Top-Bitcoin-News der Woche: Wale, Institutionelle Investoren & die Deutsche Bank

Phillip Horch

von Phillip Horch

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Phillip Horch

Phillip Horch ist Chef vom Dienst von BTC-ECHO und für die Strukturierung und Planung der redaktionellen Inhalte verantwortlich. Er ist Diplom-Journalist und hat einen Master-Abschluss in Literatur-Kunst-Medien.

Teilen

Quelle: Shutterstock

BTC9,225.68 $ 0.39%

Und was ist letzte Woche so passiert? Während Bitcoin und seine Leidensgenossen nach wie vor dunkelrote Zahlen schreiben, sind unsere LeserInnen interessierter denn je. Die Nachfrage nach Bitcoin-News wächst ebenso wie die Nachrichtenschwemme, wir versuchen sie für euch bestmöglich abzubilden. Wer jedoch keine Zeit hat, jeden unserer Artikel zu lesen oder einfach nur eine Zusammenfassung will: Hier unser BTC-ECHO-Newsflash.

Man kann gar nicht so viele Gräber schaufeln, wie Bitcoin schon beerdigt worden ist. Von Dr. Doom bis hin zu Mainstreammedien sind sich Kritiker einig: Die dezentrale Kryptowährung ist endgültig erledigt. Seltsam nur, dass das Interesse dennoch so hoch ist. Wir glauben ja: Totgesagte leben länger. Was ihr im Reich der langlebigen Toten verpasst haben könntet und was unser Publikum am brennendsten interessierte? Lest doch selbst:

Whale Watching: Wer bewegt 66.000 Bitcoin?

Mit BTC-ECHO auf Walfang: Zu Beginn der Woche machte die Nachricht die Runde, dass ein Bitcoin-Wal aus dem Tiefschlaf erwacht ist. Plötzlich versendeten unbekannte Inhaber einer Wallet 66.000 Bitcoin an verschiedenste Adressen. Da kam es zu Spekulationen: Ist es die Cold Wallet von Coinbase? Stecken Bitcoin-Mining-Farmen dahinter, die sich neue Geräte kaufen wollen? Wir gingen den wahrscheinlichsten Theorien auf die Spur.

Bitcoin in der Todesspirale – Zur Prognose Atuyla Sarins

So viele Todesanzeigen und nur ein (Ruf-)Mordopfer. Zugegeben, die Kursverläufe sehen derzeit nicht gerade rosig aus – die aktuellen Kellergänge der Kryptowährungen laden höchstens noch zum Nachkaufen ein. Doch muss man immer gleich alles für tot erklären? Wir finden: Nein.

Binance: Bitcoin-Börse bereitet sich auf institutionelle Investoren vor

Bullishe News trotz Bärenmarkt: Binance erweitert ihr Angebot um multiple Sub-Accounts. Speziell ausgerichtet auf institutionelle Investoren, die (wenn sich die Bären mal in den Winterschlaf begeben) die dicke Kohle in den Krypto-Markt tragen. So zumindest die Hoffnung. Laut Binance-CEO stehen die Chancen jedoch gar nicht mal so schlecht.

Krypto- und traditionelle Märkte KW48 – Volatilität von Bitcoin so hoch wie seit Monaten nicht

Bitcoin und die Volatilität, ein Drama in unzähligen Akten. Erst passiert monatelang nichts, dann geht die Achterbahn wieder los – nichts für schwache Nerven jedenfalls. Ein Vergleich zwischen Kursschwankungen in den traditionellen Märkten liefern wir euch hier.

Das Meinungs-ECHO: „Long Bitcoin, Short the Banks“ – Deutsche Bank im Kreuzfeuer der Krypto-Gemeinde

Ähnlich wie der Bitcoin-Kurs performt aktuell das Image der Deutschen Bank. Mit erneuten Geldwäschevorwürfen in erheblichem Ausmaß muss die PR-Abteilung der Deutschen Bank künftig einige Überstunden hodln. Ein gefundenes Fressen für die vom Bärenmarkt ausgehungerte Bitcoin-Gemeinde. Alles dazu findet ihr im letzten Meinungs-ECHO. Unser Lieblingszitat:

Ein schönes Wochenende wünscht

BTC-ECHO


Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen (CFD) auf Plus500 sicher handeln. Warum Plus500? Führende CFD Handelsplattform; 40.000 EUR Demo-Konto; Mobile Trading-App; starker Hebel; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Gold Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).
Jetzt Konto eröffnen

80,5% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige]
.



Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany

Deine Vorteile:

– Einfache Kontoeröffnung (auch mobil)

Sofort Bitcoin handeln

– Kreditkarten- und Paypalzahlung möglich

– Kostenloses Demokonto

CFDs bergen Risiken. 80,5% der Kleinanlegerkonten verlieren beim CFD-Handel mit diesem Anbieter Geld.