse der Welt nach Handelsvolumen, schreibt einen Wettbewerb aus, bei dem umtriebige Trader satte Gewinne einstreichen können. In einer Pressemitteilung wirbt die Exchange mit Gewinnen im Gesamtwert von 33.000 BNB sowie zehn iPhones der neuesten Generation, auf die sich die Gewinner freuen dürfen.

Gewinner, das sind in diesem Fall die aktivsten Trader. Also diejenigen, die im vorgesehenen Zeitraum das höchste Handelsvolumen mit BNB erreichen.

„Die Rangliste […] wird anhand des akkumulierten BNB-Volumens erstellt, das während des Wettbewerbszeitraums auf den Binance-Accounts gehandelt wurde (einschließlich Käufe und Verkäufe), und zwar über die Handelspaare BNB/BTC, BNB/ETH, BNB/USDT und BNB/PAX.“

iPhones als Trostpreis

Die Preisgelder im Gesamtwert von umgerechnet über 200.000 US-Dollar (nach derzeitigem BNB-Kurs von 6,17 US-Dollar) schüttet die Börse an die 20 „besten“ Trader aus. Die 33.000 BNB verteilen sich sodann wie folgt:

  • Platz 1: 10.000 BNB
  • Platz 2: 6.000 BNB
  • Platz 3: 2.000 BNB
  • Plätze 4-10: Insgesamt 8.000 BNB, gleichmäßig verteilt
  • Plätze 11-20: Insgesamt 7.000 BNB, gleichmäßig verteilt

Ferner qualifizieren sich alle Händlerinnen und Händler, die ein Mindestvolumen von 1.000 BNB erreichen, für eine Lotterie. Den zehn glücklichen Gewinnern winkt derweil ein iPhone XS mit 256 GB Speicherplatz.


[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

In der Szene hat das Preisausschreiben gemischte Reaktionen hervorgerufen. Unter dem dazugehörigen Tweet mokieren sich Binance-User über ein hausgemachtes Pump-and-Dump-Schema.

Dieser Vorwurf ist indes nicht ganz von der Hand zu weisen. Schließlich dürfte der Wettbewerb zu einem signifikanten Anstieg des BNB-Handelsvolumens führen und somit den Kurs in die Höhe treiben.

Wenn man bedenkt, dass Binance noch 40 Prozent der Token hält, kann sich wohl in erster Linie die Börse selbst auf satte Gewinne freuen. In den ersten vier Stunden seit Ankündigung des Wettbewerbs ist der BNB-Kurs bereits um knapp sechs Prozent gestiegen.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Aus dem Crypto Valley: Cryptix will KMU und Blockchain zusammenbringen
Aus dem Crypto Valley: Cryptix will KMU und Blockchain zusammenbringen
Szene

Es ist kein Geheimnis, dass im Krypto-Valley Zug unzählige Blockchain-Unternehmen beheimatet sind. Noch ziemlich unbekannt scheint hier die Cryptix Gruppe zu sein. Worum es geht und welche Rolle hier der Mittelstand spielt.

Arab Bank: Weitere Schweizer Privatbank auf Krypto-Jagd
Arab Bank: Weitere Schweizer Privatbank auf Krypto-Jagd
Unternehmen

Eine weitere Schweizer Bank bietet nun die Verwahrung der beiden großen Kryptowährungen Bitcoin und Ethereum an. Die Arab Bank Ltd. gehört damit zu den wenigen Privatbanken Europas, die digitale Assets für ihre vermögenden Kunden anbieten.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Von großen Blöcken, Bitcoin SV und einem dezentralen Internet – Interview mit Christoph Bergmann
Von großen Blöcken, Bitcoin SV und einem dezentralen Internet – Interview mit Christoph Bergmann
Interview

Bitcoin SV ist in erster Linie durch Skandale um Chain Reorgs, Calvin Ayre und vor allem Craig Wright bekannt geworden. Ist das alles, was die Bitcoin-Variante mit großen Böcken zu bieten hat? In einem Interview mit Christoph Bergmann gehen wir der Fragestellung auf den Grund.

Krypto- und traditionelle Märkte: Bitcoin trottet dem Markt hinterher
Krypto- und traditionelle Märkte: Bitcoin trottet dem Markt hinterher
Märkte

Aktuell bewegt sich der Bitcoin-Kurs gegenläufig zum übrigen Markt. Die Volatilität ist inzwischen unter das Niveau von Öl gefallen. Leider bildet Bitcoin bezüglich der Performance weiterhin das Schlusslicht.

Die Top Bitcoin und Blockchain News der Woche
Die Top Bitcoin und Blockchain News der Woche
Kolumne

IOTA wird durchsuchbar, während die meisten Deutschen noch nicht mit Bitcoin bezahlen wollen. Der japanische Messaging-Riese startet derweil eine eigene Krypto-Börse. Der BTC-ECHO-Newsflash.

Bakkt: Die Initialzünding für die Bitcoin-Adaption – Das Meinungs-ECHO
Bakkt: Die Initialzünding für die Bitcoin-Adaption – Das Meinungs-ECHO
Kolumne

John McAfee feiert und verachtet Bakkt, Charlie Lee will sich als Litecoin-Galionsfigur abschaffen und Binance will Libra bei den Regulatoren, Zentralbanken und Unternehmen dieser Welt überholen. Das Meinungs-ECHO.

Angesagt

Aus dem Crypto Valley: Cryptix will KMU und Blockchain zusammenbringen
Szene

Es ist kein Geheimnis, dass im Krypto-Valley Zug unzählige Blockchain-Unternehmen beheimatet sind. Noch ziemlich unbekannt scheint hier die Cryptix Gruppe zu sein. Worum es geht und welche Rolle hier der Mittelstand spielt.

IOTA Industry Marketplace verbindet Mensch und Maschine
Altcoins

Der IOTA Industry Marketplace soll künftig Menschen und Maschinen miteinander verbinden. Dabei setzt die Foundation auf einen industrieweiten Standard.

Marktkommentar: Stellar, Cardano und Ethereum als Vorboten der Altcoin Season?
Kursanalyse

Während sich der Bitcoin-Kurs weiterhin sehr ruhig verhielt, konnten viele Altcoins sehr gut performen. Insbesondere Stellar konnte einen Pump von 50 Prozent innerhalb von drei Tagen sehen. Auch Cardano kann sich über ein signifikantes Wachstum freuen. Etwas überraschend war, dass Ethereum temporär bei Coinmarketcap auf Platz 1 stand, was jedoch an einem Bug bei Coinmarketcap lag.

Arab Bank: Weitere Schweizer Privatbank auf Krypto-Jagd
Unternehmen

Eine weitere Schweizer Bank bietet nun die Verwahrung der beiden großen Kryptowährungen Bitcoin und Ethereum an. Die Arab Bank Ltd. gehört damit zu den wenigen Privatbanken Europas, die digitale Assets für ihre vermögenden Kunden anbieten.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: