The Colorado Sun: Mit der Blockchain zu unabhängigem Journalismus

Quelle: Unique view of the Denver Colorado skyline with a sun star reflection via shutterstock

The Colorado Sun: Mit der Blockchain zu unabhängigem Journalismus

Nach einem Zerwürfnis mit dem Medienkonglomerat Digital First Media beschlossen Mitarbeiter der Denver Post, eine unabhängige Plattform für Journalismus zu gründen. Mit The Colorado Sun soll eine unabhängige Medien-Plattform auf der Blockchain entstehen.

Bei all den Spekulationen über den Kursverlauf, dem Kampf um kurzfristig angelegte Gewinne beim Daytraden oder den großen Hoffnungen der Hodler vergisst man oft, dass unter (den meisten) Kryptowährungen eine bahnbrechende Technologie liegt. Diese kann es möglich machen, Vertrauen ohne Mittelsmänner zu schaffen. Und genau das ist schließlich eine der größten Stärken der Blockchain. Die Möglichkeit, eine transparente und fälschungssichere Struktur zu bieten. Ob es dabei um die Verwaltung von Grundbucheintragungen, Stimmzetteln oder Daten der Supply Chain geht, ist in der Theorie zunächst einmal zweitrangig. In der Praxis jedoch noch nicht.

So entschlossen sich ehemalige Mitarbeiter der Denver Post nun dazu, ein eigenes Medienunternehmen zu gründen. Dabei wollen sie auf die Vorteile der Blockchain-Technologie zurückgreifen. Wie die New York Times berichtet, beschlossen die Abgänger der Denver Post, in Zusammenarbeit mit der Civil Media Company The Colorado Sun zu gründen.

Das Zerwürfnis

Offenbar waren die Initiatoren mit dem desolaten Zustand ihres ehemaligen Arbeitgebers unzufrieden. Das Unternehmen war laut New York Times nach der Übernahme durch den New Yorker Hedgefonds Global Capital in einem Zustand „niedriger Moral“. Die Mitarbeiter wollten diesen Zustand nicht weiter unterstützen. Die Denver Post war von Digital First Media übernommen worden. Das Medienunternehmen, dem mehr als 90 Zeitungen in den USA angehören, hatte nach der Übernahme weit umfassende Entlassungen und „Sparmaßnahmen“ eingeleitet. Dadurch kam es schnell zum Zerwürfnis: Viele Mitarbeiter, die noch nicht gekündigt worden waren, beschlossen das Blatt freiwillig zu verlassen. Und anschließend The Colorado Sun zu gründen.

Blockchain zur Rettung von unabhängigem Journalismus

Dabei soll es durch die Verwendung von Token demokratischer und transparenter zugehen. Die Webseite soll zwar in einem gewöhnlichen Rahmen gestaltet sein. Die Speicherung der Daten erfolgt jedoch über die Blockchain. Um die Rechte der Autoren letztlich zu wahren, arbeitet Civil, das übergeordnete Unternehmen, mit einem eigenen Token. Der CVL-Token soll dann dazu dienen, dass Inhaber darüber abstimmen können, ob die jeweiligen Inhalte mit den Journalismus-Richtlinien des Unternehmens übereinstimmen. Damit soll die Inhaberschaft über die Medienplattform an die Community übergehen, anstatt sie einem einzelnen Unternehmen zu geben.

Zum Team gehören bisher insgesamt sieben ehemalige Mitarbeiter der Denver Post. Bis zum Ende des Jahres will man 1.000 Publikationen veröffentlichen. Civil wird von ConsenSys unterstützt, dem unter anderem Joseph Lubin, Mitgründer von Ethereum, angehört.

BTC-ECHO

Du bist ein Blockchain- oder Krypto-Investor? Der digitale Kryptokompass ist der erste Börsenbrief für digitale Währungen und liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Jetzt kostenlos testen

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Alibaba: Chinas führende Handelsplattform setzt verstärkt auf Blockchain
Alibaba: Chinas führende Handelsplattform setzt verstärkt auf Blockchain
Blockchain

Der chinesische E-Commerce-Riese Alibaba hat ein neues Blockchain-System zum Schutz von geistigen Eigentumsrechten angekündigt. Das System soll den Prozess der Antragsstellung erleichtern. Zu den Profiteuren zählen in erster Linie internationale Unternehmen. Die Anwendung der Blockchain-Technologie nimmt in China insgesamt zu.

„Blockchain allein löst keine Sicherheitsprobleme“ – BSI stellt nüchterne Diagnose
„Blockchain allein löst keine Sicherheitsprobleme“ – BSI stellt nüchterne Diagnose
Blockchain

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) wagt sich in seinem neusten Bericht an eine grundlegende Bestandsaufnahme der Entwicklung von Blockchain-Technologien. Dabei widmet sich die Behörde der Frage, ob und wie Distributed-Ledger-Lösungen zur IT-Sicherheit beitragen. Die Diagnose des Berichts mag Krypto-Enthusiasten ernüchtern. Die Experten kommen zu dem Schluss, dass der Blockchain-Einsatz keine einfache Lösung für die Sicherheitsprobleme von Unternehmen und Institutionen darstelle.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Altcoin-Marktanalyse – Litecoin prescht voran, Stellar verliert an Boden
    Altcoin-Marktanalyse – Litecoin prescht voran, Stellar verliert an Boden
    Kursanalyse

    Die gesamte Marktkapitalisierung stieg in dieser Woche auf 270 Milliarden US-Dollar. Bis auf XRP, Cardano und Stellar konnten alle Kryptowährungen der Top 10 Kursanstiege vorweisen. Das gilt insbesondere für Litecoin, Binance Coin und Tron. Im Zuge der allgemeinen Aufwärtsbewegung musste Tether zugunsten von Tron die Top 10 verlassen. 

    Bitcoin-Kurs erreicht Jahreshoch – Grüne Welle am Krypto-Markt
    Bitcoin-Kurs erreicht Jahreshoch – Grüne Welle am Krypto-Markt
    Märkte

    Bitcoin-Kurs sowie Altcoin-Kurse steigen stark an. Nachdem der BTC-Kurs eine Woche lang knapp unterhalb der 8.000-US-Dollar-Marke verharrte, überflügelte er diese am am Sonntagabend mit Leichtigkeit. Mit 8.880 US-Dollar erreicht er sein Jahreshoch – und zieht die Altcoin-Kurse mit.

    Regulierungs-ECHO: Bitcoin im Visier der Linken
    Regulierungs-ECHO: Bitcoin im Visier der Linken
    Kolumne

    Die Entscheidung zum Bitcoin ETF wurde wieder mal vertagt. Die Partei Die Linke will Kryptowährungen verbieten, während Craig Wright versucht, BTC zu patentieren. Kurz: Bitcoin war wieder einmal der Zankapfel der Krypto-Nation. Das Regulierungs-ECHO.

    Das Meinungs-ECHO: Craig Wrights Streben nach Glück
    Das Meinungs-ECHO: Craig Wrights Streben nach Glück
    Kolumne

    Craig Wright bläst zum nächsten Angriff auf Bitcoin. Nun will er seine Besitzansprüche an der dezentralen Währung über das US-Patentamt geltend machen. Derweil schlägt ein CBS-Beitrag über die Kryptowährung Nr. 1 hohe Wellen.

    Angesagt

    BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
    Krypto

    Vom Copywright-Skandal über den Facebook Coin bis Bitcoin-Verbot: Über eine Nachrichtenflaute konnte sich die Krypto-Community, BSV-Hodler einmal ausgenommen, nicht gerade beklagen.

    Bitcoin und traditionelle Märkte – Kurseinbruch vom November kompensiert
    Märkte

    Keine Frage: Bitcoin hat sich die letzten Wochen sehr gut entwickelt. Tatsächlich wurden die Vergleichsassets inzwischen nicht einfach überholt, selbst der Kurseinbruch von November 2018 konnte inzwischen wieder kompensiert werden.

    Tone Vays im Interview: „Ich schließe einen Bitcoin-Kurs unter 3.000 US-Dollar nicht aus“
    Interview

    BTC-ECHO hat mit Tone Vays über Trading, Bitcoin und das Krypto-Ökosystem sprechen. Im ersten Teil haben wir vor allem über das, was Bitcoin besonders macht, gesprochen. Im zweiten Teil möchten wir die aktuelle Marktlage um Bitcoin betrachten. 

    5 dezentrale Exchanges, die Hodler kennen sollten
    Kolumne

    Dezentrale Exchanges gelten als die Zukunft des Krypto-Handels. Und das nicht ohne Grund: Schließlich denken DEX den Grundgedanken von Kryptowährungen, nämlich dessen Peer-to-Peer-Charakter zu Ende. 

    ×

    Warte mal kurz ... !

    Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

    Warte mal kurz ... !

    Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: