Thailand: 27-Jähriger soll Bitcoin für 24 Millionen US-Dollar unterschlagen haben

Quelle: shutterstock

Thailand: 27-Jähriger soll Bitcoin für 24 Millionen US-Dollar unterschlagen haben

Thailand. Die Polizei hat kürzlich einen 27-jährigen Mann verhaftet, der offenbar Bitcoin im Wert von 24 Millionen US-Dollar unterschlagen hat. Mit dem Geld sollten eigentlich Unternehmensanteile erworben werden, was aber nie geschah.

Wie die Bangkok Post berichtet, wurde kürzlich im Bezirk Chatuchak in Bangkok der 27-jährige Jiratpisit „Boom“ Jaravijit verhaftet. Jaravijit besuchte gerade die Filmaufnahmen in einem nahe gelegenen Kinozentrum, als er verhaftet wurde. Ihm und sechs weiteren Verdächtigen wird vorgeworfen, Gelder von Investoren unterschlagen zu haben. Unter den Verdächtigen befinden sich auch sein älterer Bruder und seine Schwester. Der finnische Investor Aarni Otava Saarimaa hatte ihn im Vormonat wegen der Unterschlagung seines Vermögens im Wert von 24 Millionen US-Dollar angezeigt. Die Behörden werfen Jaravijit zudem Geldwäsche vor, was er verneint.

dragon coinDie Kriminellen aus Thailand haben den Anlegern versprochen, in ihrem Namen Anteile mehrerer Unternehmen zu erwerben, die angeblich in den Dragon Coin investiert haben. Die Investoren haben außerdem keine Dividende erhalten. Zudem wurden sie zu keiner Hauptversammlung der Anteilseigner eingeladen. Die Einlage wurde von den Kriminellen in Bitcoin umgetauscht. Vermutlich, um die Spur des Geldes zu verwischen und die Ermittlungen der Behörden zu erschweren. Nach Angaben einer Sondereinheit der Polizei namens Crime Suppression Division (CSD) haben zudem die fraglichen Unternehmen niemals Gelder in den Dragon Coin (DRG) mit Sitz auf den Britischen Jungferninseln investiert. Auf die Rückfragen der Anleger sollen die Verdächtigen stets ausweichend geantwortet haben. Laut CSD wurden die Bitcoin-Wallets der Kriminellen nach und nach in die thailändische Landeswährung umgetauscht, um die Baht später auf die eigenen Bankkonten transferieren zu können.

Thailand ebnet den Weg für Kryptowährungen

In Thailand stehen beim Thema Bitcoin & Co. derzeit die Ampeln auf Grün, die Zentralbank macht für die Banken den Weg für eine legale Nutzung von Kryptowährungen frei. Verkäufer von Kryptowährungen müssen sich aber laut der neuen Regulierung unbedingt bei den thailändischen Behörden registrieren. Bei Zuwiderhandlung drohen strafrechtliche Konsequenzen.

BTC-ECHO

Bitcoin & Altcoins kaufen: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

5 Gebote, die Bitcoiner befolgen sollten
5 Gebote, die Bitcoiner befolgen sollten
Bitcoin

In Dezentralität vereinigt: Bitcoiner glauben an die Idee einer universellen Währung, die unabhängig von politischen Interessen gedeihen kann.

Bitcoin-Kurs sinkt – Was ist passiert?
Bitcoin-Kurs sinkt – Was ist passiert?
Altcoins

Der Bitcoin-Kurs korrigierte in der Nacht auf den 17.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Premiere: Calastone migriert größtes Netzwerk für Fondstransaktionen auf die Blockchain
    Premiere: Calastone migriert größtes Netzwerk für Fondstransaktionen auf die Blockchain
    Blockchain

    Calastone gibt am 20.05 den Start ihrer Blockchain Distributed Market Infrastructure bekannt.

    Nachgehakt: Diese Samsung-Galaxy-Modelle sind Blockchain ready
    Nachgehakt: Diese Samsung-Galaxy-Modelle sind Blockchain ready
    Blockchain

    Vergangene Woche zirkulierte die Meldung, dass auch Budget-Versionen des Samsung Galaxy die Runde machten.

    DAO: Ready? Steady? Go?
    DAO: Ready? Steady? Go?
    Kommentar

    Wie ist der aktuelle Stand der DAO? Vom nötigen Sprung in die Realität und kompromissbeladenen Umsetzungen: Ein Kommentar zur Dezentralen Autonomen Organisation von Markus Büch.

    US-Parlamentarier Sherman will Bitcoin verbieten – Das Regulierungs-ECHO
    US-Parlamentarier Sherman will Bitcoin verbieten – Das Regulierungs-ECHO
    Kolumne

    Die SEC hat in Sachen Bitcoin reichlich zu tun. Und jetzt kommen auch noch Initial Exchange Offerings (IEOs) hinzu.

    Angesagt

    Smart Ledgers und Autonomous Agents auf der Blockchain – Troels Frimodt Rønnow von Fetch.AI im Interview
    Interview

    Das Projekt Fetch.AI beschreibt sich selbst als dezentrale digitale Welt.

    Krypto- und traditionelle Märkte – Bitcoin trotz Dump weiter an der Spitze
    Märkte

    Auch nach dem Kurseinbruch vom 17. Mai liegt Bitcoins Performance deutlich über der der Vergleichsassets.

    BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
    Krypto

    Im laufenden Jahr gab es kaum eine Woche, in der die Bitcoin-Kurs-Achterbahn so umtriebig war wie in der vergangenen.

    Bitcoin-Börse Bitfinex: LEO Token bereits ab Montag verfügbar
    Altcoins

    Der Utility Token der Bitcoin-Börse Bitfinex wird ab dem kommenden Montag verfügbar sein.

    ×

    Der Kryptokompass Mai 19

    Aktuelle Ausgabe inkl. STO Guide kostenlos testen

    NEU: Aktuelle Mai Ausgabe gratis testen inkl. STO-Guide